Neues Feindbild in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Feindbild in Deutschland

      Hallo Forumsfreunde.
      Ich habe da ein Problem, das nicht nur
      mich immer mehr beschäftigt.
      Ich lese in fast jeder Zeitung über die Bösen SUV.
      Im TV, im Radio und in sozialen Medien wird nur noch gelästert.
      Diese Autos müssen für alles herhalten.
      Feinstaub, CO2, Ruß, schlechte Luft, schwere Unfälle, Spritschleudern, Energieverschwendung und vieles andere mehr.
      Jeder hängt sich daran auf.
      Ein ideales Ablenkungsmanöver, um von den vielen anderen Problemen mit echten Dreckschleudern und den Problemen im Land abzulenken.
      SUV sollen nicht mehr in Innenstädten fahren dürfen und wenn möglich, ganz verboten werden.
      Von schweren Sportwagen mir sechs und acht Zylindern mit 500 oder mehr PS spricht keiner.
      Für alles sind jetzt die SUV zuständig. Auch ein Fiat Panda 4x4 ist ein SUV. Was für ein Witz.
      Müssen wir jetzt den meistverkauften SUV , den Tiguan bald verstecken?
      Extrasteuern sollen erhoben werden. Was kommt denn noch alles? Was denkt Ihr denn darüber?
      Weiterhin gute Fahrt.
      Gruß Nate
    • Hallo,
      ich nervt das schon schon.
      Ein paar "Profi-Aktivisten" machen ein neues Thema auf und schon hängen sich die Medien dran.
      Die Vorschläge sind doch echt hohl.
      Ich möchte gerne wissen was an einem normal motorisierten Tiguan, Kugar, Grandland, Sportage ,...
      umweltschädlicher sein soll als z.B. an einem Kombi. Von der Gefährlichkeit ganz zu schweigen.

      Hoffentlich findet sich bald ein neuer Sünder.

      Viele Grüße

      Detlef
    • Servus,

      also mich stört das gerede momentan überhaupt nicht.
      Heute sind es die SUV, morgen wieder ganz was anderes.
      Es ist ja nicht so das der Tiguan 15-20 Liter braucht, sondern der Verbrauch ist doch wirklich ok.
      Wenn man einen Kombi fährt der ähnlich viel Platz hat, sind die Verbrauchswerte auch nicht so anders.
      Also ruhig Blut und abwarten.

      Gruß
      Andi
    • Hallo Deti, hallo Forumsfreunde.
      Es gibt Fahrer von Sportwagen mit 400 und 500 PS, die 15 bis 20tsd. Kilometer im Jahr fahren. Brettern mit 200 und mehr Km/h über die BAB und blasen den Sprit nur so aus Spaß hinaus. Mancher ältere Mensch, der einen Zweirad getriebenen Yeti kauft, weil er Rückenschmerzen hat, um leichter ein- und aussteigen zu können, und eine bessere Rundumsicht haben. Diese fahren oft nur der oder vier Mal im Monat zum einkaufen. Weil aber der kleine Yeti mit 100PS auch unter SUV eingruppiert ist, sollen auch diese mit einer Strafsteuer belegt werden. Und gerade diese Personengruppe, die nur sehr wenig Rente erhalten, sollen dann noch mit einer Strafsteuer belegt werden. Der Wahnsinn pur.
      Es sind eben die bösen SUV an allem Schuld.
      Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen von Nate.
    • Nate schrieb:

      Hallo Deti, hallo Forumsfreunde.
      Es gibt Fahrer von Sportwagen mit 400 und 500 PS, die 15 bis 20tsd. Kilometer im Jahr fahren. Brettern mit 200 und mehr Km/h über die BAB und blasen den Sprit nur so aus Spaß hinaus. Mancher ältere Mensch, der einen Zweirad getriebenen Yeti kauft, weil er Rückenschmerzen hat, um leichter ein- und aussteigen zu können, und eine bessere Rundumsicht haben. Diese fahren oft nur der oder vier Mal im Monat zum einkaufen. Weil aber der kleine Yeti mit 100PS auch unter SUV eingruppiert ist, sollen auch diese mit einer Strafsteuer belegt werden. Und gerade diese Personengruppe, die nur sehr wenig Rente erhalten, sollen dann noch mit einer Strafsteuer belegt werden. Der Wahnsinn pur.
      Es sind eben die bösen SUV an allem Schuld.
      Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen von Nate.
      Hallo,
      das mach ich auch?
      Ist das verboten?



