Petition gegen die Deutsche Umwelthilfe (Fahrverbote für Diesel)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren

    Sponsoren



    • Das ist reine Ablenkung. Gestern hat man nämlich eine schallende Ohrfeige vom Hessischen Verwaltungsgerichtshof kassiert, worüber man besser nicht spricht. Könnte sein, dass sich jetzt der Wind für die DUH dreht. Zu wünschen wäre es.

      Jonni
    • Hallo,
      das Limit ist doch schon Realität auf unseren BAB.
      Auf der mittleren Spur wirst Du von PKW ausgebremst, die mit dem enormen Geschwindigkeitsüberschuß von bis zu 30 km/h die rollenden Lagerhäuser überholen, falls dieselben nicht gerade kilometerlange Überholmanöver gestartet haben und nunmehr die rasende Meute auf die linke Spur wechselt.
      Schließlich muß Sprit in der Stelle vor dem Komma gespart werden.
      Auf Bundes- und Landesstraße findet man kaum noch Fahrzeuge die das zulässige Limit von 100 km/h erreichen.
      Da muß überall zwischen 60 und 80 km/h ein Geschwindigkeitsbegrenzer aktiviert sein.

      Also locker bleiben.
      Es ändert sich doch nichts.

      Gruß
      Hannes
    • Da Lob ich mir doch die neue EU- Vorgabe für den zukünftig zulässigen CO2 Ausstoß.

      Nach deren Vorgabe müsste die Physik neu definiert werden. Wenn man es auf Liter pro 100km umrechnet, dann darf der durchschnittliche Flotten-Verbrauch nur noch bei knapp 3 Liter pro 100km liegen.
      Bin mal gespannt, wer dann noch in der Zukunft Familienkutschen, Kleinbusse und Transporter fertigt.
      Grüße Willi

      Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon, RNS 510, MTV - Premium, Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist, ParkPilot, MFL, GRA, Climatronic, Standheizung, AHK

      Wer Ordnung hält ist nur zu faul zu suchen.
    • Hier soll der Hersteller (und der Autofahrer) ganz klar in Richtung Elektrokarren geschoben werden. Aber hier ist die CO2 Bilanz bei der Stromherstellung auch sehr schlecht. Wenn es einem wirklich um die Umwelt geht, sollte man das mit berücksichtigen. Aber hier werden wir uns selbst wieder in die Tasche lügen - Hauptsache der Kunde wechselt rege seine Fahrzeuge und kauft Neue...

      Gruß, Gerald
      Jetzt BMW X3, Euro 6, 6 Zylinder Diesel
    • kabel69 schrieb:

      Hier soll der Hersteller (und der Autofahrer) ganz klar in Richtung Elektrokarren geschoben werden. Aber hier ist die CO2 Bilanz bei der Stromherstellung auch sehr schlecht. Wenn es einem wirklich um die Umwelt geht, sollte man das mit berücksichtigen. Aber hier werden wir uns selbst wieder in die Tasche lügen - Hauptsache der Kunde wechselt rege seine Fahrzeuge und kauft Neue...

      Gruß, Gerald
      Na ja,
      für >40 Mrd. Mineraloelsteuer muß dann ein Ersatz gefunden werden.
      Das schafft nicht mal der Soli.

      Gruß
      Hannes
    • Hannes, wo du recht hast, hast du recht.

      Es ist und bleibt eine Papiernummer.
      Wenn man ehrlich den CO2 Ausstoß reduzieren wollte, dann müsste man auch an die Ölheizungen, Plastikindustrie & Co. herantreten.

