Notbremsung trotz Fahrzeug rechts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Notbremsung trotz Fahrzeug rechts

      Notbremsung trotz Fahrzeug rechts




      Hallo...hoffe auf eure Erfahrung und Hilfe mit dem Front Assist.

      Folgendes ist passiert. Tiguan fuhr auf der Autobahn linke Spur und wollte einen Transporter , rechte Spur ,überholen. In Höhe des Hecks machte der Tiguan ein Notbremsung . Diese Notbremsung führte zum Unfall und zum Totalschaden :(

      Wollte gerne von euch wissen ob ihr ähnliches mit dem Front Assist
      erlebt habt. Gab es Notbremsungen ohne Hinderniss bzw. Hinderniss neben
      dem Fahrzeug ?

      Vielen Dank für eure Beiträge
    • Hallo,
      bei normaler Funktionsweise des Front Assist kann diese Situation in der von Dir geschilderten Form nicht eingetreten sein.
      War die Annäherung nicht vielleicht doch ein wenig versetzt und nicht parallel?



      Das
      Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ erkennt mittels eines
      Radarsensors kritische Abstandssituationen und hilft, den Anhalteweg zu
      verkürzen. In Gefahrensituationen warnt das System den Fahrer optisch
      und akustisch sowie mit einem Bremsruck. „Front Assist“ arbeitet
      unabhängig von der „automatischen Distanzregelung ACC“.


      „Front Assist“ reagiert in zwei Stufen auf kritische
      Annäherungssituationen: in der ersten Stufe warnt das Assistenzsystem
      den Fahrer mit akustischen und optischen Signalen vor plötzlich stark
      verzögernden oder langsam vorausfahrenden Fahrzeugen und der damit
      verbundenen Kollisionsgefahr. Parallel dazu wird das Fahrzeug auf eine
      Notbremsung „vorbereitet“. Die Bremsbeläge werden an die Bremsscheiben
      angelegt, ohne dass es zu einer Fahrzeugverzögerung
      kommt.  Das Ansprechverhalten des hydraulischen
      Bremsassistenten wird sensibler geschaltet.


      Sollte der Fahrer nicht auf die Warnung reagieren, wird er in der
      zweiten Stufe durch einen einmaligen kurzen Bremsruck auf einen
      drohenden Auffahrunfall hingewiesen und das Ansprechverhalten des
      Bremsassistenten weiter erhöht. Tritt der Fahrer dann auf die Bremse,
      steht sofort die volle Bremsleistung zur Verfügung. Ist die Bremsung
      nicht stark genug, erhöht „Front Assist“ den Bremsdruck auf das
      erforderliche Maß, damit das Fahrzeug vor dem Hindernis zum Stehen
      kommen kann.


      Fahrzeugabhängig bietet „Front Assist“ zwei weitere Funktionen: In
      diesem Fall leitet „Front Assist“ nach der Kollisionswarnung
      selbstständig eine automatische Teilbremsung ein, die ausreicht, um das
      Fahrzeug abzubremsen und die Aufmerksamkeit des Fahrers wieder
      herzustellen.
      In Situationen, in denen eine Kollision unvermeidbar
      ist, wird der Fahrer zusätzlich mit einer automatischen Vollbremsung
      unterstützt. Dabei bremst „Front Assist“ das Fahrzeug maximal ab, um
      die Aufprallgeschwindigkeit zu verringern und die Kollision so gering
      wie möglich zu halten.


      Fahrzeugabhängig unterstützt „Front Assist“ auch bei niedrigen
      Geschwindigkeiten. Übersieht der Fahrer ein Hindernis, bremst „Front
      Assist“ mit City-Notbremsfunktion das Fahrzeug automatisch ab und sorgt
      für eine Verringerung der Aufprallgeschwindigkeit. Im Idealfall werden
      Auffahrunfälle so gänzlich vermieden.
      Quelle

      Gruß

      Hannes
    • Hallo ,
      vielen Dank für deine Antwort. So , wie in deinem eingefügten Text , sollte es sein. Aber leider hat es so nicht stattgefunden. Es gab vor Wochen einen ähnlichen Vorfall in der Stadt. Zweispurige Straße und der [lexicon]Tiguan[/lexicon] wollte links am Bus vorbei und legte dort auch eine Notbremsung hin.
      Gruß
      Claudia
    • Hallo Claudia,
      ich kann das System im [lexicon]Tiguan[/lexicon] noch nicht beurteilen.
      Ich fahre das System im Touareg seit knapp 3 Jahren.
      ACC setze ich auch bei schnellen Autobahnfahrten ein.
      Eine Notbremsung ist mir bisher auf der BAB noch nicht passiert.

      Auf der Landstraße oder in der Stadt allerdings schon.
      Dann habe ich den vorherigen Anzeigen und Warnungen aber keine Bedeutung beigemessen und das Fahrzeug hat mich deutlicher auf das nach seinen Feststellungen entsprechende Problem hingewiesen (z.B. langsamer Moped- oder Radfahrer).
      Nach meinen Feststellungen, muß auch der Fahrer lernen, mit dem System umzugehen.

