VW Tiguan Mängel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VW Tiguan Mängel

      Mein Tiguan Baujahr 2012 mit grade mal 58 000 km macht heftig Kummer, Austausch Haldexkupplung bei 40 000 km, Austausch aller Bremsscheiben bei 45 bzw. 55 Tkm,
      Federbruch hinten bei 58 TKM hinten recht, Federbruch hinten bei 58 500 hinten links, Austausch der Querlenkerlager vorn steht an...
      Entweder hab ich ein Montagsauto oder eine Schrottkarre...abgesehen von der Dieselproblematik/Softwareupdate die auch Ärger macht ist es unglaublich was sich VW leistet..alle Kulanzanträge wurden abgelehnt..Herr Winterkorn hat seine 10 Mio in die Schweiz gebracht...also dringender Aufruf..keinen VW mehr kaufen.
      Mein erster war ein Käfer Bj.1958..dann folgten ca. 20 weitere , der Tiguan ist definitiv mein letzer VW.
    • Hi,
      Wurden alle Services bei VW gemacht? Wenn ja, dann ab zu ner anderen Werkstatt für ne Kulanzanfrage. Wenn nein, gibt es kaum Kulanz.

      Querlenkerlager hab ich aber auch bei 65-70tkm irgendwann machen müssen(Ex-Tiguan, der jetzige fährt mit 40tkm noch wie am ersten Tag), das mit den eher verschleissenden Lagern ist bei schwereren Fahrzeugen schon etwas früher.....darauf gibt es IMHO auch keine Kulanz, Fahrwerksteile verschleissen. Wenn ich Nachbar mit seinem Touareg anschaue, der muss alle gut 30tkm die Bremsbeläge wechseln, obwohl das Ding nur von seiner Frau durch die Stadt getragen wird.

      Wo her Winterkorn sein Geld hinbringt, ist mir eigentlich egal....jeder sieht zu, daß er am Ende des Tages seine Schäfchen im Trockenen hat. Ich muss aber sagen, daß VW bei Euch in Deutschland schon ziemlich gepfefferte Preise hat und ich dort für den Preis eines Tiguan eher nen X3 bewegen würde(welcher hier vom Preis her eher mit dem VW Touareg geht)

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Hi,

      Haldexkupplung wurde hier schon lang und breit erörtert, bist du nicht der Erste. Thema Federbruch ... ja kenn ich auch, war bei mir auch hinten rechts ... ansonsten, nun ja ... Baujahr 2012, sprich knapp 6 Jahre als, da ist´s mit Kulanz defacto eh nicht mehr so weit her. Und "lediglich" 58.000 km spricht schon fast wieder dafür, dass sich das Auto kaputt gestanden hat (wieder ein Diesel der mehr stand als er fuhr!). Könnte es wohl auch einen Zusammenhang zu den verschlissenen Bremsscheiben geben. Wird immer mal wieder ordentlich Flugrost drauf gewesen sein.

      Hilft alles nicht wirklich weiter und ist frustrierend hoch Drei, tröstet auch nicht wirklich ... vielleicht hilfts ja, wenn man weiß man ist nicht allein :cursing:

      Gruß ALF
      Tiguan verkauft mit 189.833 km - Nachfolger: Kia Sorento GT-Line
    • Hallo,
      es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die Erfahrungen sind. Vergangene Woche habe ich meinen Tiguan nach fünfdreiviertel Jahren mit 73300 km gegen einen neuen in Zahlung gegeben. Er war das erste Fahrzeug, das in dieser Zeit überhaupt keine Probleme machte. Außer den Kosten für die Routineinspektionen und für eine neue Batterie entstanden keine weiteren und waren auch keine weiteren absehbar. Natürlich ist das kein Trost für die Kunden, die sich mit allerlei kostspieligen Mängeln herumschlagen müssen.
      Gruß
      RVO
    • Meiner geht Mittwoch zum 3. Service (hat gut 40tkm runter). Bin gespannt, ob man irgendwas findet...
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • bella_b33 schrieb:


      Querlenkerlager hab ich aber auch bei 65-70tkm irgendwann machen müssen(Ex-Tiguan, der jetzige fährt mit 40tkm noch wie am ersten Tag), das mit den eher verschleissenden Lagern ist bei schwereren Fahrzeugen schon etwas früher.....darauf gibt es IMHO auch keine Kulanz, Fahrwerksteile verschleissen. Wenn ich Nachbar mit seinem Touareg anschaue, der muss alle gut 30tkm die Bremsbeläge wechseln, obwohl das Ding nur von seiner Frau durch die Stadt getragen wird.

