Verrostete Bremsescheben auf der Hintere Achse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verrostete Bremsscheiben ...

      ... sind nicht nur ein Problem bei [lexicon]VW[/lexicon].

      Ich war heute in meiner (freien) Werkstatt wegen Termin für TÜV und hab auch gleich das Thema Bremsscheiben für Hinten angesprochen und bestellt. Auf meine Frage ob das beim [lexicon]Tiguan[/lexicon] oder anderen [lexicon]VW[/lexicon] Fahrzeugen schon öfters vorgekommen wäre, hat mir der KFZ-Meister eine eher ernüchternde Antwort gegeben.

      Wieso nur Volkswagen? das Problem mit den vorzeitig verrosteten hinteren Bremsscheiben haben seit einigen Jahren viele Fahrzeuge, unabhängig ob das Opel, Ford, ... und zählte noch einige Marken auf. Es sei ein Trauerspiel, aber die Qualität der Bremsscheiben habe sich in den letzten Jahren merklich verschlechtert.

      Das ist zwar kein Trost für mich, aber anscheinen kein Problem nur von [lexicon]VW[/lexicon]
      Grüße Willi

      Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon, RNS 510, MTV - Premium, Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist, ParkPilot, MFL, GRA, Climatronic, Standheizung, AHK

      Wer Ordnung hält ist nur zu faul zu suchen.
    • total verrostete Bremsscheiben hinten nach 3 Jahren

      Ich habe genau dieselbe Erfahrung gemacht.
      Meinen [lexicon]Tiguan[/lexicon] habe ich im Dezember 2012 neu gekauft.
      Am 8.1.2016 war ich zum ersten TÜV (nach 3 Jahren) und bin wegen der hinteren Bremsscheiben - zu Recht - nicht durchgekommen.
      In der [lexicon]VW[/lexicon] Werkstatt äusserte der das so extrem noch nie gesehen zu haben. Ich habe die [lexicon]VW[/lexicon] Kundenbetreuung angeschrieben, aber Kulanz wurde abgelehnt. Der km-Stand ist erst 24000 gewesen, da der [lexicon]Tiguan[/lexicon] als Zweitwagen genutzt wird.
      Es ist kein Trost, dass es auch bei anderen Herstellern diese Probleme gibt. Die Herstelle machen auch keinen Hinweis ins Betriebshandbuch, dass die Beweglichkeit der Bremsbeläge jährlich gechecked werden sollten. Denn das ist das Problem, durch Schmutz und Dreck setzen sich diese fest, insbesondere wenn der Wagen dann mal eventuell nach Nässe einige Tage steht.
      Soll ich die Bremsen in der Garage nach dem Abstellen trocken föhnen? Andere haben einen Laternenparkplatz...
      Aussage VW: Ich fahre zu wenig, bremse zu leicht oder wenig...
      Ja werden die Kunden bestraft, wenn das Auto nicht täglich 100 km und mehr gefahren wird? Oder wenn nicht täglich eine Vollbremsung stattfindet? Das widerspricht doch umweltgerechter Nutzung und übersichtlichem Fahren!!!
      Die automatischen Feststellbremsen lassen einem auch keine Chance während der Fahrt mal die hinteren Bremsen trocken zu bremsen und die Bremskraftverteilung vorne / hinten ist eben max. 70 / 30
      Das ist nicht mein erstes neues Auto, aber dieses Problem hatte ich bisher nie.
      Es ist aber sicher mein letzter [lexicon]VW[/lexicon], da mich die Antwort von [lexicon]VW[/lexicon] geärgert hat. X(
    • blackforest schrieb:

      Aussage VW: Ich fahre zu wenig, bremse zu leicht oder wenig...

      blackforest schrieb:

      Es ist aber sicher mein letzter [lexicon]VW[/lexicon], da mich die Antwort von [lexicon]VW[/lexicon] geärgert hat. X(


      Mit dieser Antwort ist [lexicon]VW[/lexicon] nicht allein.
      Die gleiche Antwort erhielten auch schon Fahrer vom W168 (A-Klasse) und W169 (2. Generation der A-Klasse).
      Gruß
      Thomas
    • Hallo, ich habe jetzt 4 Jahre rum und fast 70tkm und habe noch die ersten bremsen. Ich bremse aber auch und fahre fast täglich, weil ich früher auch diese Erfahrung gemacht habe. Ja das ist ein Problem aller Autos. Die Antwort von [lexicon]VW[/lexicon] ist korrekt und selbes wirst du beim nächsten Fahrzeug erfahren. Vielleicht wäre ein Auto mit Trommelbremse hinten geeigneter für dein Fahrprofil. Oder du kaufst dir was mit Keramikbremsen... (aber wer will die schon bezahlen??)
    • "Wer bremst - verliert!"