      Rente könnte auch ein bischen mehr sein, dann könnte ich neben Tiguan und Bulli vielleicht noch Gummikuh und TT-R fahren. ?(

      -----------oder ´ne Kreuzfahrt?

      Gruß

      Hannes
    • Hallo zusammen,

      tut mir Leid aber was momentan aus den Nachrichten geplärrt wird kann ich mir echt nicht mehr anhören. Diese ewige, sinnlose, dumme Hetzerei.

      Bestes Beispiel ist der letzte Unfall in Berlin mit 4 Toten. Sofort kommen die Grünen und die DUH (der Verein gehört meiner Meinung nach verboten) wegen den ach doch so bösen SUV. Mit einem Polo GTI (Kleinwagen mit 200PS!) kann ich genau so viele Menschen totfahren. Oder noch mehr.

      Thema Verbrauch ist aus meiner Sicht indiskutabel. Wie Detlef u. Andi auch schon schreiben: Ein Tiguan verbraucht nicht mehr oder weniger als ein vergelichbarer (gleicher Moter, gleicher Antrieb (2WD/4WD), gleiches Getriebe) Golf oder Passat. Also totaler Tinnef. Der Verbrauch variiiert doch nur etwas mit der Fahrzeuggröße (Kleinwagen, Mittelklasse, obere Mittelklasse...).
      Dass ein "Geländewagen" mehr verbraucht war in den 80ern/90ern zu Zeiten der dicken Offorader wie Pajero, Terrano, Patrol, G-Benz etc sicher richtig.
      Aber die SUV von denen wir heute reden (Tiguan, Kuga und Co.) sind den PKW doch sehr viel ähnlicher als früher die Geländewagen. Klar gibt es da noch Ausnahmen (Touareg, Porsche etc.) aber das sind die Wenigsten auf den Straßen.

      Über Sinn und Nutzen kann man streiten aber die SUV sind je nach Bedarf aus meiner Sicht einfach die besseren Autos. Rundum-Sicht, rückenschonendes Ein-/aussteigen. Anhängerbetrieb etc. Ich fahre viel mit Pferdeanhänger und hin und wieder mit Wohnwagen. Der Tiger fühlt sich dabei deutlich besser und sicherer an als der Passat den ich vorher hatte (meine Meinung). Darüberhinaus darf der Tiger 2,5 Tonnen ziehen und der Passat mit gleichem Motor nur 1,9 Tonnen. Das ist beim Pferdetransport nicht ganz nebensächlich.

      Anstatt über die Fahrzeugvariante zu diskutieren sollte man lieber mal über sinnvolle Gesetze nachdenken.
      • Steuern berechnen sich eh nach Hubraum, Ausstoß etc. Wer nen dicken Motor fahren will muss halt mehr zahlen, und zwar unhabhängig von der Karosserieform. Das ist ok, kann aber vielleicht noch weiter verfeinert werden.

      • Man könnte Geschwindigkeitsüberschreitungen, illegale Rennen, Autoprahlerei (egal mit was für einem Auto) ecetera deutlich teurer bestrafen. Unsere EU-Nachbarn machen das doch auch. Deren Leute kommen zum Rasen nach Deutschland weil es hier "billig" ist. Höhere Strafen führen zu mehr Abschreckung und vielleicht etwas Nachdenken der Fahrer.

      • Mehrfach auffällige Fahfer kann man auch mehr bestrafen, schnellerer Führerscheinentzug, früher zum Idiotentest, vielleicht Beschlagnahmung des Autos weil es als Waffe missbraucht wird etc. Auch das schreckt ab und hilft beim Denken. Schließlich geht es um das liebste Spielzeug des Mannes :D
      Aber nein. Nichts dergleichen wird gemacht. In der Zeit während unsere Politiker sinnlos um SUV´s rumdiskutieren hätte man sicher sinnvolleres umsetzen können.