      Eine Notbremsung habe ich trotzdem nicht vermieden.
      An einer engen Baustellpassage habe ich den Warnhinweisen keine Bedeutung keine Bedeutung beigemessen, da ich den Engpass als ausreichend breit eingeschätzt habe.
      Die Passage war links und rechts mit senkrechten Warnbaken begrenzt.
      Die Fahrzeuggeschwindigkeit betrug ca. 20 km/h.
      Der Dicke führte eine Notbremsung mit allem Schickimicki (Fenster zu, Dach zu, Türen verschlossen, Gurtstraffer an, Warnblinkanlage an) vor.
      Es war sehr eng (auf jeder Seite waren noch ca. 20 cm Platz), aber der Platz reichte.

      Das mit den Mopedfahrern oder mit einbiegenden oder die Spur wechselnden Fahrzeugen passiert häufiger. Allerdings lass ich es dann nicht zu der Notbremsung kommen, sondern verringere die Geschwindigkeit oder den Abstand.

      Ich habe noch nicht den Eindruck gewonnen, dass das System gefährlich reagiert.

      Gruß

      Hannes
    • Hallo Claudia,

      da hätte ich zunächst zwei Fragen. Zum einen schreibst du von "dem" [lexicon]Tiguan[/lexicon], handelt es sich bei den beiden von dir geschilderten Notbrems"attacken" um deinen Tiguan? Zum Zweiten, in der Signatur schreibst du, dass du einen Fahrschulwagen fährst. Du bist also Fahrlehrerin, war in den beiden Situationen der Fahrschüler am Steuer?

      Zu einer Erklärung der beiden eingeleiteten Notbrems"attacken" würde ich nur kommen, wenn ich davon ausgehen würde, dass beide Mal, trotz Vorbeifahren wollens, denn doch der "[lexicon]Tiguan[/lexicon]" auf Kollisionskurs war. Hervorgerufen durch ein "Ausscheren" des Fahrzeuges in der Parallelspur oder aber durch einen Lenwinkel des [lexicon]Tiguan[/lexicon] der über "kurz oder lang" in die Parallelspur geführt hätte. Manche "eiern" ja auch in ihrer Fahrspur rum wenn sie einen Überholen oder wenn sie überholt werden. Nichtsdestotrotz würde ich eine Fehlfunktion des Systems nie ausschliessen. Wenn es also "dein" [lexicon]Tiguan[/lexicon] war .... ab in die Werkstatt und reklamieren.

      Falls in beiden Fällen ein Fahrschüler am Steuer war, wäre das für mich ein Hinweis darauf, im Fahrschulbetrieb diesen Assistenten zu deaktivieren. Weil, ich gehe mal davon aus, ohne dem Fahrschüler jetzt zu Nahe treten zu wollen, dass hier eventuell eine Überforderung des "Auszubildenden" stattgefunden haben könnte. Lt. Beschreibung der Assi-Funktion sollte ja eine Vor-Warnung durch das System an den Lenker erfolgen. Ich könnte mir also gut vorstellen, dass diese Vorwarnung vom "Auszubildenden" gar nicht als solche wahrgenommen wurde.

      Gruß vom ALF
      Tiguan verkauft mit 189.833 km - Nachfolger: Kia Sorento GT-Line
    • Nabend,

      also mich würde auch mal interessieren "wem" das passiert ist.

      Ich hatte bereits 2-3 mal eine solche Warnung, aber nur 1x hatte mein [lexicon]Tiguan[/lexicon] kurz eingefriffen (es war bissi flott/knapp) am Stauende. OK, da hatte er Recht.
      Anonsten kommt die Meldung eigentlich nur wenn man bereits viel zu knapp (also schon fast im Kofferaum) der Vordermanns sitzt, und dann erst rechts rüber zieht.

      VG, MIcha

      PS: Bei einigen "Kollegen" auf der [lexicon]AB[/lexicon] sollte der Assi eigentlich fest eingebaut, und nicht abschaltbar, sein.
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] II (MJ 2017) Highline, [lexicon]4Motion[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon] 140KW, [lexicon]DSG[/lexicon], Caribbean Blue, Offroad, [lexicon]AHK[/lexicon], Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs
    • Im Nachbarforum gibt es das Thema auch... jedoch ist es auch dort sehr still geworden wenn man nach Details fragt.

      VG,
      Micha
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] II (MJ 2017) Highline, [lexicon]4Motion[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon] 140KW, [lexicon]DSG[/lexicon], Caribbean Blue, Offroad, [lexicon]AHK[/lexicon], Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs
    • Dem ACC System sind im Fahrbetrieb systembedingte
      Grenzen gesetzt. Das heißt, der Fahrer muss unter Umständen die
      Geschwindigkeit und den Abstand zu anderen Fahrzeugen selbstständig
      regeln. In diesem Fall muss der Fahrer die ACC durch Gas geben
      überstimmen oder der Taste im Multifunktionslenkrad den Bremsvorgang
      abbrechen. Bzw. den Front Assist deaktivieren, denn dieser kann unter
      Umständen auch auf Bahnschienen, Tunnel, Schranken und
      anderen Metallischen Gegenstände reagieren.

