Wie zufrieden seid ihr mit eurer Werkstatt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren

    Sponsoren



    • Wie zufrieden seid ihr mit eurer Werkstatt?

      Hallo,

      war Ende Januar bei der Inspektion.
      Nach 2 Wochen musste ich mal das Scheibenwischwasser auffüllen.
      Als ich die Stange für die Motorhaube entriegelte, sah ich in den Bereich wo die Stange verriegelt wird, einen Riss von ca. 15cm, nennt sich Schlossträger.
      Ach du Schreck. Bei genaueren betrachten war da sogar Sekundenkleber dran. Da ich vor der Inspektion noch Wasser aufgefüllt habe, war die Beschädigung noch nicht. Ich schaue im Schnitt alle 2 Wochen unter die Haube. Hatte schon mal einen Marder drin.

      Also auf zur Werkstatt. Erstmal 30 Minuten warten, aber Kaffee gibt`s umsonst. Dann kam ein Meister und schaute sich die Sache an. "Wir verwenden so einen Kleber nicht". Dann ich: Fragen Sie mal den Mechaniker der die Inspektion durchgeführt hat und ob er rot anläuft.
      Wir gingen wieder in die Geschäftsräume und er müsse sich in den Fall einlesen.
      Nach einem weitern Kaffee kam er wieder und sagte, der Schaden wird auf Kosten des Hauses ersetzt.
      Der befragte Mechaniker hatte es vergessen zu melden. Nach meiner Meinung wollte er es vertuschen.

      Ich sagte dem Meister, dass ich enttäuscht bin. Hätte ich jetzt wochenlang nicht die Motorhaube geöffnet, wäre das im Sand verlaufen.
      Wenn ich Fehler mache, dann muss ich dazu stehen, besonders gegenüber dem Kunden. Für Schäden seid ihr doch versichert.

      Nach dem der Schaden repariert wird, bin ich doch ruhig geblieben und werde weiterhin Kunde bleiben.
      Der Schlossträger kostet um die 250€ (5N0805588B) und es muss die Stoßstange abgebaut werden.

      Ciao
      Ciao
      rosan
    • Ich hab 3 VW Werkstätten im "Umfeld"
      1x160km entfernt: Schrott! Man wollte aufgrund eines Kabelbruches erstmal den kompletten Scheibenwischerantrieb neu machen

      1x300km entfernt: Betrüger! Man wollte mir neue Bremsbeläge aufschwatzen, weil meine Alten ja so abgefahren seien(sogar die Phase ist noch sichtbar und 10tkm vorher fragte mich meine Stammwerkstatt, ob ich denn überhaupt mal irgendwann bremse)

      1x300km entfernt: Super! Die Jungs machen ihre Arbeit und sind ehrlich. Haben damals den Scheibenwischerfehler gefunden und auch sonst immer gute Arbeit geleistet ohne irgendwelche Eigenartigkeiten

      Tja, und da geh ich immer hin, wenn sich die Möglichkeit bietet...ARTAN in Nizhniy Novgorod :)

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Ich kann über meine nicht meckern.
      Das ist eine Ex-VW-Vertragswerkstatt. Wegen VW-Überangebot hier rundrum ist der seit ca 8 Jahren kein VW-Händler mehr, sondern Skoda-Dealer und Serviceladen für Seat.
      Aber offensichtlich weiß der was er tut, ich hab jetzt noch nie irgendwelche Problemchen mit dem gehabt.

      Aber es gibt n anderen Dealer, VW und Audi, das is der reinste Verbrecherverein.
    • Hallo, ich kann über meinen auch nicht meckern.
      AGR Ventil hat er getausch bei Updateverweigerung zunächts unter 1K Euro berechtet.
      Später dann doch Kulanz durch VW. Bin insgesamt mit einem blauen Auge davon gekommen
      Der oben stehende Beitrag stellt lediglich eine freie Meinungsäußerung gemäß Artikel 5 Grundgesetz der BRD dar.

