Rückruf AHK (Agrarhaken)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antwort für dreyer-bande.
      Hallo Hannes, hallo Forumsfreunde.
      Die Erklärung von VW kommt mir suspekt vor.
      Wenn Metall zu wenig Härte besitzt, verbirgt es sich.
      Wenn Metall zu hart, ist bricht es.
      Wenn es Einsatzgehärtet ist und es wurde zu wenig Kohlenstoff zugeführt, kann es nicht genügend Härte aufbringen und verbiegt sich.
      Wenn zu viel Kohlenstoff zugeführt wird, wird es zu hart und kann brechen.
      Auch die Temperatur beim Härten spielt eine Rolle.
      Ich habe den Eindruck, VW hat zu günstig eingekauft.
      Jetzt wird es teurer, als man hätte gleich auf besseres Material zurückgegriffen.
      Weiterhin gute Fahrt.
      Gruß Nate.
    • Hallo,
      da VW die Agrarhaken nicht selbst herstellt, wird es nicht nur den Konzern betreffen,
      da die Zulieferer im Allgemeinen nicht nur einen Abnehmer in der Autoindustrie haben.

      Vielleicht ist bei Opel, Mercedes nur die Problematik nicht so groß, da der Zeitreihe der von der Ausstattung betroffenen Fahrzeuge in der Produktion doch recht kurz ist.

      Da der Tiguan ist der Statistik der Neuzulassungen vorne liegt und sicher auch überdurchschnittlich gegenüber anderen PKW mit dem Agrarhaken a.W. ausgestattet wird.

      Zusammengefasst:
      Der Automobilindustrie würde ich hier nicht den schwarzen Peter zuspielen.
      Die reagiert lediglich auf das schlechte Produkt ihrer Lieferanten.

      Gruß

      Hannes
    • Antwort für dreyer-bende,
      hallo Hannes, hallo Forumsfreunde.
      Ich kenne die Philosophie aller Unternehmen.
      Sparen wo es nur geht,
      In der Masse kommt ganz schön was zusammen.
      Ich habe einfach kein gutes Gefühl bei der Angelegenheit.
      Es wird gerne ganzjährig versucht, Kosten zu senken.
      Vielleicht irre ich mich ja.
      Es wird alles was möglich ist von allen Unternehmen gerne günstiger einzukaufen.
      Weiterhin gute Fahrt.
      Gruß Nate
    • Die Kosten werden doch sowieso dem Zulieferer aufgebrummt, die Automobilindustrie ist doch nur für den Preis- und Lieferdruck zuständig.
      Grüße Willi

      Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon, RNS 510, MTV - Premium, Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist, ParkPilot, MFL, GRA, Climatronic, Standheizung, AHK

      Wer Ordnung hält ist nur zu faul zu suchen.
    • Nate schrieb:

      Antwort für dreyer-bende,
      hallo Hannes, hallo Forumsfreunde.
      Ich kenne die Philosophie aller Unternehmen.
      Sparen wo es nur geht,
      In der Masse kommt ganz schön was zusammen.
      Ich habe einfach kein gutes Gefühl bei der Angelegenheit.
      Es wird gerne ganzjährig versucht, Kosten zu senken.
      Vielleicht irre ich mich ja.
      Es wird alles was möglich ist von allen Unternehmen gerne günstiger einzukaufen.
      Weiterhin gute Fahrt.
      Gruß Nate
      Hallo,
      da sollte die Unternehmensphilosophie nicht mit Rentabilität und betriebswirtschaftlichem Denken verwechselt werden?

      Die tollste Ausrichtung des Unternehmens ist ohne betriebswirtschaftliches Denken nutzlos bzw. schießt betriebswirtschaftliches Handeln nicht aus.

      Die Grundsätze des Volkswagen Konzern sind hier nachzulesen.

      Gruß
      Hannes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dreyer-bande ()

    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.