Motorschaden Tiguan 2,0 TSI CCZD LPG 60TKM

    Sponsoren

    Sponsoren



    • dennis30 schrieb:

      das mit der Reduzierung auf 12 Monate war mal. das hat der EuGH 2016 für unwirksam erklärt.Also gilt erstmal : gebrauchte Sache von Unternehmer an Verbraucher- 2 Jahre.

      Nicht ganz: Gewährleistungsreduzierung auf 12 Monate gilt weiterhin, nur kann der Käufer innerhalb der 2-Jahresfrist die Fehler geltend machen, die innerhalb des ersten Jahres eingetreten sind. Ein kleiner aber wesentlicher Unterschied!

      Gruß, Gerald
      Jetzt BMW X3, Euro 6, 6 Zylinder Diesel
    • tori0512 schrieb:

      aber FSI und TSI Motoren sollte man generell nicht auf Gas umrüsten. Das haben vor langer Zeit schon mal einige Fachzeitschriften bemerkt. Die Kompression ist einfach zu hoch.
      Ich würde das so nicht unterschreiben.....speziell die Turbomotoren verdichten eigentlich nicht so hoch...ich finde für unsere 2.0TSI auf die Schnelle gerade etwas von 9,8:1 ich denke, da hat mein gasfester BMW(M52TU B25 Motor) mit einer 10,5:1 schon ein gutes Stück höher verdichtet.....das ist IMHO nur Angstmacherei der Benzinerlobby. Ventilsitze sind einzig bei nicht gasfesten Motoren gefährdet....so nen Schaden, wie hier, les ich echt zum ersten Mal.
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • @wanze2001
      Du hast geschrieben das Du knappe 60.000 km auf der Uhr hast... meine Frage ist, hast Du eine 60.000 Inspektion machen lassen und dies evtl beim Freundlichen? Bei dieser 60ziger werden unter anderen die Zündkerzen ausgetauscht, wenn Du jetzt beim Freundlichen gewesen bist und Kerzen bekommen hast dann könnte es sein das diese falsch waren... der Teiledienstmensch gibt die FIN ein und der Edgar schlägt ihm normale Kerzen vor, woher soll er auch wissen das Du mit Gas fährst... Falsche Kerzen führen zu Motorschäden... ob es so war ist jetzt meinerseits nur eine Vermutung.

      Gruß Thorte
    • Ich bin damals auch ganz normal meine Zündkerzen weitergefahren.....Gas verbrennt eigentlich nicht so wirklich heisser, sagt man, nur "trockener". Kann also gut möglich sein, daß die Zündkerze im Benzinerbetrieb auch kaputtgegangen wäre.

      @wanze2001
      Deine Anlage ist eine Di, also Direkteinspritz-Anlage....funktioniert das noch mittels Verdampfer oder wie bei einer Vialle LPI schon direkt im flüssigen Zustand...letzteres ist natürlich nochmals günstiger, da man dadurch(flüssige Einspritzung, Gas verdunstet und nimmt die nimmt dafür Verdunstungswärme auf) einen Kühlungseffekt erzieht.
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • So die Entscheidung ist gefallen.
      Ich habe den Original Motor von VW bestellt, inkl. meines Eigenanteils, den Mehrpreis des Motors, Einstellung Panoramadach, Austausch der Querlenkerbuchsen, Austausch des Faltenbalks am Antrieb vorne Innen, sowie aller Schrauben, Flüssigkeiten 2.300€ was für mich jetzt erstmal Ok ist.
      Es ist der CCZD geworden, da mir in der kürze der Zeit keiner sagen konnte was für einen CCZB alles gemacht werden muss (Steuergerät,Einspritzsystem etc.)
      Vorteil ist das ich nun 2 volle Jahre Garantie von VW habe. Ich habe einfach das Problem gesehen das wenn wieder etwas ist das sich alle den Spielball wieder zuspielen. So ist Ein und Ausbau in einer Hand und alles ist hoffentlich gut. Bei den Vege Motoren gehen die Meinungen wohl auseinander. Ich hatte auch bei einigen Motorinstandsetzer im Raum Bielefeld angefragt in der Regel waren die Preise bei 4.600€ inkl. Ein und Ausbau und neuen Rumpfmotor, so sind es in etwa 1.500€ mehr aber eben alles bei VW.

      Zum Thema LPG:
      Prins gibt explizit an das diese Motoren geeignet sind da diese ja auch noch Benzin einspritzen diese ist zur Kühlung der Einspritzdüsen gedacht.

      Allerdings herrscht immer noch der Glaube das LPG heißer verbrennt, laut einer langen Studie der Universität Osnabrück ist dem nicht so, sonder es verbennt eher etwas kälter. Das Problem ist wohl das es tatsächlicher trockener verbrennt., dies wurde mir von meinem Schwager (KFZ Meister und Ausbilder bei uns an der HWK).

      Ich hatte im November LPG Kerzen eingebaut, daran sollte es nicht liegen.
      Die genaue Ursache steht noch nicht fest, ich gehe davon aus das diese bei der Inbetriebnahme festgestellt wird sofern es ein Fahler des Motors etc. war.
      Die Gasanlage wird erst nach der neuen Einfahrphase ca. 1000km wieder in Betrieb genommen, natürlich von meinem Umrüster.

      Es gibt nun viele Möglichkeiten die zu den Motorschaden geführt haben können.
      Defekte Einspritzdüse
      Zündkerze Fabrikationsfehler?
      Steuerkette
      Einstellung der Gasanlage
      zu hohe Einspritzung von Gas und Benzin daher evtl. zu hohe Verbrennungstemperaturen
      Falsche Einspritzzeit
      Motor hat Öl verbrannt durch defekte Kolbenringe (hätte sich aber angedeutet durch zu hohen Ölverbrauch)

      Das sind nur Fehler die so in den Gesprächen mit den Instandsetzern getätigt wurden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wanze2001 ()

    • wanze2001 schrieb:

      Vorteil ist das ich nun 2 volle Jahre Garantie von VW habe.