      T-Roc Weiß/Silber Metallic 1,5 Benziner Sport R-Line und einiges an Extras
    • Hallo Forumsfreunde,
      Ich war schon in vielen VW-Werkstätten.
      Leider habe ich nur mit einer einigermaßen gute Erfahrungen sammeln können.
      Die meisten sind Nichtskönner oder Betrüger.
      Fehler in der Werkstatt oder Beschädigungen, die in der Werkstatt entstanden sind, werden verschwiegen oder vertuscht. Ich könnte ganze Bücher über die vielen schlechten Erlebnisse schreiben.
      Ich habe gelernt, bei der Übergabe des Autos in der Werkstatt immer vorher gemeinsam mit jemandem aus der Werkstatt alles genau anzuschauen.
      Und trotzdem, als eine Felge nach einem Werkstattbesuch beschäftigt war, hieß es, so genau haben wir das Auto nicht angeschaut. Wir übernehmen keine Kosten, hieß es.
      Traurig, traurig.
      Weiterhin gute Fahrt.
      Gruß Nate
    • Hallo,
      Ich habe 2 Vertragswerkstätten/-händler in der Nähe.
      Die erste, ca. 3 km von mir, hat mir den aktuellen Tiger verkauft. Einen Werkstattbesuch hatte ich noch nicht aber ich hatte einige Fragen zum Serviceheft und auch zum Softwareupdate. Der Service dabei war super. Man hat sich viel Zeit genommen, mir viel gezeigt (auch im PC) und mir alles toll erklärt.
      Bei Abholung des gebrauchten Tigers war es noch besser. Ich wusste dass noch 13 oder 14 Monate TÜV drauf waren, das war mit dem Verkäufer besprochen. Am Tag der Abholung hat das zufällig der Filialleiter gesehen und er hat auf Kosten des Hauses neuen TÜV machen lassen. Daraus resultierend war der Hinweis (kein Mangel) dass die Bremse vorne bald die Verschleißgrenze erreichen wird. Also wurde mir die gesamte Bremse (Scheiben & Belege) auf Kosten des Hauses getauscht. Fazit: Abholtermin um eine Stunde nach hinten geschoben, Kunde superglücklich!
      Die Zweite, ca. 15 km von mir hatte mir den Vorgänger (Passat 3C 2,0 TDI, 30000 km) verkauft. Katastrophe. Bei Übergabe waren die Reifen mit ca. 1,4 BAR quasi platt, nach einer Woche ging die Motorkontrolleuchte an. Ab da, nur Ärger. Vor allem mit der Werkstatt. Bei 40000km Inspektion gemacht, alles super. Eine Woche und kein 200 km später auf dem Weg zum Reifenhändler Öllämpchen angegangen und auf der dortigen Bühne gesehen dass der Unterfahrschutz komplett verölt ist. Zurück zur Werkstatt: Ventildeckeldichtung getauscht für 350€. Das war mir komisch, hab das Ganze mit nem Gutachter vom TÜV besprochen. Der sagt das ist unmöglich dass innerhalb einer Woche die Dichtung so weit kaputt geht und so viel Öl raus drückt. Fazit: Entweder in der Inspektion komplett ignoriert oder aber die Schräubchen vom Ventildeckel ne viertel Umdrehung gelockert. Leider später nicht mehr belegbar. Danach noch diverse ähnliche Dinge erlebt. Deshalb den Kontakt abgebrochen.
      Das widerum Gute: Letztes Jahr durfte mein Tiger an einem DEKRA Werkstatt-Test teilnehmen. Ausgerechnet bei dieser Werkstatt. Ich hatte mich gefreut und dachte jetzt kommt einiges ans Tageslicht. Weit gefehlt. Fazit: alles gut. Eingebaute Mängel gefunden, Service (Fahrzeug-Dialogannahme / -Rückgabe / Durchsprachen) war gut, Inspektion ordentlich durchgeführt. Scheinbar haben die dazugelernt. Ob ich nochmal hingehen werde? Wahrscheinlich nicht wegen der Vorgeschichten.
      Gruß
      Thomas
    • Vor der letzten Inspektion (60.000er, die große mit Motoröl- und DSG-Ölwechsel) bemerkte ich einen Kühlflüssigkeitsverlust (ca. 1 cm unter MIN). Die von mir gewünschte Überprüfung (sofern denn überhaupt eine stattfand) ergab natürlich nichts. Der Service-Meister wollte mir weißmachen, durch das Freibrennen des Partikelfilters würde immer eine gewisse Menge an Flüssigkeit verbraucht werden :S . Man müsse regelmäßig den Behälter auffüllen.
      Auf meine erstaunte Frage, ob er wüsste, wem er dies erzähle und er glaube jeder hätte keine Ahnung und wie das bei einem geschlossenem Kühlkreislauf passieren könne, stotterte er betreten rum und meinte (sichtlich errötet), das müsse man im Auge behalten und bla, bla, bla aber keinerlei Entschuldigung, so einen Stuss erzählt zu haben.

      Jedenfalls wurde die Rechnung meinerseits mit dem Entschluss bezahlt, die hochheiligen Hallen niemals wieder zu betreten. Den Spaß, die Gechäftsleitung über den "fähigen" Mitarbeiter zu informieren, habe ich mir übrigens noch am selben Tag per E-mail erlaubt. Man entschuldigte sich, so etwas würde nie wieder vorkommen und bot mir schnellstens einen neuen Termin zwecks genauerer Untersuchung an. Den ich aber mit dem Hinweis auf drei weitere in der nächsten Umgebung ansässige VW-Partner dankend abgelehnt habe.
      Gruß

      J-66

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von J-66 ()

    • J-66 schrieb:

      Der Service-Meister wollte mir weißmachen, durch das Freibrennen des Partikelfilters würde immer eine gewisse Menge an Flüssigkeit verbraucht werden . Man müsse regelmäßig den Behälter auffüllen.
      KRACHER! :D

      Ja, wir haben eben auch solche Werkstätten(ich hab hier irgendwo meine Bremsbelaggeschichte erzählt) und da mache ich mittlerweile nen großen Bogen drum herum.
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.