Tiguan II Facelift / Modellpflege Modelljahr 2020 ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antwort für dreyer-bande,
      hallo Hannes.
      Ganz schön gemein.
      Immer wieder die Leute auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen. Du Spaßverderber.
      Da war der Kommentar an mich mit der Kostenrechnung für Stromer schon lustiger.
      Na ja, Ralfino wird es überleben. Hoffe ich.
      Gruß Nate.
    • So richtig lustig finde ich das nicht. Was sind das denn für Mogelpackungen? Ältere Fahrzeuge werden nach dem seitherigen Abgas- Meßverfahren besteuert und neuere nach dem neuen Meßverfahren? D.h. im konkreten Fall fiele die Kfz-Steuer mit dem älteren Motor niedriger aus, obwohl der neuere Motor nach dem seitherigen Meßverfahren wesentlich bessere Werte ausweist?? Das war mir nicht bewusst, stimmt wohl aber. Mich wundert ja schon lange gar nichts mehr. Was die Politiker so aushecken, um sich am autofahrenden Steuerzahler zu bedienen. Man könnte auf den Gedanken kommen, die Umstellungen der Messmethoden dienen eigentlich gar nicht dem Umweltschutz, sondern nur der nächsten Diätenerhöhung. Unglaublich!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ralfinho ()

    • Hallo,
      was soll die Polemik!
      Vielleicht sollte man sich vor einem Kauf nach dem Stand der Dinge erkundigen und informieren?

      Die Meßmethodik und das Verfahren wurden modernisiert. Nicht mehr und nicht weniger.
      Die Verbrauchswerte wurden ehrlicher und damit auch der Schadstoffausstoß?
      Da dies in Deutschland neben dem Hubraum auch Grundlage der Steuerfestsetzung ist, hat sich zwangsläufig auch die Höhe der Steuer geändert.
      Die Methodik WLTP gilt übrigends fast überall auf der Welt und ist nicht in diesem, unseren Lande erfunden worden und gilt nicht erst seit gestern.

      Gruß

      Hannes
    • Neu

      So wie es aussieht gibt es auf der IAA kein Tiguan mit Facelift. Ich habe hierzu meinen Bekannten, der bei VW arbeitet befragt, dieser meinte, dass auch nie ein Facelift zur IAA im Raum stand. Finde ich leicht merkwürdig, da in mehreren Forem davon zu lesen war, dass "der Tiguan mit dem Facelift an den Touareg angepasst werden soll" und dieser "mit Sicherheit auf der IAA 2019 präsentiert wird". Ahja...
    • Neu

      BackInBlack schrieb:

      So wie es aussieht gibt es auf der IAA kein Tiguan mit Facelift. Ich habe hierzu meinen Bekannten, der bei VW arbeitet befragt, dieser meinte, dass auch nie ein Facelift zur IAA im Raum stand. Finde ich leicht merkwürdig, da in mehreren Forem davon zu lesen war, dass "der Tiguan mit dem Facelift an den Touareg angepasst werden soll" und dieser "mit Sicherheit auf der IAA 2019 präsentiert wird". Ahja...
      Hallo,
      genau diese Information bekomme ich auch seit mehr als 6 Monaten von mir bekannten Mitarbeitern des Werkes.
      Daher habe ich auch eine Fahrzeugvorstellung zum jetzigen Zeitpunkt bezweifelt, da sie seitens Volkswagen "noch nicht" beabsichtigt ist.
      Alles Gegenteiliges ist Spekulatius!
      Volkswagen hat in der Modellpflege andere Prioritäten.

      Aber, mir glaubt man ja nicht im Rest der Republik!? ?( :D

      Gruß

      Hannes
    • Neu

      Finde es merkwürdig...und ich habe mir Gedanken gemacht, ob der von mir neu angeschaffte Tiguan ein Fehler war. Man sollte eben nicht alles glauben. Es war auf der IAA nur zu hören, dass der ID.3 auch als ID.3X kommen soll und dieser dann den neuen Tiguan mit Elektromotor bilden soll.
    • Neu

      BackInBlack schrieb:

      Finde es merkwürdig...und ich habe mir Gedanken gemacht, ob der von mir neu angeschaffte Tiguan ein Fehler war. Man sollte eben nicht alles glauben. Es war auf der IAA nur zu hören, dass der ID.3 auch als ID.3X kommen soll und dieser dann den neuen Tiguan mit Elektromotor bilden soll.
      So wird es nach den mir weitergebenen Informationen im Jahr 2020 wohl auch kommen.
      Ob der Tiguan mit E-Motor dann schon präsentiert wird, bleibt dahingestellt.
      Nicht nur die Design-Abteilung in WOB arbeitet mit Hochdruck daran.

