Integration Frontkamera

    • Integration Frontkamera

      Mit dem Kauf des Tigers habe ich mich recht schnell an die Annehmlichkeit einer Rückfahrkamera gewöhnt.


      Wäre es nicht schön auch vorne dieses Feature zu haben?


      Die Recherche:
      Als erstes habe ich im Internet nach Info´s zum Thema Nachrüstung gesucht und auch einige Berichte gefunden.
      Dann habe ich Kontakt zu div. Herstellern und Firmen aufgenommen, alle Telefonate waren sehr nett und kompetent.


      Die Entscheidung:
      Die angebotenen Lösungen lagen alle bei etwa 180€ aufwärts.
      Das ist dann doch ne teure Tasse Tee für einen Wunsch den man noch nicht real in seiner Ausführung gesehen hat.
      Also habe ich mir selber Gedanken gemacht.


      Die Voraussetzungen:
      Wie funktioniert das mit dem Kamerabild? Wer steuert im Auto wann, was und wie?
      Um es auf den Punkt zu bringen, wenn man das originale RNS 510 weiterhin nutzen will, und das steht für mich außer Frage,
      hat man nur eine Möglichkeit ins System einzugreifen.


      Die Idee:
      Nachdem der Rückwärtsgang (RWG) eingelegt wurde, wird das Bild der Rückwärtskamera (RK) auf das RNS geschaltet. Nimmt man den RWG raus
      bleibt das Bild der RK für etwa 12sec bzw. bis zu einer Geschwindigkeit von 15km/h im Display erhalten.
      Und genau hier setzte ich an!
      Ich werde das Bild der Frontkamera (FK) für diesen Zeitraum in den Weg der RK einspeisen.


      Das Material:
      Beim Chinahöcker wurde das Material bestellt,
      ein Videoswitch (VS), eine Kamera für´s VW-Embelem, und ein 1m langes Verlängerungskabel (Fakra) für Fakra-Stecker bzw. Fakra-Kupplungen.
      Preislich liegen wir da so bei 25€. Für einen Versuch akzeptabel.
      Was echt gestört hat war, das das Fakrakabel 2 Wochen später kam als der Rest, ärgerlich, da ich nicht anfangen konnte.
      Fakra steht übrigens für „Facharbeitskreis Automobil“.
      Zu den einzelnen Komponenten, Funktionen etc. sage ich im Laufe der Abhandlung das ein oder andere, finde ich besser, da dann der direkte Bezug zum Material besteht.


      Die Realisierung:
      das Fakra wurde auf Funktion geprüft indem es zwischen RK-Stecker und Rückfahrkamerasteuergerät (RSTG) eingesetzt wurde
      = das Bild der RK hat sich nicht verändert, gut so, also sind da schon einmal keine Leitungsverluste zu befürchten

      Der VS bietet Kamerakabel mit JST-Stecker auf Video-Chinch an. Das gefällt mir aus 2 Gründen nicht:
      - man benötigt 2 weitere Kabel: Video-Chinch auf Fakra-Kupplung und Fakra-Stecker
      - man baut sich unnötigerweise Übergangsdämpfungen damit ein
      Daher habe ich vorab schon das genannte Fakra mitbestellt, wozu?
      Das Fakra wird in der Mitte durchgeschnitten und direkt an den VS gelötet. Vorher wurden alle Buchsen im VS entfernt.


      cam a1.JPG
      Original VS
      Links kommt der Video-Input der FK an, recht der Video-Input der RK und in der Mitte geht der VIDEO-Out dann zum RSTG.
      Die mitgelieferten Kabel sind eigentlich 3adrig, das Spannungsversorgungskabel wird separat herausgeführt, das ist toll gemacht, wird aber für unsere RK und den OUT nicht benötigt.
      Am oberen Stecker (Bild weiter unten Stecker Nr.1) des VS kommen dann noch Versorgungspannung etc. dran.
      Ein weiterer Grund der Entlötaktion liegt darin, dass ich mein eigenes Steckersystem für diesen Umbau verwenden möchte, es ermöglicht mir mehr Flexibilität beim Umbau.


      cam a2.JPG

      cam a3.JPG

      Zugentlastung für die Videokabel.