      Wo her Winterkorn sein Geld hinbringt, ist mir eigentlich egal....jeder sieht zu, daß er am Ende des Tages seine Schäfchen im Trockenen hat. Ich muss aber sagen, daß VW bei Euch in Deutschland schon ziemlich gepfefferte Preise hat und ich dort für den Preis eines Tiguan eher nen X3 bewegen würde(welcher hier vom Preis her eher mit dem VW Touareg geht)

      Gruß
      Silvio

      Warum sollen bei SUVs die Bremsen schneller verschleißen? Bei meinem X3 sind noch die ersten Beläge drin (45' km) und Borcomputer sagt, dass sie erst bei 80'km zu wechseln sind. Die sind doch bei solchen Autos normalerweise auch größer dimensioniert. Genauso sieht das mit den Querlenkern aus.

      Wenn Herr Winterkorn sein Geld illegal am Fiskus vorbei in die Schweiz verbringt, ist mir das nicht egal. Ist einfach eine Vertrauensfrage. Und Vertrauen müsste der Konzern gegenüber dem Kunden gerade erst mal wieder aufbauen und nicht noch solche Geschichten liefern.

      Gruß, Gerald
      Jetzt BMW X3, Euro 6, 6 Zylinder Diesel
    • Hallo Gerald,

      Ob das Geld von Martin Winterkorn illegal am Fiskus vorbei in die Schweiz transferiert ist, steht doch garnicht fest.

      Stärkerer Verschleiß der Bremsen bei SUV, da diese allgemein mehr Gewicht auf die Waage bringen?

      @Silvio
      Das die Bremsen beim Touareg verschleißfreudig sind, kann ich auch mit Erfahrungswerten belegen. Speziell beim T I ist das der Fall.
      Da beträgt das Leergewicht aber auch zwischen 2,2 und 2,6t. Die 30.000 sind allerdings schon wenig.
      60.000 sollten Belege und Scheiben aber halten. Dies habe ich selbst mit dem V8 geschafft.
      Das muß dann doch am Fahrverhalten liegen.

      Gruß

      Hannes
    • Hallo,

      ich finde es immer wieder toll wie einige Menschen die Fehler nur bei anderen suchen und sich selber keine Eingestehen.

      Wenn ich einen gebrauchten günstig kaufe, dann kann damit immer etwas sein. Wenn ich dann lese bei 58 feder rechts und 58,5 feder links, dann muss ich schon Fragen warum hat man nicht gleich beide gemacht, hatten ja die gleiche Belastung.
      Vermutlich wollte man Sparen oder die gute Werkstatt hat es empfohlen.

      Jaaa, VW sind die bösen die bauen absichtlich Teile ein die nicht lange halte, ist schon klar. Bremsscheiben und Belege halten nur so lange bis sie abgeschliffen sind. Vielleicht hat der Vorgänger oder die billig Werkstatt Tai-Scheiben eingebaut!!!

      Dann noch den Winterkorn ins Spiel bringen, der Mann hat sich nicht bei VW beworben. In diesen Positionen fragt der Vorstand Leute ob Interesse besteht und Winterkorn hat sich ordentlichverkauft. Das würde jeder so machen wenn er könnte.

      Ich kann verstehen das man sauer ist wenn das Getriebe nach 6 Jahren auf den Asphalt fällt und VW nichts zahlt, aber Verschleißteile anzuprangern nach 6 Jahren und dann auf den geringe km verweisen!!!

      Die Formel1 braucht für so einen Satz Scheiben keine 500 km!!!

      Große Leute gestehen sich Fehler ein und schieben sie nicht von sich.
      Schwarz muss ER sein, egal ob Lack oder Kraftstoff aber beides sauber! :thumbsup:
      :!: Power is nothing without control :!: :saint:
    • Touran 98tkm,aus 2007, in 2017 Federbruch Kulanz VW Arbeitslohn und Teile 100%, in 2015 bei ca. 80tkm Turbolader defekt incl. Kat kosten 4300€ Übernahme VW 4100€ kann mich nicht beschweren, die Kulanz hat viel mit dem Serviceberater zu tun stellt der nur einen einfachen Antrag und der wird Abgelehnt und hackt nicht nach ist es eben so, der Turboschaden wurde auch erst akzeptiert nach zwei Telefonaten meiner Seits mit Volkswagen. Einfach nicht abwimmeln lassen, was aber wichtig ist, lückenloses Servieheft bei VW (nein nicht A.T.U. nicht der blöden Werbung glauben) und Anschlussgarantie, so meine Erfahrung.
    • Daycruiser schrieb:




      Ich kann verstehen das man sauer ist wenn das Getriebe nach 6 Jahren auf den Asphalt fällt und VW nichts zahlt, aber Verschleißteile anzuprangern nach 6 Jahren und dann auf den geringe km verweisen!!!

      Die Formel1 braucht für so einen Satz Scheiben keine 500 km!!!

