Mischbereifung erlaubt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren

    Sponsoren



    • Mischbereifung erlaubt?

      Hallo zusammen,

      ich habe mir leider vorgestern einen Reifen (255/40 R19) kaputt gefahren. Gestern habe ich alle Reifendealer in der Umgebung angerufen, aber die hat niemand vorrätig.

      Ein Händler hat mir angeboten, den Reifen zu flicken, damit ich erst mal wieder mobil bin. Das hatte, so der erste Eindruck, auch funktioniert.
      Leider, so sagte er mir, konnte er das Loch doch nicht richtig dicht bekommen. Ich solle das Ganze mal beobachten und öfters den Luftdruck prüfen.

      Ich dachte, ich könnte so das Problem bis Dienstag (dann ist der neue Reifen da) mit einmal täglich zum Luft nachfüllen überbrücken.

      Heute habe ich aber festgestellt, dass nach ca. 3 Stunden der Luftdruck um über 1 Bar abgefallen ist. Und ich gehe davon aus, dass der Druckabfall noch schlimmer wird.

      Das ist mir zu unsicher, so weiter zu fahren.

      Ich habe im Keller die Winterreifen (215/60 R17) liegen. Daher wollte ich dann morgen auf die Vorderachse zwei Winterreifen aufziehen.

      Meine Frage: ist das zulässig? Also vorne 17 Zöller und hinten 19 Zöller!

      Es sieht dann zwar etwas komisch aus, wenn ich vorne die kleinen Reifen habe, und hinten die beiden großen Reifen, aber es wäre immer noch besser (und sicherer), wie alle Stunde zur Tanke zu fahren.

      Vielen Dank

      MfG.

      Ulli
    • Es reicht sogar aus nur ein Rad zu wechseln (würde ich auch anraten). Den defekten Reifen im Kofferraum belassen. Aber schön vorsichtig fahren (max. 80km/h).
      8 Monate haben ausgereicht, mich von [lexicon]VW[/lexicon] aus der Bauzeit nach der ersten Dekade des Jahrtausends zu verabschieden.
      Lag nicht unbedingt am [lexicon]Tiguan[/lexicon] selber - mehr an den Umgang mit den Kunden und ein klein wenig der verbauten Technik.
      Geht aber auch anders .
    • Hallo,
      erlaubt ist was in den Fahrzeugpapieren eingetragen ist.
      Es gibt 2 Gründe, die dagegensprechen:

      Eine Mischbereifung ist nur zulässig, wenn diese Kombination (Vorn und Hinten) in den Fahrzeugpapieren eingetragen ist.
      Die Mischbereifung kann bei Allradbetrieb zu Schäden am Differenzial führen.


      Hier ist eine kleine Übersicht der Ausnahmen.

      Falls Du kein Notrad hast, solltest Du doch einen Kompressor an Bord haben?
      Dann füll das Dichtmittel ein und pump nochmal auf.

      Gruß

      Hannes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dreyer-bande ()

    • Josl schrieb:

      Da auch deine Winterreifengröße im Kfz-Brief/Schein eingetragen ist, darfst du sie auch in Kombination verwenden. Empfohlen wird dies aber nicht, für deinen vorübergehenden Einsatz aber eine praktikable Lösung!
      Mehr dazu adac.de/infotestrat/reifen/pro…d-montage/mischbereifung/

      Josl

      Hallo Josl,
      diese Aussage von Dir ist richtig, wenn die gemeinsame Nutzung der unterschiedlichen Größen in Kombination im Fahrzeugschein eingetragen sind.
      diese Aussage von Dir ist falsch, wenn die gemeinsame Nutzung der unterschiedlichen Größen in Kombination nicht ausdrücklich im Fahrzeugschein genehmigt ist,
      Eine a.W. eingetragene Mischbereifung im [lexicon]Tiguan[/lexicon] ist mir nicht bekannt?

      Der ADAC hat also auch richtig beschrieben, dass eine Rad/Reifenkombination unterschiedlicher Größen am Fahrzeug, nicht erlaubt ist.
      Sieh Dir noch einmal Punkt 5 beim ADAC an.
      Da steht NEIN!

      Gruß

      Hannes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dreyer-bande ()