      Bitte entschuldigt wenn mein Beitrag etwas forsch rüber kommen sollte, aber inzwischen finde ich all diese Diskussionen echt nervtötend. Persönlich bin ich auch schon darauf angesprochen worden dass ich doch ein so böses Auto besitze und mich besser davon trennen sollte. Da geht mir dann irgendwann die Hutschnur hoch. :cursing:

      Schönen Gruß und weiterhin sorgen- und knitterfreie Fahrt Euch allen
      Thomas
    • Hallo,
      gehen wir doch mal anders ran.....
      was ist stärker und muß vor den SUV, also den "Panzern", weg?
      Da wären ... Busse, LKW und Transporter!
      Wenn die weg sind, liegt die Stadt (oder der Ort) sowieso schon am Boden,
      da keine Versorgung, keine Dienstleistungen und kein Nahverkehr mehr stattfinden.
      Und dann stören die SUV auch nicht mehr ... ist ja ehe keiner mehr da.
      :weg:
      "Im RallyeSport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist." Walter Röhrl
      Grüße aus Vogelsdorf
      am östlichen Stadtrand von Berlin
    • Deti schrieb:

      Ich möchte gerne wissen was an einem normal motorisierten Tiguan, Kugar, Grandland, Sportage ,...
      umweltschädlicher sein soll als z.B. an einem Kombi. Von der Gefährlichkeit ganz zu schweigen.
      Moin Detlev,
      Dann will ich es Dir mal in kurzen Nebensätzen erklären ;): Das Ding verbraucht bauartbedingt nunmal mehr als ein normales "flaches" Auto(egal ob Kombi oder nicht). Ich bin letztens mit nem aktuellem Diesel-Passat von Berlin Schönefeld nach Leipzig gefahren. Geschwindigkeit nicht über 125km/h, ansonsten alle Limits(inkl. einiger Baustellen auf der AB) ordentlich eingehalten. Am Ende standen AFAIR 4,4 Liter aufm Wecker....das ist schon ein Kracher für so ein geräumiges Auto in meinen Augen. Ein Diesel-Tiguan hätte das wohl mit knapp 6 Litern gemacht, mein Benziner mit knapp 9.
      Gefährlicher passt eben auch, da die Motorhaubenkante nunmal deutlich höher ist, als bei nem normalen Auto und der Fußgänger somit quasi deutlich mehr entgegen schnellt.

      Mir ist diese Diskussion aber am Ende ein Stück weit egal, ich sitze ja im Auto und die 1,7 bzw. 2,3to Geschosse wurden auch irgendwo aus Sicherheitsgründen/Straßenverhältnissen und Winter angeschafft. Aber ja, in Deutschland bräuchte ich wohl keinen SUV und mir würde ein normales Auto ausreichen(ich mag es irgendwie, wenn mehr Leistung in Vortrieb umgesetzt als in "gegen den Wind ankämpfen").