      Es gibt ja nichts Schlimmeres als wenn du einen Fehler durch ein abgerissenes Kabel feststellen musst, daher habe ich für den VS eine neue Front via 3D-Drucker erstellt, die eine Zugentlastung mit anbietet.

      cam a4.JPG
      cam a5.jpg



      cam a6.jpg






      Jetzt geht’s mit der Verkabelung weiter

      cam b1.JPG

      Stecker Nr.1
      (von oben beschrieben)
      SW- Masse
      RT - +12V
      BL – Trigger / Startimpuls , tja, wo bekomm ich den denn nun her?
      Da der Einbauort nahe am RSTG liegen sollte habe ich mich für einen Spannung- Signalabgriff der Rückfahrleuchten entschieden. Übrigens habe ich auch nix anderes in der Nähe gefunden, dazu später mehr.
      Der Taster, der VS bietet die Option an, dass nur die FK eingeschaltet wird. Aktiviert wird die Option mit einmaligen „tasten“. Eine Option die ich also gar nicht benötige, trotzdem habe ich den Taster nicht eingespart, wer weiß wie der VS so reagiert bzw. welche Option er beim ersten Einschaltet übernimmt.



      Stecker Nr.3
      RT - +12V für die FK, geht zu Stecker Nr.4
      GL - +12V für die LED in der Mittelkonsole, warum das denn?

      Die angebotenen Kameras (fast alle die es so gibt’s) mögen es überhaupt nicht, wenn sie unter DAUERSTROM stehen, daher wird die FK über ein Relais (dazu später mehr) zugeschaltet.
      Um die Funktion anzuzeigen zu können, habe ich den freien Schalter bzw. die freie LED in der Mittelkonsole zweckentfremdet (dazu später mehr). Also lange Rede …
      Spannungversorung FK an = LED an



      Stecker Nr.4
      Das 5m FK-Kabel ist 3adrig, wobei die rote Leitung (Spannungsversorgung (Vcc) separat) ausgeführt ist.
      GL – Videosignal
      SW – Masse
      RT - +12V geht zu Stecker Nr.3


      Stecker Nr.2
      RT/BL – Signal von der Rückleuchte abgegriffen
      SW – Masse Abgriff von 12V Steckdose Kofferraum
      SW – Masse für VS / Stecker 1
      RT - +12V Abgriff von 12V Steckdose Kofferraum
      RT – +12V für VS / Stecker 1

      Nachdem dann soweit alles verkabelt wurde kam der erste Test.
      Zündung an, RWG eingelegt und wieder raus und siehe da EIN BILD der FK !!! Super !!!

      Fortsetzung folgt in ein paar Minuten ...
    • ??? Stand das Bild auf dem Kopf ???,
      nochmal RWG rein und wieder raus und tatsächlich, das Bild steht KOPF.
      Oh nein, was soll das denn? Entweder haben wie Chinesen die Linse falsch herum ins Gehäuse geklebt oder das RSTG dreht das Bild.
      Sei wie es sei, umbauen !!!

      Als erstes wurde mit einem wasserlöslichen Stift ein lotrechter Strich von oben bis zur Mitte auf der Linse gezogen.
      Dann erst wurde das Kameragehäuse nach lösen von 3 Schrauben geöffnet, das bröckelige schwarze silikonartige Gummi vorsichtig entfernt
      bis die Linse frei lag und nun die Linse um 180° gedreht (jetzt kommt den Strich zur Hilfe) wieder in die Frontblende mit Sekundenkleber eingeklebt.

      cam c1.JPG

      Das Gehäuse (mit der hohlen Gewindestange und dem Videokabel) wurden mit angedicktem Silikon gefüllt und dann wurde die Linse eingetaucht, die 3 Schrauben fixierten dann den Rest.

      cam c2.JPG

      Am nächsten Tag wurden das überflüssige Silikon entfernt.

      cam c3.JPG

      Die Umbauspuren wurden mir schwarzer Lack aus der Dose beseitigt.

      Der Einbau der FK ins VW-Emblem ist selbsterklärend.

      cam c4.JPG


      Kabelverlegen

      Im Kofferraum wurden alle Verkleidungen entfernt und ebenso alle Türeinstiege etc. fahrerseitig bis nach vorne.

      Nun kam für mich die größte Herausforderung.
      Wie bekomm ich das Kamerakabel vom Innenraum zum Motorraum bzw. umgekehrt?

      Es gibt eine recht großzügig ausgelegte Gummimanschette/Gummitülle links oben im Fußraum Fahrerseite.
      Da laufen alle Kabel durch. Danach habe ich mir die Situation im Motorraum angesehen… ok, die Batterie incl. Halter muss raus.

      An für sich war der Plan von der Motorraumseite zu starten, da die kleinen Stecker der FK für den VS einfacher durchzufädeln sind als anders herum die Stecker des Video-Chinch + Stromkabels.
      Aber wie soll das gehen?
      Die idealste, beste und sicherste Lösung habe ich gefunden!!!

      Ich bin vom Fußraum aus gestartet !?