      Wer nicht bremst - auch...
      Was ist denn so schwer daran, einfach mal auf die Bremse zu drücken wenn man sieht das die hinteren Bremsscheiben anrosten? :huh:
      Aber offenbar müssen heutige Autos so konstruiert sein, das sie sogar ein durchschnittlicher RTL Zuschauer bedienen kann... :baby:
      Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
      mavo
    • Mein [lexicon]Tiguan[/lexicon] ist auch [lexicon]Bj[/lexicon] 2012 und ich habe immer noch die ersten Scheiben drauf und null Rost und das bei 95tkm auf der Uhr. Meiner Meinung nach kommt es davon wenn man das Auto kaum oder nur wenig fährt.
      Ich habe im Durchschnitt 2000-2500km pro Monat und viel Autobahn. Und ab und zu muss man ja mal bremsen. Meine Scheiben sehe aus wie neu, kein Rost keine Riefen.

      Es ist hat so ein zwischen Ding.

      Wenig fahren und es steht sich kaputt/rostet

      Viel Fahren und Sachen verschleißen: Bremse, Reifen oder Kupplung

      Am besten man trifft die Mitte.


      PS:
      Neue Sommer Reifen musste aber auch schon machen.
    • Leute, laßt euch doch Bremsen aus der Formel 1 einbauen.
      da könnt ihr dann die Bremskraft so verstellen, daß bei normalem und wenigem
      Gebrauch, die Bremskraft gleichmäßig auf Vorder und Hinterachse verteilt wird.
      Billiger wäre natürlich die Bremsen vor dem häuslich " Einparken " , besonders nach Wagenwäsche
      oder Regenfahrt, " trockenzubremsen ".
      VW Tiguan Sport & Style 2.0 TSI 4Motion Automatic, 08/09, 176 KW Benzin ABT-Engine Control
      deep black, Leder Vienna beige, RNS 510; V15, Alu New York 7x18 ( von O bis O CARMANI Typ 9 black; 6,5x16 );mit H&R 2 x 15mm Distanzringen inkl. § 19 Abs.3
      Ambiente-,Chrom-,Licht & Sicht-, Winterpaket, Xenon
    • Sorry, ich bleibe bei meiner Meinung, [lexicon]VW[/lexicon] hat ein Qualitätsproblem bei den HINTERN Bremsscheiben vom ca. BJ 02/2012.

      Bei ganz vielen VW/Audis mit diesem BJ halten die Scheiben nicht bis zum ersten TÜV, und natürlich versucht man sich bei [lexicon]VW[/lexicon] mit dem Bremsen-Verscheiss-Fahrverhalten- BlaBla herauszureden.

      @ alle "ihr bremst/fahrt falsch - Besserwisser":
      Wie erklärt ihr euch ein völlig anderen Bremsscheibebbild nach einem Wechsel der Scheiben? Warum sind die neuen Scheiben, bei gleichem Fahrverhalten, nun blitzeblank ???

      Gruß,
      Micha
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] II (MJ 2017) Highline, [lexicon]4Motion[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon] 140KW, [lexicon]DSG[/lexicon], Caribbean Blue, Offroad, [lexicon]AHK[/lexicon], Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs
    • Hallo Susamich, Josl, blackforest,

      ich kann Euch nur zustimmen, auch meiner (Bj 09.2012) fiel beim ersten TÜV-Termin durch, Bremsscheiben hinten!

      Die Hersteller drücken sich von der Verantwortung (siehe auch Abgasskandal).

      Es gibt aber immer Leute die einfach eine "rosa" Brille aufhaben und andere Meinungen nicht akzeptieren :thumbsup:

      Eine schöne Woche

      Erwin
      Tigaun 2012, 125Kw, S&$
    • susamich schrieb:

      @ alle "ihr bremst/fahrt falsch - Besserwisser":
      Wie erklärt ihr euch ein völlig anderen Bremsscheibebbild nach einem Wechsel der Scheiben? Warum sind die neuen Scheiben, bei gleichem Fahrverhalten, nun blitzeblank ???
      1. Die Autos welche Ihr zum Vergleich heranzieht sind keine SUV und hatten daher vermutlich sogar noch einen Bremskraftregler. Der [lexicon]Tiguan[/lexicon] und andere aktuelle Fahrzeuge (insbesondere SUV) haben ein solchen hydraulischen Bremskarftverteiler m.W. nicht mehr, sondern ein elektronisches "ALB" System, welches nur bei rel. hohen Bremsanforderungen und im Gelände die Hinterräder bremst.