      Die Gasanlage wird erst nach der neuen Einfahrphase ca. 1000km wieder in Betrieb genommen, natürlich von meinem Umrüster.
      ... und schon ist es vorbei mit den 2 Jahren Garantie von VW
      Wenn der liebe Gott saubere [lexicon]Tiger[/lexicon] wollte hätte er Spüli in den Regen getan ;)
    • Wieder ein kurzes update:
      Motor ist eingebaut und läuft soweit erstmal. Nun gab es aber Probleme das der Wagen bei der Probefahrt ab Tempo 100 einen Fehler produzierte VW war angeblich nicht in der Lage den Fehler komplett auszulesen da die gasanlage das auslesen blockieren soll...
      Nun steht der Wagen in Osnabrück bei GAS4YOU wo die Anlage damals verbaut wurde.
      Die haben nun festgestellt das die Einspritzdüsen Zylinder 2 und 3 defekt sind. Nun liegt das Angebot bei der Versicherung über fast 900€ für den Austausch der 4 Einspritzdüsen.

      Nun scheint zumindest der Fehler gefunden zu sein, was mich nur stutzig macht ist das der Zylinder 1 defekt war...
      Ich weiß jetzt nicht ob beim ein bzw. Ausbauen des Motors auch die einspritzdüsen angefasst werden müssen, falls es so wäre wäre der Fehler dann evtl. durch den Einbau auf einen anderen zylinder gewandert.

      Ich hatte vorher schon immer gedrängelt bei VW gleich die einspritzdüsen mit anzubieten bei dem ersten Angebot für die Versicherung, dies wurde vom Händler abgelehnt mit dem einwand das die Versicherung die defekten düsen evtl. haben will. Eine Prüfung der Düsen war wohl vorher nicht möglich.
    • Hier mal ein kleines Update:
      Aktuell ist es so das die neuen Einspritzdüsen verbaut wurden. Die Versicherung übernimmt 2 der 4 Einspritzdüsen (511,22€) die 2 anderen muss ich übernehmen 149,50€ Netto.

      Zwischenzeitlich war der Wagen wieder bei VW weil der Fehler immer noch nicht behoben wurde. Die Fehlermeldung ist immer noch Verbrennungsausetzer auf Zylinder 2 und 3 dieser tritt immer unter Volllast auf auch im Stand. VW vermutet nun das von vornherein irgendwelche Platten in der Ansaugbrücke falsch herum verbaut wurden und dadurch immer wenn er Luft benötigt diese klappen/Platten zu machen. Nun sollen die anders herum verbaut werden, dafür muss wieder die Ansaugbrücke runter. Dann wird die Gasanlage noch komplett abgeklemmt um da noch einen Fahler auszuschließen.

      Mal sehen was die nächsten Tage noch so bringen...
    • Ja das ist wohl so
      Nach Mail Kontakt mit VW heute wird nun vermutet das jetzt das Motorsteuergerät defekt ist.
      Am Montag geht's dann wohl bei VW weiter mit dem Prüfen des Motorsteuergerätes. Ich bin nur gespannt was die Versicherung sagt da heute der letzte Tag der Garantie ist. Nun wird seit 4 Wochen an meinem Tiguan rumgedoktort die Kosten laufen trotz Versicherung aus dem Ruder mittlerweile ca. 3000€ obwohl ich nur 10% zahlen muss aber durch den Aufpreis des Motors den 2 Einspritzdüsen die zusätzlich getauscht wurden den prüfarbeiten den querlenkerbuchsen und dem Faltenbalg. Dann der ganze Aufwand den ich betreiben muss um hier auf den Platten Land mobil zu bleiben (ständig muss ich mir ein Auto etc. leihen)
    • Ein weiteres Update!
      Es ist vollbracht! Der Tiger steht wieder aufm Hof :)

      Letztendlich war der Tiger von Gas4You zum VW Händler gebracht worden, dort wurde das Steuergerät komplett resettet und mit der neusten Software bespielt und siehe da alle Fehlermeldungen sind weg.

      An Kosten sind für mich bisher aufgelaufen:
      VW 2043,80€ Anteil Motor, Lagerbuchsen erneuern, Faltenbalg erneuern,
      Gas4You 379,10€ 2 Einspritzdüsen und 2x Reparatursatz

      Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 8300€
      Was leider bisher nicht gemacht wurde ist den Motortausch, die neuen Zündkerzen, Motoröl etc. sind nicht im Serviceheft dokumentiert worden und muss demnach noch eingetragen werden. Ebenso muss von Festintervall wieder auf Longlife umgestellt werden (0W30 wurde eingefüllt)

      Nach kurzen Gespräch mit dem Chef von Gas4You sagte er das der Motor zu Mager/fett gelaufen wäre und das wohl schon seit längerer Zeit! Vermutung liegt hier das das vom Motorsteuergerät kommt, was verwunderlich ist das nicht vorher irgendwelche Fehlermeldungen gekommen sind, da der TSI sehr empfindlich ist auf Störungen reagiert. Anbei Fotos von den Zündkerzen nebst der defekten. Auf Bild 3 und 4 sind die defekten zu erkennen.

      20190504_110442.jpg20190504_110454.jpg20190504_110507.jpg20190504_110518.jpg20190504_110524.jpg20190504_110529.jpg20190504_110550.jpg20190504_110558.jpg
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.