Angepinnt Hilfe beim Verstehen von ASR und 4Motion mit Haldexkupplung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles klar, hab es nochmal angeschaut und du hast Recht. :thumbsup:
      Das "Problem" ist meiner Meinung nach vorhanden wenn nur 1 Rad Grip hat und 3 Räder keinen Grip haben. Hab ich das richtig verstanden?
      Und nun noch eine Frage, der gezeigte Passat hat ja sicher noch die Haldex 3, oder? Wäre der Test mit der im Tiguan verbauten 4.ten Generation anders ausgegangen? :?:
    • Jo, das Problem besteht nur bei einem Rad mit Grip - IMHO auch nur aus dem Stand heraus (siehe auch das andere Video vor der Garage). Sobald Eis ist, teste ich. 8) Bin gestern schon mal ein Plattenstraße mit Eisüberdeckung gefahren, ging problemlos - allerdings war das Eis nicht unbedingt repräsentativ dick.
      Dieser 2007er Passat (3C) hat schon die Haldex 4. Generation. Die ist seit dem bei allen Skoda/VW/Seat/(teilw. Audi)-Modellen drin. Die Haldex selber hat ein Steuergerät und da gibt es genau so unterschiedliche bzw. fahrzeugspezifische Softwarestände wie bei den Motoren. Haldex Version 4 beschreibt ja im groben die mechanischen Unterschiede/Aufbau. Warum soll man etwas verbessern, wenn es nix zu verbessern gibt.
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Selber teste ich ja auch, aber so einen Rollenprüfstand haben wohl die wenigsten von uns zu Hause .... :P Da kann man dann alle theoretischen Möglichkeiten durchspielen. Aber wie schon erwähnt bin ich bisher noch nie an die Grenzen des Tiguans gestoßen, also für mich voll und ganz ausreichend und weiterhin mehr als zufrieden - mal sehen wenn der erste richtige Schnee kommt, dann wird nochmal richtig getestet und ein privater Vergleich zum Audi quattro gezogen welcher mich in 4Jahren und 115tkm überall hin gebracht hat. Ob tiefer Schnee, Schneematsch, Feldwege oder nasse Wiesen und Felder überall gut und sicher an- und durch gekommen...
    • Das macht an der Stelle die EDS, man bekommt nur keine 100%ig Sperre gebacken bzw. ist das nicht gewollt. Die XDS ist ja mehr für höhere Geschwindigkeiten (als Anfahren im Modder) und die Kurvendynamik gedacht & wirksam.

      C-SL schrieb:

      mal sehen wenn der erste richtige Schnee kommt, dann wird nochmal richtig getestet und ein privater Vergleich zum Audi quattro gezogen welcher mich in 4Jahren und 115tkm überall hin gebracht hat. Ob tiefer Schnee, Schneematsch, Feldwege oder nasse Wiesen und Felder überall gut und sicher an- und durch gekommen...
      In dem Auflösungsvideo haben die den Unterschied zum Quattro eigentlich sehr gut erklärt. Durch das mechanisch geregelte Torsendifferenzial macht halt die Allradregelung/-reaktion etwas ruckeliger, dafür unmittelbar. Eine Kupplung wie die Haldex reagiert vergleichsweise weich und leicht verzögert. Du wirst mit dem Tiger überall da einen Vorteil gegenüber den Audi rausfahren, wo es auf Bodenfreiheit & Böschungswinkel ankommt.
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Die 100-0 und 0-100 Geschichte ist tolles Marketing - sonst nix.

      Wer eine Verbesserung der Traktion mag - muss Geld in die Hand nehmen. Und das nochmal - dazu ist der Tiguan eigentlich nicht gemacht, was dieses Steuergerät macht.
      Haldex-Performance-Steuergerät...

      turbo-racing.de/pi31/pi53/pd11.html


      Teuer, bringt aber tatsächlich was, nur gehts beim Tiger net um Sekunden.


      Ich war heute auf dem Schnee mal mit beiden Unterwegs. Der Tiger dreht mit abgeschaltetem ASR und beherztem Lenkeingriff schön ein, driftet ganz nett mit dem Popo durch die Gegend bis die Spassbremse (ESP) abrupt die Kiste gerade zieht. Diese Bevormundung ist schon übel.
      Ab Werk: [lexicon]VW[/lexicon] [lexicon]Tiguan[/lexicon] [lexicon]S&S[/lexicon] 2.0 TDI 170 [lexicon]PS[/lexicon] Deep Black - Facelift Climatronic, Xenon+LED, Panoramadach, RNS510, USB,
      [lexicon]AHK[/lexicon], Winterpaket, [lexicon]Keyless Access[/lexicon], Ambientepaket, Parklenkassistent, Rückfahrkamera , [lexicon]MFL[/lexicon], Ladeboden, [lexicon]GRA[/lexicon],
      Bastelbude: LED Innenraum, Video in Motion, LED Ladebodenbeleuchtung, OEM Rückfahrkamera mit Steuergerät,Kartenupdate auf V9 West


    • Das macht mir ja Mut :huh: Der CC verhält sich genau so. Ein kurzer Heckschwenk - gefühlt 10° Drift - und das war's. Dafür geht's "schwanzwedelnd" gut den Berg hoch wenn man will - soll gut aussehen wurde mir gesagt. 8) Vor allem das Auspuffzischen dabei klingt beim CC wie ein großer Motor. Hm? :thumbup:

      Übrigens eignet sich ein Ford Kuga 4x4 hervoragend zum coole Sau spielen. Da läßt die ESP-Regelung den Drift soweit zu, das man zumindest gekonnt 90° abbiegen kann - immerhin. 180° mag er auch nicht. Dafür aber ein BMX X1, der dreht sich wie ein Brummkreisel wenn man will - das ist aber auch schon alles wozu der BMW taugt! IMHO!
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Hi,

      vielleicht kann das mal jemand von euch verifizieren ich bekomme ja meinen Tiguan erst Mitte Februar.