      Große Leute gestehen sich Fehler ein und schieben sie nicht von sich.
      Haha ja wenn ich mit dem kleinen Schwarzen auf dem Ring bin ist auch nach einem Wochenende ein Satz Bremsen und Reifen fällig ;)
    • Es ist immer wieder verwunderlich, wie sehr sich manche Zeitgenossen über die Auswirkungen ihrer eigenen Fahrweise ereifern. Gleiches gilt für die verschleißfördernde Gewichtszunahme durch möglichst umfangreiche Mehrausstattung. Wenn ich fette 19" oder gar 20" Felgen mit 255er Breitreifen montiere ist der Verschleiß nun Mal höher als bei gewichtssparenden 17" Felgen. Auch der Allradantrieb hat ja die einen oder anderen Krankheiten und wenn dann so ein 2 Tonnen-Bolide auch noch "dynamisch" bewegt wird bleibt doch erhöhter Verschleiß aller Fahrwerkskomponenten und natürlich auch der Bremsen nicht aus.
      Und na klar, ist dann VW Schuld, warum nicht gleich Horst Seehofer? Der hat doch derzeit auch an ALLEM Schuld. Ich finde diese Schuldzuweisungen reichlich unüberlegt und völlig unreflektiert, sorry.
      So, ich habe fertig :saint:
    • @Hannes &alle,

      ob bei einem SUV die Bremsen schneller verschleißen müssen, ist wohl eher dem Fahrstiel geschuldet, einen Zusammenhang mit dem Fahrzeuggewicht lasse ich nicht gelten. Meine Vorgänger-Fahrzeuge waren Passat, mit einem Leergewicht von gut 1600 kg. Bremsbeläge vorne ca. 80 Tkm, Scheiben ca. 120 - 130 Tkm. Hinten beides etwa 140-150 Tkm. Und das bei einem zügigen Fahrstiel.

      Beim Tiguan waren die hinteren Scheiben nach ca. zweieinhalb Jahren und knapp 28.000 km fällig, Scheiben stammt Belege, wegen übermäßiger Rostbildung an den Scheiben.
      Der Ersatz ist Ate, übrigen auch ein Zulieferer der KFZ-industrie, und an diesen Scheiben sind jetzt nach ca. weiteren dreieinhalb Jahren so gut wie keine Rostnarben erkennbar. Stimmt doch nachdenklich.

      Meine Einschätzung, beim Tiguan wurden mit sicherheit in der Erstausrüstung nicht so gute Materialien verarbeitet, als wie es in dieser Preisklasse angemessen gewesen wäre.
      Grüße Willi

      Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon, RNS 510, MTV - Premium, Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist, ParkPilot, MFL, GRA, Climatronic, Standheizung, AHK

      Wer Ordnung hält ist nur zu faul zu suchen.
    • Hallo zusammen.

      Ich hab mir im Nov 2017 nen Lounge 4 motion mit ca 13Tkm als Werkswagen von VW gekauft.
      Kauf ging über nen VW Händler im Tausch gegen meinen AUDI A4Avant quattro S line 2.0TDI 170PS.
      Im Zuge der Umweltprämie war der Kaufpreis im Gesamtpaket i.O.
      Ich war super zufrieden bis im Frühjahr alles etwas lauter wurde.
      Dachte zuerst es liegt an den 19" ....
      Dann wurde es so laut dass ich mich nicht mehr traute weiter damit zu fahren.
      Das Ende vom Lied war dass letzte Woche hinten links nach 24Tkm das Radlager getauscht werden musste.
      Es ging ohne wenn und aber auf Garantie (5 Jahre).
      Aber so was sollte nicht sein bei nem Fahrzeug kurz vorm Modellwechsel das vor 2 Jahre 48000€ Listenpreis kostete.
      Nun fängt irgendwas an zu surren im Bereich Handschuhfach wenn die Klimaanlage angeschaltet wird.
      Qualität sieht anderst aus.
      Der Unterschied zu Audi ist schon enorm.....ja ich weiss auch der Preis.
      Mal sehen was die Zukunft bringt.

      Gruss Willi
    • kabel69 schrieb:

      ist mir das nicht egal.
      Was würdest Du denn sagen, wenn die halbe Welt sich für Dein Privatleben interessiert und denkt ein Mitspracherecht zu haben?
      Kehrt erstmal vor Eurer eigenen Haustüre IMHO geht sowas Niemanden etwas an, fertig! Aber die Zeitungen brauchen ja was zu schreiben und der kleine Mann was zum Meckern und Jammern :D

      kabel69 schrieb:

      Warum sollen bei SUVs die Bremsen schneller verschleißen? Bei meinem X3 sind noch die ersten Beläge drin (45' km) und Borcomputer sagt, dass sie erst bei 80'km zu wechseln sind.
      Ich hab bei meinem 1. Tig die Bremsbeläge rundherum auch nach Durchbrechen der 80tkm Marke getauscht, man kann das prima mit seinem rechten Fuß steuern ;) .
      Trotzdem bin ich weiterhin ein kleines bisschen der Meinung, daß die Bremsen bei nem SUV schneller runter sind.....die Scheiben und Beläge sind vielleicht nicht in dem Maße größer dimensioniert, wie manch Einer sich das wünschen würde. Allein, daß ein Tig 1 noch auf 16 Zoll fahren kann spricht ja schon direkt dafür. Ein BMW E46 war ab der 30i/30d Motorisierung schon nicht mehr mit solchen Felgen fahrbar, sondern brauchte wegen der größeren Bremse 17 Zoller. Sicherlich finden Autohersteller auch mittlerweile minderweritigere/günstigere Materialien, die eben auch noch ausreichen, um Kosten zu sparen....

      Ich hatte diese Tage übrigens ein "interessantes" Erlebnis:
      War zum 3. Service(45tkm, ich hatte knapp 42 aufm Tacho), hatte das Autohaus schon per Taxi verlassen und bekam folgenden Anruf:
      "Hallo, Ihre Bremse hinten ist runter, überstarker Verschleiss, nur noch 1,5mm Restbelagstärke"
      "Ah okay, wieso brennt dann kein Licht im Cockpit?"
      "Sensoren für Verschleiss gibt's nur vorn"

      Er meinte noch so "Das kann von Autohold kommen oder von der Allradregelung und ESP". Ja gut, ich nutze Autohold seltenst und bin auch der Meinung, daß ich Allradregelung/ESP nur im Winter ein paar Mal auf Schnee/Eis stresse...wobei da auch weniger die Bremse reinknallt sondern eher die Haldex voll reingeht, damit man maximalen Vortrieb bekommt. Wenn der Wagen ausbricht ist klar, da merkt man auch die Bremseingriffe deutlich. Auch meine ich, hält Autohold nur den Druck auf der Bremse(wie man ihn selber auch hält...)...aber ich wollt mich nicht rumstreiten ;).
      Ich hab den Mann dann vertröstet, daß ich jetzt eh kaum fahre und das Auto ein halbes Jahr lang parken wird. Ich würde mich dann melden, wenn ich neue Beläge brauche. Hab nur bei der Übergabe mal eben durch die Felgen geschielt und konnte an den äußeren Belägen noch die Phase sehen. Ich kann mir daher nicht vorstellen, daß die Beläge innen komplett runter sein sollen. Hatte aber auch keine Zeit nochmals ein Rad abzubauen, da ich 3h nach Heimfahrt auf Dienstreise(ohne Auto) musste. Wenn ich im September mal wieder heim komme, schau ich auf jeden Fall direkt mal nach.....ich glaub nur an Geldmache mit Dingen, die man nicht so richtig nachvollziehen kann.
      Nur hatte ich ja schonmal nen Tig(welcher deutlich mehr in der Stadt fuhr und trotzdem die Bremse bis über 80tkm problemlos gehalten hat) und weiß somit grob über die Bremsenabnutzung Bescheid. Wenns bei der Nächsten Fahrt beim Bremsen nach Eisenbahn klingt, weiß ich, daß ich Unrecht hatte.....ich kann es mir aber so gar nicht vorstellen.

      Grüße aus der US of f....king A
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bella_b33 ()

    • bella_b33 schrieb:


      …………………………………..
      Ich hatte diese Tage übrigens ein "interessantes" Erlebnis:
      War zum 3. Service(45tkm, ich hatte knapp 42 aufm Tacho), hatte das Autohaus schon per Taxi verlassen und bekam folgenden Anruf:
      "Hallo, Ihre Bremse hinten ist runter, überstarker Verschleiss, nur noch 1,5mm Restbelagstärke"
      "Ah okay, wieso brennt dann kein Licht im Cockpit?"
      "Sensoren für Verschleiss gibt's nur vorn"

      …………………………………………..

      Grüße aus der US of f....king A
      Silvio
      Hallo,
      diese Aussage bringt mich in´s Grübeln?
      Kenne ich es doch von meinen Fahrzeugen in den letzten 20 Jahren (A6, A8 u. Touareg), dass die Verschleißanzeige auch die Bremsen für die Hinterräder erfasste.
      Beim Stöbern im WWW werden nun Belege mit Verschleißanzeige und Belege ohne Verschleißanzeige für den Tiguan angeboten.
      Selbst für den Tiguan II; 2,0 TDI mit 240 PS.

      Daher stellt sich für mich die Frage, wo liegen die Differenzierungen begründet; bzw. wann werden Belege mit Verschleißanzeige verbaut und wann nicht?

      Gruß

      Hannes
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.