    • Da beide Reifengrößen eingetragen sind, wird die Tachoabweichung und damit die Radumdrehung nur minimal, wenn überhaupt, abweichend sein.
      Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, dann wechselt er von vorne nach hinten. Damit der [lexicon]4Motion[/lexicon] nicht eingreift. Reagiert ja bekanntlich bei Schlupf/Drehzahlunterschied an der Vorderachse.
      Ich würde, wie ich geschrieben habe, das eine Rad wechseln und als Ersatzrad titulieren. Er fährt damit ja nicht im Urlaub und ein Ende ist in Sicht.
      8 Monate haben ausgereicht, mich von [lexicon]VW[/lexicon] aus der Bauzeit nach der ersten Dekade des Jahrtausends zu verabschieden.
      Lag nicht unbedingt am [lexicon]Tiguan[/lexicon] selber - mehr an den Umgang mit den Kunden und ein klein wenig der verbauten Technik.
      Geht aber auch anders .
    • Der Tipp das "andere" Rad nach hinten zu wechseln ist übrigens gut. Denn das Notrad sollte auch nur hinten genutzt werden. Wenn man vorne nen Platten hat muss man wohl oder übel 2x das Rad wechseln (wenn man es richtig machen will). Warum das so ist? Weil das Notrad zwar mitläuft aber auf Grund seiner schmalen Breite (und der resultierenden niedrigeren Tragkraft) die zusätzlichen Lenkkräfte nicht so gut verkraftet wie der normal breitere Reifen auf der Vorderachse.
      Es wären auch fehlerfreie Texte möglich gewesen, auf diesem Gebiet übersteigt das Angebot die Nachfrage sowieso. :D
    • Hallo zusammen,
      danke alle, die mir geantwortet haben.

      Die Idee mit dem "Pannenset" von [lexicon]VW[/lexicon] habe ich gleich verworfen, weil ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe. Hat bei meinem Vorgängerauto nicht gehalten und es war eine riesen Sauerei :thumbdown:
      Nur ein Rad zu wechseln erscheint mir auch nicht ganz so koscher, weil es ja eben kein richtiges Notrad ist. Ich geh davon aus, das die Sheriffs das auch nicht dulden würden ;(

      Also, und das kam mir heute Nacht, werde ich wohl alle vier Räder tauschen. Dann fahre ich halt mal zwei Tage mit den Winterrädern.
      Die sind so eingetragen und dann kann ich auch sicher sein, das die Sheriffs nichts sagen können.
      Als Nebeneffekt, habe ich im Wald besseren Vortrieb und dem Getriebe sollte es dann auch nichts ausmachen :thumbsup:

      Nochmals vielen Dank an alle, die kommentiert haben.

      MfG.

      Ulli
    • Und unbedingt beide Reifen der Achse oder besser noch alle vier Reifen neu aufziehen lassen!

      Das war ein Scherz :) Der Haldex-Allradantrieb ist nicht so empfindlich wie der (echte) Allradantrieb bei den Längsmotoren (z. B. Audi Quattro, [lexicon]VW[/lexicon] Touareg, [lexicon]VW[/lexicon] Pheaton).
      Wenn aber der Profilunterschied von neuem zu altem Reifen sehr groß ist (>3 mm), würde ich beide Reifen erneuern.
      Gruß

      J-66

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von J-66 ()

    • btw:
      Ich hab schon von Problemen mit ESP Einsatz und eigenartigem Fahrverhalten gelesen, wenn man beim 4 Motion [lexicon]Tiguan[/lexicon] hinten etwas kleinere Radumfänge fährt als vorne(dabei ging es um abgefahrene Reifen). Also immer die größeren Räder(sicher wird es zwischen den 17 und 19 Zollern auch kleine Unterschiede geben) hinten drauf und die kleineren vorn. Ich bin ein viertel Jahr so gefahren(hinten 2 neue Reifen und vorn noch 4,5mm Profil) und es gab kein Problem.

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Hallo Forumsfreunde.
      Ich bitte um Hilfe. Ein Reifen ist auf der Innenseite mehr abgefahren als der Rest des Profils. Vor zwei Jshren hatte ich das Problem, dass die Spur nicht gestimmt hat. Die wurde eingestellt. Ich vermute, dass der Reifen damals in Mitleidenschaft gezogen wurde. Jetzt sagt der Reifenhändler, dass zwei neue her müssen. Da der eine nur 5,5 mm Restprofil hat und der neue 8 mm. Das sei nicht zulässig und gibt Probleme beim fahren. Stimmt das wirklich? Der Unterschied ist ja nicht so groß.
      Wer weiß was gut für mich ist.
      Danke für die Antworten, wenn sie kommen.
      Weiterhin gute Fahrt.
      Gruß Nate.
    • Nate schrieb:


      Wer weiß was gut für mich ist.
      Das weiß nur Mutter Theresa ^^

      Äh... Theresa... ich könnte da vermitteln. Die wedelt hier gerade mit dem Staubsauger durch die Wohung und um mich rum :D

      Also das Phänomen Reifen innen einseitig abgefahren kannten wir (leidlich) vom Mini. Und haben es nie in den Griff gekriegt.

      Verboten ist es nicht, unterschiedliche Profiltiefen zu fahren.

      Und ich glaube, außer bei uns hier macht sich da auf der ganzen Welt auch keiner n Kopp drum...

      Ich würde einen neuen Reifen draufmachen und gut is.
    • Vieles wird in vielen anderen Ländern deutlich entspannter gesehenals bei uns.

      Und da mein ich nicht den Niger oder Vietnam. Sondern durchaus normale westliche Länder wie Italien oder Spanien.

      Bei uns wird aus jedem Steinschlag in der Scheibe ein Drama gemacht, da schüttelt der Rest der Welt nur den Kopf...
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.