Standheizung - Tausch Umwälzpumpe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Standheizung - Tausch Umwälzpumpe

      Hallo zusammen,

      da meine [lexicon]Standheizung[/lexicon] letzten Winter schon nicht mehr so recht funktionierte (Abschaltung wegen Flammabbruch bzw. Überhitzung), wobei sie als Zuheizer weiter ihren Dienst tat (zumindest meistens), hatte ich die Umwälzpumpe in verdacht, da diese mit deutlichen Laufgeräuschen auf sich aufmerksam machte.
      Zudem wird auch bei anderen immer wieder, neben der Verkokung des Brenners/Brennkammer, von defekten Umwälzpumpen berichtet ... kurz und gut das Ding musste raus ;)

      Flugs eine neue besorgt und den Einbau mal ohne die Demontage der "Stoßstange" gestartet ...
      Hier die Schritte: Wagen aufgebockt (leider ohne Hebebühne bzw. Kurzhubbühne) - rechtes Vorderrad ab - Radhausschale ausgebaut (sind ja nur ~ 15 Schrauben) - zusätzlich noch den NSW ausgebaut (um auch von vorne ein bisschen dran zu kommen) - Schläuche zur [lexicon]Standheizung[/lexicon] und Umwälzpumpe abgeklemmt - Pumpe abgebaut (dabei lief ca. 1/4 L Kühlerflüssigkeit in den untergestellten Eimer) - neue Pumpe mit altem Gummihalter wieder angebaut (ohne passende Zange zieren sich die Federschlauchschellen allerdings ein wenig) - Schlauchklemmen abgenommen Motor kurz laufen lassen, damit mit dessen Wasserpumpe die Luft aus der neuen Umwälzpumpe gedrückt wird (das habe ich zumindest gehofft, damit sie beim anschließenden Test nicht ganz trocken anlaufen muss).
      Testlauf der [lexicon]Standheizung[/lexicon] (15 Minuten) lief dann ohne Probleme :)

      Gruß
      Martin
      Dateien
    • auch defekte Umwälzpumpe

      Hallo Marty68, schöner Bericht!
      Bei meinem Bj2013 2.0 [lexicon]TDI[/lexicon] 103kw 45Tkm gelaufen kommt seit zwei Wochen auch keine warme Luft mehr über die [lexicon]Standheizung[/lexicon] an und es wurde beim :) eine defekte Umwälzpumpe diagnostiziert. Bin mal gespannt, ob es das bei mir schon war. Ich lasse es aber machen, da noch in der Garantieverlängerung...
    • Auch betroffen . . .

      als wenn ich nicht schon Alles gehabt hätte hat sich auch bei mir die [lexicon]Standheizung[/lexicon] verabschiedet und als Zugabe auf dem Weg in den Urlaub auch noch das ARV (AbgasRückführungsVentil) :(
      Einmal [lexicon]Tiguan[/lexicon] nie wieder [lexicon]Tiguan[/lexicon] :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:
    • Ich greife das Thema mal auf.

      Bei mir scheint auch die Umwälzpumpe der [lexicon]Standheizung[/lexicon] defekt zu sein.

      Ablauf: [lexicon]Standheizung[/lexicon] über Funkfernbedienung eingeschaltet. Climatronic steht auf "Auto" 22°C. Die [lexicon]Standheizung[/lexicon] beginnt den Diesel zu verheizen. Dann gibt es mehrere Klopfgeräusche und die Lüftung geht an. Das Auto wird nicht kuschelig warm und die Windschutzscheibe bleibt vereist....

      Ich habe einen Fehlerspeicherauszug gezogen und es gibt 0 Einträge im gesamten Fahrzeug. Nun habe ich gelesen das die Pumpe keinen eigenen Eintrag hat und daher so nicht Diagnostiziert werden kann. Allerdings gibt es daher ja auch keine Zündflammen Probleme oder Verriegelung.

      Daher nehme ich auch an das es die "böse" Pumpe ist.

      Nun bin ich anhand dieser anschaulichen Anleitung kurz davor die Pumpe selbst zu Wechseln. Werde vorher aber noch die ein oder Andere freie Werkstatt anfragen was die dafür möchten.

      Was meint ihr?

      Grüße
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] Modeljahr 2013, Erstzulassung 10/2012 - Track & Style, 103kW BM, 6 Gang, Deep Black Perleffekt, Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht und LED-Tagfahrlicht, Multifunktions-Lederlenkrad (3 Speichen), [lexicon]RCD[/lexicon] 510, Anhängerkupplung, Top-Paket, Winterpaket, [lexicon]Standheizung[/lexicon] und -lüftung
    • dreyer-bande schrieb:


      Hallo,
      irgenwo muß der Auspuff von dem Ding sein.
      Prüf, ob der vielleicht verstopft ist.