      Ich habe mir eine 3mm Gewindestange leicht bananenförmig gebogen und dann ganz locker und
      vorsichtig durch die Gummimanschette geschoben („Banane“ zeigt nach links oben und nach aussen) bis ich einen Widerstand gespürt habe.
      Wichtig, der Unterschied zwischen einem Kabel und der Gummitülle muss man natürlich erspüren können,
      wenn man zu zweit arbeiten würde, könnte der Helfer motorseitig vermutlich die Gewindestange spüren.
      Egal, ich war alleine und dann hieß es „Mut zur Lücke“ und durchstoßen.

      cam b4.JPG
      Bereits fertige Lösung

      Perfekt, genau da sollte die Gewindestange rauskommen.
      Wozu eigentlich die Gewindestange? Jetzt kommt der Trick !!!
      Man nehme einen Gewebeschlauch/Geflechtschlauch, zieht diesen etwa 30cm über die Enden der FK-Kabelstecker und das andere Ende des Gewebeschlauch/Geflechtschlauchs über die Gewindestange.
      Wenn man jetzt die Gewindestange zurück in den Fußraum zieht, zieht sich der Geflechtschlauch so zu, das er das Kabel nicht mehr frei gibt und sich mega fest um die Gewindestange“schnürt“. Also eine perfekte Verbindung, die sich kinderleicht im Anschluss wieder öffnen lässt.
      Und noch ein mega Vorteil, die Verbindung trägt nicht auf, d.h. da das FK-Kabel einen größeren Durchmesser als die Gewindestange hat, schmiegt sich die Gummitülle eng ums Kabel. Also da kommt kein Wasser durch!
      Im Nachhinein wäre der komplette Ausbau der Batterie nicht notwendig gewesen, aber wer weiß das schon vorher bzw. beim erstem Mal.


      Anschluss der FK

      Damit der Austausch der FK möglich ist und die Steckverbindungen nicht vergammeln kommt eine kleines Minileergehäuse zum Einsatz.
      Man könnte meinen das Leergehäuse wäre genau dafür gemacht. Einbauort siehe Bild.
      cam b6.JPG

      Damit die FK-Kabel nicht einfach so durch den Motorraum fliegen habe ich mir via 3D-Drucker Kabelhalter erstellt und an den Batteriedeckel geschraubt. Das Kabel lässt sich so schnell mal lösen.

      cam b5.JPG


      cam b5a.JPG


      Das wars !


      Funktionskontrolle:
      Zündung an, RWG eingelegt und wieder raus und … perfekt, das Bild ist da!


      Tja und nach der ersten Probefahrt stellt sich heraus, dass ich mich wohl zu früh gefreut hatte.

      Fehlersuche:
      Nix ging mehr!? Oder doch?
      Nach ein wenig hin und her geteste stellte sich heraus das der VS nur funktioniert, wenn der Motor nicht läuft.
      Also muss irgendetwas mit dem Signal der Rückfahrleuchten nicht stimmen, wenn er Motor läuft. Ein Oszilloskop sollte Aufschluss bringen.

      Motor aus = 12V Gleichspannung
      Motor an = 12V Rechtecksignal mit 100Hz und einer Pulsbreite von 7ms, kein PWM-Signal !!!

      Auch diese Hürde konnte gemeistert werden, unter Verwendung eines abgestimmten Tiefpasses konnte das Signal soweit „geglättet“ werden,
      das der VS das Signal erkennen konnte.
      Eingebaut wurde der Tiefpass, bestehend aus einem Widerstand und einem Kondensator, auf einer neuen Relaisplatine.
      Wer sich die Bilder zu den Steckern genau ansieht, wird feststellen das das noch die „alte“ Verkabelung ist.


      Funktionskontrolle #2:
      Und weiter geht´s.
      Tja was soll ich sagen, glücklich bin ich immer noch nicht, denn während fast jeder Fahrt wird eine Fehlermeldung im Display des RNS510 angezeigt,
      RK-Fehler.
      Ursache ist, dass der VS vermutlich eine CAN-Bus-Abfrage nicht durchsteuert und daher der „Fehler“ erzeugt wird.
      Wird dann der RWG eingelegt hat man gar keine Kamerafunktion mehr zur Verfügung, RWG raus und wieder rein und die RK ist wieder da und auch das Umschalten auf FK funktioniert wieder.

      Was mir auch nicht gefällt, ist der Blickwinkel der FK, ich möchte sie ja als evlt. Einparkhilfe nutzen und dafür schaut sie mir zu weit nach vorne.

      FrontCam.JPG

      Fertige Intergration


      Fazit:
      • Wen das mit der Fehlermeldung nicht stört hat für kleines Geld und ein paar Std Arbeit eine Frontkamera in seinem Tiger im Einsatz
      • Wer auf einen etwas anderen Blickwinkel bei der Frontkamera im Vergleich zur Rückwärtskamera verzichten kann wird viel Freude haben


      Für mich ist klar, es wird ein Upgrade geben !!!