      Gruß

      Hannes
    • Neu

      Hallo Forumsfreunde,
      die Karten werden wieder einmal neu gemischt.
      In der aktuellen Auto-Allrad stehen merkwürdiges Dinge, zB., dass der Tiguan drei, der in 2022 kommen soll, nur als Verbrenner angeboten werden soll.
      Der Tiguan zwei soll laut VW nur ein moderates Facelift erhalten.
      Fest geplant war auch wieder von VW, dass der Tiguan zwei mit Facelift auf der IAA vorgestellt wird. Auch mit 330 PS Motor als Tiguan R.
      Angeblich konnte nur wegen Platzmangels der Tiguan zwei mit Facelift nicht vorgestellt werden. Sämtliche Planungen von VW werden neu ausgerichtet. Bei VW geht es drunter und drüber. Wenn ein Facelift des Tiguan zwei erst nach der Messe bestellt werden kann und erst im Frühsommer 2020 ausgeliefert werden soll und der schnelle Tiguan R erst im Spätsommer, ist es nicht mehr weit, bis 2022, wo schon ein Tiguan drei bestellbar sein soll.
      Ein Tiguan zwei oder drei soll es nicht als Plug in angeboten werden.
      Dies alles sind Aussagen aus Mischung von VW und der Auto -Allrad.
      Bei VW kann ich im Moment kaum jemand erreichen.
      Ich werde aber zeitnah wieder nach aktuellem Fragen.
      Ich selbst warte ja auch auf einen neuen Tiguan.
      Ich bin sehr gespannt, was uns von VW als nächstes aufgetischt wird. Man weiß bei VW nicht so richtig, wie man was forciert werden soll und was nicht. Die Würfel sind noch nicht endgültig gefallen. Ich empfehle die Auto-Allrad zu lesen. Ich werde bei VW auch zu dieser Zeitung fragen, woher deren Informationen kommen und was davon stimmt und was nicht. Ich hoffe irgendwann greifbare verlässliche Informationen zu bekommen. Ich werde mich dann zeitnah hierzu melden.
      Im Moment läuft im ZDF eine interessante Sendung zu VW und den SUV. Schnell einschalten.
      Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen von Nate.
    • Neu

      Ich fände es gut, wenn sie das Facelift ausfalllen lassen würden und 2022 gleich den neuen Tiguan rausbringen. So wie der Tiguan momentan aussieht finde ich ihn nahezu perfekt. Als nächstes kommt der heruntergezogene Grill vom Touareg (der mich davon abgehalten hat, mich näher für ihn zu interessieren), der in meinen Augen nicht der Knaller ist.
    • Neu

      Antwort für BlackinBlack,
      hallöchen.
      Es gibt viele Vorstellungen und Wunschträume von jedem einzelnen Menschen. Verständlicher Weise.
      Die Eierlegende Wollmilchsau wird es niemals geben. Leider.
      Es kann immer nur ein Kompromiss sein. Leider.
      Das wichtigste ist meines Erachtens nach, endlich einmal irgend etwas zu liefern. Nicht nur immer Versprechungen, die ständig nachgebessert und umgemodelt werden, weil zu viele Entscheidungsträger - wie die zu vielen Köche den Brei verderben - zu keinem Entschluss kommen und nicht liefern können.
      Die schlagen sich die Köpfe ein, wo die Reise hin gehen soll und werden sich nicht einig. Der Kunde leidet.
      Mich hat man bei VW gefragt, wann ich endlich meinen neuen Tiguan bestelle. Meine Antwort war, es gibt ja keinen für mich passenden. Die Regierung bremst mit, weil auch die nicht wissen, wie sie es händeln sollen. Die Automobilindustrie ist in Deutschland der größte Arbeitgeber. Wenn jetzt Sondersteuern für Autos, die zu viel Schadstoffausstoß emittieren, und nicht mehr in die Stadt fahren dürfen, macht das unsere Gewinne, unsere Stärke und unsere Arbeitsplätze kaputt machen anstatt sie zu erhalten.
      Kann es das sein?
      Jeder weiß was, aber keiner was Gescheites. Die allesamt da oben. Für mich wäre ein Tiguan als Plug in Hybrid mit 50 Kilometer rein elektrisch und mit DieselMotor das Maß der Dinge. Die meisten Stecken könnte ich elektrisch fahren. Zwischenladen wäre für mich kein Problem. Ich könnte in jede Stadt rein elektrisch fahren ohne fürchten zu müssen, ausgesperrt zu werden. Das Drehmoment wäre genau das, was ich brauche. Ein geringer Durchschnittsverbrauch würde mich vor Strafsteuern schützen. Gute Rundumsicht, leichtes Ein- und aussteigen wegen dem Rücken. Und was bietet der Markt. Nix. Und so langsam läuft mir die Zeit davon. Ich werde nicht jünger und der alte Tiguan muss weg. Und was jetzt?
      Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen von Nate.
    • Neu

      Moin,
      jetzt wird hier auch schon wieder rumgejammert.
      Dafür ist doch gerade ein anderen Thread eröffnet?
      Noch kenne ich keine Sondersteuern. Es gibt Bemessungsgrundlagen und diese können verändert werden.
      Na und; Steuern sind bekanntlich nicht an eine Leistungspflicht die nicht an eine Gegenleistung gebunden sind.
      Dann wird wieder über die "Oberen" gewettert, die man/Frau selbst gewählt hat.
      Vielleicht mal mit den Leuten sprechen, die man gewählt und beauftragt hat Entscheidungen zu treffen oder gar zu regieren?
      Da gibt es z.B. den direkt im Wahlkreis gewählten Bundestagsabgeordneten.
      Selbst Bürgermeister vor Ort bieten Bürgersprechtage an.
      Einschränkungen im Innenstadtverkehr werden kommen, da von den Gerichten die Verstöße gegen den Emissionsschutz nicht akzeptier werden können.
      Es gibt Alternativen. Für mich ist das kein Weltuntergang.