      Gruß

      Hannes

      Moin,

      die Abgsae treten wie immer auf der Beifahrerseite aus. Es qualmt vor dem Radkasten und müffelt nach verbranntem Diesel. Daher gehe ich davon aus, das läuft. Ich habe heute morgen die [lexicon]Standheizung[/lexicon] 30min laufen lassen und im Auto war es noch Kalt, die Windschutzscheibe voller Eis. Dann habe ich den Motor gestartet und innerhalb von 5min war alles Frei, es war also schon Temperatur im Motorraum nur sie wurde erst mit dem Motorstart verteilt.

      Außerdem stand ich auch schon neben dem Auto beim starten der [lexicon]Standheizung[/lexicon] und es gab nach dem Zünden des Brenners mehrere klopf Geräusche die mich auf die Pumpe schließen lassen.

      Danke & Grüße
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] Modeljahr 2013, Erstzulassung 10/2012 - Track & Style, 103kW BM, 6 Gang, Deep Black Perleffekt, Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht und LED-Tagfahrlicht, Multifunktions-Lederlenkrad (3 Speichen), [lexicon]RCD[/lexicon] 510, Anhängerkupplung, Top-Paket, Winterpaket, [lexicon]Standheizung[/lexicon] und -lüftung
    • Hallo zusammen,

      kurz zur Ergänzung, bei mir gab es vor dem Austausch der Pumpe Einträge im Fehlerspeicher ...

      1 Fehler gefunden:
      01407 - Flammenabbruch
      000 - - - Sporadisch

      ... sehr wahrscheinlich hervorgerufen dadurch, dass die Wärme der SH durch die defekte Pumpe nicht abgeführt wurde, meist nach rund 2 Minuten.
      Wenn die [lexicon]Standheizung[/lexicon] bei laufenden Motor "nur" als Zuheizer lief gab es eigentlich keine Probleme, da wohl das Kühlwasser durch die Wasserpumpe vom Motor ausreichend umgewälzt wurde.

      Gruß
      Martin
    • GuMo!

      War letzte woche bei einer inspektion - Die Umwälzpumpe ist ein von vw extra eingeführter prüfpunkt, wurde extra, neben dem 0815-Inspektionsprogramm, ausgeworfen. Scheint also irgendwo ein Problem bekannt geworden zu sein, das im Rahmen der Inspektionen mit "behandelt" wird.

      Gruß
      Soll doch die rechtschreibkorrektur machen, was sie will, mir wurscht... :D
    • So, ich habe heute die Pumpe gewechselt und scheint wirklich daran gelegen zu haben.

      Auf der Bühne haben wirerstmal den Weg zur Pumpe über den Radkasten freigemacht und dann die [lexicon]Standheizung[/lexicon] kurz laufen lassen. Es gab zwar Vibrationen an der Pumpe aber das kam wohl vom Lüfter oder einer anderen Pumpe...

      Kurz Pumpe gewechselt wieder eingeschaltet und schon hat man gemerkt das die Pumpe arbeitet!

      Was mir jetzt nur aufgefallen ist, mein Motorinnenraum ist deutlich dreckiger als der von Marty68, was wohl auch an meinen Schlamfahrten liegen kann :P

      Der Beitrag hat mir sehr weitergeholfen, vielen Dank!


      Grüße
      Twist
      Dateien
      • Wasserpumpe_1.jpg

        (141,98 kB, 120 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Standheizung.jpg

        (133,11 kB, 116 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] Modeljahr 2013, Erstzulassung 10/2012 - Track & Style, 103kW BM, 6 Gang, Deep Black Perleffekt, Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht und LED-Tagfahrlicht, Multifunktions-Lederlenkrad (3 Speichen), [lexicon]RCD[/lexicon] 510, Anhängerkupplung, Top-Paket, Winterpaket, [lexicon]Standheizung[/lexicon] und -lüftung
    • Hallo,

      ich habe mich heute ebenfalls ans Werk gemacht. Bei mir wurde im Standheizbetrieb des Öfteren der Innenraum nicht warm, obwohl die Heizung lief. Außerdem habe ich seltsame "quiek quiek quiek"- Geräusche vernommen, auch während der Fahrt. Das Zuheizen hat aber immer noch funktioniert.
      Fehlerspeichereinträge gab es keine.

      Ich hatte noch eine neue Pumpe aus einem Nachrüstsatz, den ich noch fürs andere Auto zu liegen habe :whistling: Leider war hier ein Anschlussrohr anders, also habe ich nur den Motor getauscht. Es sind nur vier Schrauben um den Motor vom Pumpengehäuse zu trennen, allerdings ist eine Schraube komplett von dem Winkligen Schlauchstutzen verdeckt. Da passt nichtmal ein einzelner Bit zwischen. Hab es dann mit der Zange schrauben müssen.