      2.Beim Auswechseln der Bremsscheiben werden auch die Bremsklötze ausgewechselt!
      Daher dürfte der Kontakt zur Scheibe auch bei geringer Bremslastverteilung besser funktionieren.
      Ausserdem ist die Qualität der Bremsscheiben offensichtlich an die Bedürfnisse von "Gelegenheitsfahrern von Stehzeugen" angepasst worden... ;) Es ist sogar [lexicon]imho[/lexicon] möglich, das [lexicon]VW[/lexicon] eine überarbeitete Software verwendet, welche das ALB so anpasst, das es Rostbildung verhindert.
      (Dies würde erklären, warum das Problem ab einen bestimmten Baudatum/Zeitpunkt nicht mehr auftritt)
      Offenbar ist sich [lexicon]VW[/lexicon] des Problems bewusst und hat bereits Abhilfe geschaffen!

      ...Was mich als (durchschnittlich begabten!) Autofahrer nicht davon entbindet, insbesondere mein lebenswichtiges Bremssystem regelmäßig zumindest optisch zu begutachten und nicht damit bis zum TÜV Termin zu warten!
      Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
      mavo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mavo ()

    • Wir haben jetzt zum zweiten mal, jedes mal nach ca. 30.000Km, neue Bremsscheiben und Beläge hinten!
      Beim ersten Mal war noch Garantie und es wurde kostenfrei getauscht,
      Nummer zwei war ausserhalb der Garantie und es gab auch KEINE Kulanz.

      Die Bremsscheiben waren ganz komisch abgenutzt, also nicht wie normal scharfkantig Riefig!
      Die Riefen waren auf ihrer Erhöhung RUND und über die gesamte Fläche der Bremsscheibe.

      Lt. [lexicon]VW[/lexicon] wäre das ein Verschleiß weil wohl ein "Stein" dazwischen war .... laberlaberlaber
      Jetzt darf der Kunde versuchen gerne degegen zu argumentieren .... aussichten gleich NULL.

      Wenn die Bremsscheiben gewechselt werden, werden zumeist auch die Bremsklötze mit gewechselt,
      und die Werkstatt MUSS diese neu Einlesen/Kalibirieren - sonst funktioniert die el. Parkbremse nicht richtig.

      Oh, und nach 60.000 Km war eine der hinteren Federn gebrochen (unten im Aufnahmeteller).
      Auch ganz großes Kino, für ein 3 1/2 Jahre junges Auto.
    • Federbruch wird durch kleine Rostnarben verursacht die durch Sand und Schmutz als Feuchtespeicher entstehen können. Bei meinem Mercedes G hatte ich das zwei mal, bei anderen Fahrzeugen noch nicht.
      Grüße Willi

      Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon, RNS 510, MTV - Premium, Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist, ParkPilot, MFL, GRA, Climatronic, Standheizung, AHK

      Wer Ordnung hält ist nur zu faul zu suchen.
    • Die Werkstatt hat mir hinter vorgehaltener Hand, ganz im Vertrauen, gesagt das dies schlicht ein
      Konstruktionsfehler am Aufnahmeteller sei - so wie von Papa beschrieben wirkt Schmutz im Aufnahmeteller als Schmiergel,
      beschädigt den Schutz an der Feder und das führt zu Rost -> Rost zu Kerbwirkung -> Kerbwirkung zu Bruch.

      Aber eben nichts Offizielles.
    • Aber sollten Konstruktionsfehler dann nicht bei einer prozentual wesentlich höherer Anzahl von Fahrzeugen auftreten ?
      VW Tiguan Sport & Style 2.0 TSI 4Motion Automatic, 08/09, 176 KW Benzin ABT-Engine Control
      deep black, Leder Vienna beige, RNS 510; V15, Alu New York 7x18 ( von O bis O CARMANI Typ 9 black; 6,5x16 );mit H&R 2 x 15mm Distanzringen inkl. § 19 Abs.3
      Ambiente-,Chrom-,Licht & Sicht-, Winterpaket, Xenon
    • Nosmo King schrieb:

      Aber sollten Konstruktionsfehler dann nicht bei einer prozentual wesentlich höherer Anzahl von Fahrzeugen auftreten ?

      Mit Sicherheit Ja!

      Beim letzen Service im Dezember (60000 km) wurden zielgerichtet die hinteren Federn inspiziert- mit Erfolg (?!), Federbruch rechts unten, wie von ecc beschrieben.

      Viele Grüße aus dem Schwarzwald

      aramis
      Seit Mai 2016 Audi Q5 2.0 [lexicon]TDI[/lexicon] quattro s-tronic 140 [lexicon]kW[/lexicon]
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.