      Fortsetzung folgt …



      kleine Randnotiz:
      da ich ja die Spannungsversorgung am Zigarettenanzünder im Kofferraum abgegriffen habe, wurde auch gleich noch ein Kabel für eine zweite Kofferraumbeleuchtung von der Originalen abgegriffen (Y-Kabel) und mit zur anderen Seite verlegt.
      cam d2.JPG




      sollten noch (dazu später mehr) - Punkte nicht erklärt worden sein, muß ich auf die Fortsetzung vertrösten.
      Ich arbeitet gerade an dem Upgrade ...


      Und wie üblich:
      Ich übernehme keinerlei Gewähr für die Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
      Es wird keine Verantwortung oder Haftung für Ansprüche, welche sich aus der Nutzung von meinen Informationen ergeben, übernommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dasmexxchen ()

    • dasmexxchen schrieb:





      Wäre es nicht schön auch vorne dieses Feature zu haben?
      Du meinst, wenn die Wundschutzscheibe mal total verdreckt oder verschneit ist, dann guckst Du einfach aufs Display :?: ;(


      Was Du da elektrisch beschreibst ist ja alles ganz nett. Aber irgendwie seh ich den Nutzen jetzt gerade nicht so... :Asche:

      In der Regel sind beim Menschen die Augen doch vorne eingebaut
    • @ In der Regel sind beim Menschen die Augen doch vorne eingebaut

      ja, das stimmt, in der Regel könnte man auch ohne Parklenkassi rückwärts einparken, ein Bedarf schein es aber zu geben, sonst hätte die Industrie ja nicht konstruiert ... ;)
      Und wozu gibt es Rückfahrkameras, der Mesch ist ja in der Lage, sich um seine Hochachse zu drehen ;) :D

      Spaß bei Seite, die Frontkamera soll mir, falls es vorne mal wirklich eng zugehen sollte, ein bischen Unterstützung bieten, so wie ne Rückfahrkamera auch ;) :D
    • Hm, jein... fahr mal rückwärts an nen Anhänger ran. Das ist ohne Kamera (und ohne Einweiser) kaum möglich ohne zwischendrin zu gucken. Nach hinten ist die Sicht schon eher mies. Auch wenn man sich verkehrtrum ins Auto setzen würde (oder eine genetische Besonderheit ist wo die Augen hinten plaziert sind :laugh: ).

      Nach vorne hat man ja aber quasi ne Panoramasicht und soweit alles im Blick.


      Nach vorne hat man das doch im Gefühl :D ... und wenn nicht, dann hört mans ja wenns zu spät ist :weg:
    • dreyer-bande schrieb:

      ...nicht mit Area View gelöst?
      Ja genau, Area View, Bird View, usw is ne Geile Sache....
      Sowas wär Interessant, aber aufgrund benötigter 4 Kameras deutlich schwieriger nachzurüsten.
      Und, hilft bei Parkremplern wegen Dummheit auch nich wirklich. :D ;)

      @dasmexxchen

      Wie das "angedickte" Silikon aussieht, muss ich nich sagen, oder? :D :D :D

      Aber sonst, nette Idee. Ginge bei mir einfacher zu realisieren, da ich ein FBAS-Signal der RearCam zur Verfügung hab, am Nachrüstradio.
      Das geht ohne Fehlermeldungen, aber allein der Adapter für die PDC und RFK-High Version liegt schon bei 200 Euro.
      Somit haben die sich mehr Gedanken gemacht, als nen simplen Tiefpass. Vielleicht hilft das weiter.
      Ciao, Leigh
    • Leigh schrieb:

      dreyer-bande schrieb:

      ...nicht mit Area View gelöst?
      @dasmexxchen

      Wie das "angedickte" Silikon aussieht, muss ich nich sagen, oder? :D :D :D
      tztztz ... hm, das nächste Mal färbe ich "das" dann in Schwarz ein, oder welche Farben bevorzugst du ?


      dreyer-bande schrieb:


      Ist beim Tiguan II diese "Problematik" nicht mit Area View gelöst?
      Da kann man dann sogar Backbord und Steuerbord über die Reling schauen.
      Sehr schick, was es nicht alles gibt, tolle Ausstattung !
      Kommst du von der See ?

      Wenn man sich ein gebrachtes Auto kauft, so wie in meinem Fall, ist die "all in" Wunschausstattung leider nicht immer zu 100% zu haben ^^
      aber ich arbeite dran :D
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.