      Alles eingebaut, Pumpe ein paar mal angesteuert bis das gluckern weg war und nun läuft alles wieder. Aus- Einbau Bilder gibts ja schon, da habe ich keine gemacht. Ich wollte aber gern noch wissen, was da kaputt gegangen ist.

      Das Pumpenrad trägt wohl den Magneten des Motors und ist gleitlagernd auf einem feststehenden Zapfen aufgesteckt. Vom Aufbau her eigentlich ganz gut, weil so der Spulenraum komplett wasserdicht gestaltet werden kann, ohne eine Welle abdichten zu müssen. Theoretisch.
      Das Pumpenrad drehte sich noch ganz leicht, daran kann es wohl nicht gelegen haben. Aber woher kamen sonst die seltsamen Geräusche?

      Ich hab das Teil mal aufgesägt und ein paar winzige Wassertropfen gefunden. Erstaunlicherweise ist da noch etwas Elektronik drin. An einer Stelle löste sich scheinbar diese grüne Beschichtung auf der Elektronik und schlägt so Blasen. Vielleicht sieht man es auf dem Bild. Sonst sehe ich nur etwas Rost. Ich schaue da wie das sprichwörtliche Schwein ins Uhrwerk, kann also nichts genaueres sagen. Zerstörungsfrei bekommt man das Ding scheinbar nicht auf.
      Dateien
      • IMG_0064.jpg

        (83,57 kB, 70 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0065.jpg

        (81 kB, 71 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo,

      mir wurde nun geraten die [lexicon]Standheizung[/lexicon] auch im Sommer so einmal alle 1-2 Monate laufen zu lassen, damit sich die Pumpe nicht festsetzt. Nach der beschreibung von wachsmaskenmax

      wachsmaskenmax schrieb:

      Ich hab das Teil mal aufgesägt und ein paar winzige Wassertropfen gefunden. Erstaunlicherweise ist da noch etwas Elektronik drin. An einer Stelle löste sich scheinbar diese grüne Beschichtung auf der Elektronik und schlägt so Blasen. Vielleicht sieht man es auf dem Bild. Sonst sehe ich nur etwas Rost. Ich schaue da wie das sprichwörtliche Schwein ins Uhrwerk, kann also nichts genaueres sagen. Zerstörungsfrei bekommt man das Ding scheinbar nicht auf.
      sieht das auch so aus. Bei der Leistungselektronik zur Ansteuerung des Motors ist ein Mosfet durchgebrannt. Was wohl passiert wenn zu viel Strom benötigt wird um den Motor an zu treiben.

      Grüße Twist
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] Modeljahr 2013, Erstzulassung 10/2012 - Track & Style, 103kW BM, 6 Gang, Deep Black Perleffekt, Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht und LED-Tagfahrlicht, Multifunktions-Lederlenkrad (3 Speichen), [lexicon]RCD[/lexicon] 510, Anhängerkupplung, Top-Paket, Winterpaket, [lexicon]Standheizung[/lexicon] und -lüftung
    • sIrTwIsT schrieb:

      mir wurde nun geraten die [lexicon]Standheizung[/lexicon] auch im Sommer so einmal alle 1-2 Monate laufen zu lassen, damit sich die Pumpe nicht festsetzt.

      Richtig - habe ich bei meinen Fahrzeugen mit [lexicon]Standheizung[/lexicon] immer gemacht. Ist eigentlich das Gleiche wie mit der Klimaanlage im Winter.
      8 Monate haben ausgereicht, mich von [lexicon]VW[/lexicon] aus der Bauzeit nach der ersten Dekade des Jahrtausends zu verabschieden.
      Lag nicht unbedingt am [lexicon]Tiguan[/lexicon] selber - mehr an den Umgang mit den Kunden und ein klein wenig der verbauten Technik.
      Geht aber auch anders .
    • Hallo,


      na super. Der Winter geht zuende und die [lexicon]Standheizung[/lexicon] auch.

      Wie ich hier gerade gelesen habe, geht es wohl einigen so. Bei nicht mal 49.000 km verabschiedet sich die Umwälzpumpe auch bei uns. Der Wagen ist gerade mal 26 Monate alt und hat zum Glück die Garantieverlängerung um weitere 3 Jahre :)

      Was auffällt ist, dass die Pumpe bei vielen nicht einmal 50.000 km mitmacht....eigenartig?!

      Bisher sind wir Audi und [lexicon]VW[/lexicon] gefahren...bis zu 100.000km oder 7 Jahre sind die Wagen bei uns alt geworden. Bisher hat sich keine einzige [lexicon]Standheizung[/lexicon] oder Pumpe verabschiedet. Gesagt wurde sogar dass die Standheizungen niiieeeeee kaputt gehen. Bis heute hatten wir es auch geglaubt.... :huh:
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.