      Der Markt richtet sich im allgemeinen an der Nachfrage aus. Das ist im Kapitalismus so.
      Der RAV4 Hybrid könnte bei 50km elektrisch und ansonsten Festbrennstoff eine Lösung für den Verbraucher sein.

      Einfach mal umsehen oder fragen und nicht sofort wieder losjammern, dass die Welt so schlecht ist und die Restlaufzeit auch nicht mehr so lang.

      Tschüs

      Hannes
    • Neu

      Antwort für dreyer-bande,
      hallo Hannes.
      Warum haust Du denn gleich wieder so drauf, wenn jemand Bauchschmerzen hat?
      Der Mitsubishi, der die 50 Kilometer elektrisch fahren kann, ist meiner Gattin und mir zu groß und gefällt uns überhaupt nicht.
      Der Toyota gefällt auch überhaupt nicht und ist auch länger als der Tiguan. Den Presserabatt gibt es bei beiden nicht in dem Umfang wie bei VW. Also ein weiteres Argument dagegen. Die „Oberen“ habe ich nicht gewählt.
      Kenne aber viele davon sehr gut. Quer durch alle Parteien.
      Auch ganze Massen von Bürgermeistern oder Ortsvorstehern.
      Und da hatte ich schon sehr viele Diskussionen und Streitgespräche. Ich habe vor keinem von denen Angst.
      Eher die vor mir. Und ich halte mich mit nichts zurück.
      Die kennen meine Argumente nur zu gut. Schon meiner Arbeit wegen. Ich habe denen schon viele Vorschläge gemacht, wie verschiedene Probleme gerechter und besser zu lösen wären. Da gibt es dann aber nicht mehr so viele Parteispenden. Und deshalb bleiben die lieber bei ihren Gewohnheiten. Will heißen, wir sind nur Marionetten in einem großen Spiel. Intimitäten kann und darf ich hier nicht preis geben.
      Was die Einschränkungen betrifft, die kommen sollen, beschränken sie die schönen Annehmlichkeiten, an die man sich gewöhnt hat.
      Es wird auch für Dich, lieber Hannes schwierig werden, wenn Du einen neuen Kühlschrank brauchst, oder sonst was Großes, dies mit in die Eisenbahn oder den Bus zu nehmen.
      Großeinkäufe ebenso.
      Ich denke, die schönen Annehmlichkeiten aufgeben zu müssen, einfach nicht schön.
      Darf ich das nicht sagen?
      Redefreiheit? Schreibfreiheit, Meinungsfreiheit?
      Ist das alles schon verboten? Und mit den Steuern ist es nicht immer so leistungsgebunden wie so mancher es glaubt.
      Schau Dir einmal die Strompreise an. Lasse diese Dir einmal aufschlüsseln, wie diese sich zusammensetzen.
      Oder den Kraftstoffpreis. Und so gibt es vieles, was mir garnicht gefällt. Leider ist nicht alles leistungsgebunden.
      Mit dem Umsehen ist es so, dass ich damit ständig beschäftigt bin. Und ich habe leider nicht viel Gutes sehen können.
      Und wenn’s einem weh tut, ist es doch auch eigentlich verständlich, das man rumjammert. Und wenn ich mir so vorstelle, was mir schon so alles versprochen wurde und nicht gehalten wurde.
      Wenn man ein Auto mit Dieselmotor kauft, weil der Diesel so günstig ist, dann wird der Dieselkraftstoff immer teurer und soll noch teurer werden. Und man darf mit Dieselautos nicht mehr damit überall hin fahren, wo man möchte, das ist auch nicht schön. Leider habe ich zwei mit Euro 5.
      Und die „Oberen“ wollten doch immer, dass man Autos kauft, die einen Dieselmotor haben und wenig Kraftstoff verbrauchen. Jetzt finden die „Oberen“ den doof, das finde ich doof.
      Und mit der Nachfrage am Markt und dessen Regelung ist es auch nicht ganz so. Weil die „Oberen“ die Nachfrage am Markt künstlich verteuern oder einfach manches verbieten wollen, nach dem der Markt schreit - SUV zB. Stimmt’s?
      Gestern kam es im TV. Hast Du es auch gesehen?
      Und zur schlechten Welt hätte ich so einiges zu berichten.
      Würde aber den Thread sprengen. Zur Restlaufzeit folgendes: keiner weiß, wie lange er noch hat. Aber wenn die Sanduhr im oberen Teil nicht mehr viel hat, wird es wohl wenige freuen.
      Oder freust Du Dich, wenn man Dich fünf Meter tiefer legt?
      Ich verbleibe mit besten freundlichen Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.