      Es ist eben nur ein "Assistenzsystem" und soll den Fahrer unterstützen.
      Wenn der liebe Gott saubere [lexicon]Tiger[/lexicon] wollte hätte er Spüli in den Regen getan ;)
    • Also....

      A: Ich denke ich nicht das wir die ganze Geschichte vom TE kennen.
      B: Einem ACC kann man easy über das Gaspedal die Sporen geben.
      C: Ich denke nicht das man bei einer eingeleiteten Notbremsung des ACCs, so schnell auf die Idee kommt dieses über einen Taster zu deaktivieren.
      D: Der Weiteren finde ich es jenseits der Realität/Praxis irgendwelche Assis über das Menü, vor evtl. Situationen (Brücken, Tunnel, Baustellen, Schranken, Bahnschienen...) wo die überfordert sein könnten, zu deaktivieren. Entwerder kann ein System das, oder es ist nicht Marktreif bzw. Realtitätsgeeignet.

      VG,
      Micha
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] II (MJ 2017) Highline, [lexicon]4Motion[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon] 140KW, [lexicon]DSG[/lexicon], Caribbean Blue, Offroad, [lexicon]AHK[/lexicon], Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs
    • ... noch was

      Nebenbei erziehen Assis zum defensiven Fahren, daran musst ich mich erst gewöhnen.

      ZB war/ist mir der Abstand zum Vordermann bei ACC auf Minimum noch immer zu groß, weil sich ständig einer dazwischen schiebt.
      (ja, ich bin mir bewusst das der Abstand unterhalb Minimum eigentlich zu wenig wäre)

      Bei flotten Spurwecheln, meckert der SideAssit..... innerorts ist es der FrontAssist.

      Kurz gesagt, es bleibt nur defensives Fahren, oder deaktivierung der ganzen "nervenden" Assis.... aber wozu hab ich die dann überhaupt (bezahlt)?

      VG,
      Micha
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] II (MJ 2017) Highline, [lexicon]4Motion[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon] 140KW, [lexicon]DSG[/lexicon], Caribbean Blue, Offroad, [lexicon]AHK[/lexicon], Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs
    • Wenn ein Assi wirklich mal "unbegründet" eingreifen sollte und es deshalb einen Unfall gibt, finde ich die rechtliche Seite schon sehr interessant.
      Ich vermute jedoch, das in diesem Fall alle möglichen Steuergeräte & Co. ausgelesen werden, und es dann so "unbegründet" doch nicht war. (zumindest aus Sicht von VW)

      VG,
      Micha
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] II (MJ 2017) Highline, [lexicon]4Motion[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon] 140KW, [lexicon]DSG[/lexicon], Caribbean Blue, Offroad, [lexicon]AHK[/lexicon], Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs
    • susamich schrieb:

      Wenn ein Assi wirklich mal "unbegründet" eingreifen sollte und es deshalb einen Unfall gibt, finde ich die rechtliche Seite schon sehr interessant.

      Moin Micha,
      So interessant ist es eigentlich nicht. Meine Auffassung: Du bist Fahrzeugführer und verantwortlich, was Du mit Deinem Fahrzeug machst. Wenn Dein Fahrzeug ne Notbremsung einleitet(was sicherlich nicht ohne vorherige akustische Warnung passiert), dann musst Du halt reagieren, eingreifen und den Tempomaten deaktivieren. Wenn Du mit 200 Tempomat(ohne ACC) jemanden hinten reinsemmelst, kannst Du es doch auch nicht auf den Tempomaten schieben ;).

      BTW:
      Ich hab die Kollisionserkennung im Mokka, da ist es nur in Kurven, daß es ab und zu mal den Gegenverkehr auf Kolisionskurs sieht(Musik leise, Piepen, Tempomat wird deaktiviert), Bremseingriffe hab ich keine.

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Hi Silvio,

      ich hatte zwei berechtigte Bremseingriffe (Front, RearAssi)... und stehe den Systemen i.d.R. positiv gegenüber.

      Sicher ist der Fahrer der Verantwortliche, und [lexicon]VW[/lexicon] lässt in der Anleitung auch keine Chance aus, dies zu betonen.
      Es gibt Assis, über die kann ich mich als Fahrer recht einfach hinwegsetzen... Gas geben, Lenkrad rüberziehen, usw.

      Wenn der [lexicon]Tiguan[/lexicon] jedoch kurz warnt, bevor er auskuppelt und voll in die Eisen geht.... sollte ich mich darauf verlassen können das er dies berechtigt tut.
      Mach der ersten Schrecksekunde noch die richtigen Knöpfe zu finden, sich durch das Menü zu klicken und dann den passenden Assi zu deaktivieren finde ich schlicht unreaistisch.

      Wie gesagt, bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen damit gemacht und alle Assis sind bei mir aktiv (auch wenn sie sich gelegentlich mal deaktivieren).

      VG,
      Micha
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] II (MJ 2017) Highline, [lexicon]4Motion[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon] 140KW, [lexicon]DSG[/lexicon], Caribbean Blue, Offroad, [lexicon]AHK[/lexicon], Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.