      Mir wäre eine Diskussion lieber, in der es um ein Geschwindigkeitslimit auf deutschen Autobahnen gehen würde, damit diese Rumbretterei aufhört. Quasi fast überall kann man normal auf den Autobahnen dahingleiten, egal welche Spur....nur nicht in Deutschland, da kommt sicher gleich irgendein Vollpfosten von hinten mit 230 Sachen angebrettert, während ich mit vollbepacktem Auto nen LKW überhole.
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Antwort für dreyer-bande,
      hallo Hannes.
      Danke für das nette Video. Es ist zwar schon ziemlich alt, aber ich habe den Song immer gerne gehört. Ich glaube es war noch um die Zeit, wo ich mit dem GTI die Straßen unsicher gemacht habe.
      Auch noch zum Kommentar Nr. 6 folgendes.
      Erlaubt ist alles, was andere nicht gefährdet.
      Ich bin da auch sehr tolerant.
      Wer gerne schnell fährt und sein Fahrzeug beherrscht, kann fahren, so schnell wie er will.
      Es ist traurigerweise halt so, dass Porsche und anderen Sportwagen auf der BAB das Brettern zugestanden wird.
      Alles geht wie von Geisterhand nach rechts.
      Aber wehe, es kommt ein böser SUV.
      Da wird man gerne ausgebremst.
      Obwohl da nur die Hälfte Sprit durchläuft.
      Und das ist mir völlig unverständlich.
      Wenn hinter mir einer auf der BAB vorbei will, mache ich immer Platz. Egal ob es ein Kleinwagen oder Sportwagen ist.
      Jeder soll seinen Spaß haben.
      Vielleicht ist ja auch einer dabei, der wirklich wichtig schnell vor Ort sein muss. Da bleibe ich immer ganz gelassen.
      Wenn vor mir einer mit einer Gurke sich mit fünf Km/h mehr an drei LKW vorbei quält, bleibe ich auch gelassen.
      Wenn er dann irgendwann vorbei ist, geht er ja irgendwann nach rechts. Wegen der paar Minuten setze ich keinen Blinker, gebe keine Lichthupe und fahre auch nicht dicht auf.
      Es macht den vorausfahrenden nur nervös.
      Nicht umsonst fahre ich schon 43 Jahre Unfallfrei.
      Ich hoffe es bleibt noch eine Weile so.
      Ich wünsche allen, ob schnell oder langsam eine gute unfallfreie Fahrt. Mir stinkt nur der Hype gegen die SUV gewaltig. Ich könnte schon rein beruflich nicht darauf verzichten. Ich muss zu jeder Jahreszeit rund um die Uhr einsatzbereit sein. Dann kommt noch der Rücken dazu und der Hänger, der manches mal schwer beladen durch die Wildnis gezogen wird. Ohne Allrad geht es einfach nicht.
      Ich verbleibe mit besten Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • Antwort für bella_b33,
      hallo Silvio.
      Zu Deinem Kommentar Nr. 9 stimme ich Dir zu.
      Ich kann auf den SUV auch in Deutschland nicht verzichten.
      Ich, so wie bestimmt einige andere auch, fahren nicht nur auf der BAB umher. Da würde mir der Passat auch reichen.
      Aber das Ein- und aussteigen wäre da schon wieder ein Problem. Ich möchte hier nur die falsche Beurteilung der SUV-Fahrer aufzeigen. Wie ich schon geschrieben habe, fahren manche ältere SUV-Fahrer nur zwei oder drei Mal im Monat zum Einkaufen. Da spielt es doch keine Rolle, ob die ein, zwei Liter mehr brauchen. Wenn überhaupt. In der Stadt können sie eh nur langsam fahren. Da wirkt sich der CW-Wert kaum aus. Aber die dicken Sportwagen auf der BAB, die mit 250 Sachen einen 2,2 Tonnen Mercedes-Benz bewegen, blasen um ein Vielfaches an Sprit hinaus. Da sagt keiner was. Aber der kleine SUV ist ja so böse und macht die Umwelt kaputt. Kann es das sein?
      Ich verbleibe mit besten Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • dreyer-bande schrieb:

      Dakotaman schrieb:

      Einfach unsäglich.
      Die Grünen-Maffia will alles verbieten, was geil ist.
      Oh Mann,welch eine abgedroschene Aussage!
      Mag sein, aber irgendwie trifft es doch zu, oder?
      2 Artikel zum bevorstehenden Ende des "Privaten Autos" auf den ersten beiden Seiten der Tageszeitung und Politiker, der eigentlich vernünftigen Volkparteien, die wohl meinen Sie schaffen künftig die "5-Prozent-Hürde" nur, wenn sie die Grünen links auf dem Grünstreifen überholen :evil:

      Na ja, bleiben wir gelassen. Ein neues Thema wird kommen ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deti ()

    • -Ralf schrieb:

      was ist stärker und muß vor den SUV, also den "Panzern", weg?
      Da wären ... Busse, LKW und Transporter!
      Moin Ralf,
      Nun gut, der Vergleich hinkt ein wenig, denn das sind schon Massen- bzw. Gütertransportmitttel irgendwo und nicht für teils nur 1 Person, die in nem Privatfahrzeug sitzt ;)

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.