      Um den möglichen Steuernverlusten aus den Treibstoffeinnahmen entgegen zu wirken, sieht man ja daran was mit dem Biodiesel geschehen ist, man mischt ihn in den steuerpflichtigen Dieseltreibstoff und schon rollt der Rubel.
      Grüße Willi

      Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon, RNS 510, MTV - Premium, Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist, ParkPilot, MFL, GRA, Climatronic, Standheizung, AHK

      Wer Ordnung hält ist nur zu faul zu suchen.
    • dreyer-bande schrieb:

      Hallo,
      das Limit ist doch schon Realität auf unseren BAB.
      Auf der mittleren Spur wirst Du von PKW ausgebremst, ... und nunmehr die rasende Meute auf die linke Spur wechselt.
      Schließlich muß Sprit in der Stelle vor dem Komma gespart werden.
      Auf Bundes- und Landesstraße findet man kaum noch Fahrzeuge die das zulässige Limit von 100 km/h erreichen.
      ...

      Gruß
      Hannes
      Moin,

      jo so siehts aus. Es geht schon wesentlich "gemütlicher" auf unseren BAB´s und den Landstraßen zu. Also im Vergleich zu vor zehn Jahren. ist jedenfalls mein Eindruck. So richtig Tempo machen nur noch die Dienstwagenwagen. Und selbst bei denen kehrt so langsam ... bei uns in der Firma haben neulich bei der Weihnachtsfeier erst 2 der ausgewiesenen "Raser" mal so nebenbei bemerkt, dass sie mittlerweile auch nur noch mit 140-160km/h ihre Kilometer abreißen. Das "Rasen" überlassen die den jungen Wilden. Also so langsam kommt bei den Meisten eh schon ein Umdenken. Da brauchts keine DUH.
      Oder liegts am ominipräsenten Smartphone, sprich immer mehr Telefonate während der Fahrt? Selbst mit Freisprecheinrichtung ist da nix mit wilder Hatz nebenbei.

      Gruß vom ALF
      :easter1:
      Tiguan verkauft mit 189.833 km - Nachfolger: Kia Sorento GT-Line
    • Stimmt, die Steuereinnahmen sind auch noch zu berücksichtigen. Und der Soli soll ja auch noch abgeschafft werden. Die Steuer wird dann für den Ladestrom für die Autos erst eingeführt, wenn die Verbrenner alle verboten sind und dann wird das Fahren mit Strom noch teurer als es jetzt schon ist.

      Gruß, Gerald
      Jetzt BMW X3, Euro 6, 6 Zylinder Diesel
    • Wir sollten so langsam in die Hamster-Produktion einsteigen, baut endlich ordentliche Hamsteraufzuchtanlagen und dann Laufräder für die Hamster ... wir brauchen mehr Laufräder ...
      Tiguan verkauft mit 189.833 km - Nachfolger: Kia Sorento GT-Line
    • Die Technik und die Infrastruktur sind noch nicht so weit, wie sie sein müssten, um mit der Herausforderung von nur rein elektrisch betriebenen Autos klar zu kommen.
      Ich habe kürzlich mitgehört, als ein Elektriker mit einem Politiker über die Problematik des gleichzeitigen Ladens mehrerer Elektrofahrzeuge an einer Elektrotankstelle gesprochen hat. Das Problem liegt scheinbar im Moment noch an den viel zu schwachen Kabeln für eine Vielfachaufladung.
      Was derzeit gefordert wird, ist noch nicht umsetzbar.
      Es wäre ratsam für die DUH, sich erst einmal mit der ganzen Problematik zu befassen, die ihre Forderung mit sich bringt.
      Einfach alle Verbrenner still zu legen, würde das ganze Land und die Wirtschaft lahm legen und zusammenbrechen lassen. Das kann nicht das Ziel sein. Massenarbeitslosigkeit und Betriebsschließungen.
      Mit der Industie und deren Schadstoffausstoss anzufangen, wäre imho für die DUH der bessere Weg. Erst die Großen, dann die Kleinen. Schritt für Schritt, wie es realistisch auch umsetzbar und verträglich für die Wirtschaft und den Einzelnen ist. Das wäre der richtige und auch umsetzbare Weg. Hardware-Umrüstung, die wenigstens teilweise gefördert wird, könnte mit dazu beitragen, die Luftverschmutzung zu reduzieren.
      Weiterhin gute Fahrt.
      Gruß Nate.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.