      ESP Dauerhaft abschalten:
      1. Zündung an
      2. Warnblinker an
      3. Gaspedal 5mal zügig durchtreten danach leuchtet die ESP Lampe dauerhaft und der Wagen kann gestartet werden

      Der Warnblinker muß an bleiben...

      Du weniger elegante Lösung ist es einen Raddrehzahlsensor (ABS Sensor) abzustecken.
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] [lexicon]R-Line[/lexicon] Sky 2.0TDI [lexicon]DSG[/lexicon], 2/2012
      Golf GTI Cabrio [lexicon]DSG[/lexicon] 2/2013
    • Hab ich bei MT erGoogelt!
      Dort wird das in Zusammenhang mit der Prüfung am Leistungsprüfstand erwähnt.
      Mein Tiguan kommt erst im Februar (KW6)

      EDIT: aber nicht beim Tiguan sondern beim Golf VI
      [lexicon]Tiguan[/lexicon] [lexicon]R-Line[/lexicon] Sky 2.0TDI [lexicon]DSG[/lexicon], 2/2012
      Golf GTI Cabrio [lexicon]DSG[/lexicon] 2/2013
    • Mackson schrieb:

      Also 100 zu 0 kann er, aber 100% an die HA geht technisch nicht. Man bekommt die VA nicht "abgekoppelt". Die maximale Dauerverteilung liegt bei 50:50 (Haldex geschlossen, mind. ein Rad an der VA und HA kann Kraft übertragen)
      Um dies noch zu verdeutlich hier ein schönes Antriebsstrangschema von [lexicon]Yeti[/lexicon], welches zum [lexicon]Tiguan[/lexicon] 100% identisch ist. Jetzt sollte deutlich werden, warum nur eine 50:50 Verteilung realisierbar ist (HK = Haldex-Kupplung).

      Toyota hat beim Rav4 ein "Lock"-Schalter, damit kann man quasi die Haldex manuell sperren und damit eine 50:50 Kraftverteilung zw. VA und HA erzwingen. Beim Kurvenfahrt auf griffigen Untergrund verspannt sich allerdings dabei der Antriebsstrang. Kann man gut hören. Bei [lexicon]VW[/lexicon] ist das permanente Sperren nur bei Touareg und Amarok mit entsprechender Austattung möglich.


      Weil's so gut passt hier ein Schnittbild vom Haldex-HA-Diff-Gewirr (kann man gut sehen, wenn man sich mal unters Auto legt):

      1 = Druckspeicher der Haldex
      2 = Haldexlamellen
      3 = Winkeltrieb mit anschließendem Differenzial
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mackson ()

    • Ich glaube/denke nach wie vor dass du bei der Verteilung von der Drehzahl der Räder ausgehst und nicht vom Drehmoment. Das Drehmoment der jeweiligen Achse ist ja unabhängig von der Drehzahl am Rad. Ich bin mir Sicher das die Hinterachse mehr als 50% des Drehmomentes ( bei gleicher Drehzahl der Achsen ) auf die Straße bringen kann. Im Bedarfsfall kurzfristig sogar bis zu 100%, z.B. wenn die Vorderachse auf Eis steht....
    • Du siehst also aus der Sicht der Drehmomentübertragung am nachher Rad selber. OK. Wenn die VA mal angenommen auf Eis steht gelangt in dem Moment mehr Kraft an die HA. Aber nie 100%, da die VA immer mitdreht und dazu Kraft (Drehmoment) benötigt. Diese Kraftverteilung an den Rädern selber resultiert aber rein aus dem Untergrund und wird so nicht so nicht vom System bereitgestellt. Ausgangseitig "fließt" das Drehmoment erstmal 50:50 an beide Achsen (Haldex geschlossen). Ich meine damit, es lässt sich nicht steuern "jetzt von vornherein 100% Drehmoment nur an die HA". Das geht nur bei vorhandenen Mittendiff (Touareg, Amarok) und entsprechenden ASR-Eingriff an der VA. Hier kann das ASR die VA komplett "anhalten", die HA würde gewollt 100% Drehmoment bekommen (VA steht, durch das Mittendiff wird einfach weiter Kraft an die HA übertragen). Wäre beim [lexicon]Tiguan[/lexicon] das ASR so programmiert sein, würde der Motor sofort absterben da die VA fest mit dem Getriebe gekoppelt ist (kein Mittendiff oder gar Verteilergetriebe). Anderes herum könnte das ASR beim [lexicon]Tiguan[/lexicon] die HA "festhalten", was aber nicht nötig ist da man einfach nur die Haldex öffnen muss um 100% Drehmoment an die VA zu leiten.
      Mal abgesehen davon bringt der [lexicon]Tiguan[/lexicon] eigentlich die wichtigste Eigentschaft für ein Allradfahrzeug mit: das [lexicon]4Motion[/lexicon] System ermöglichst es mind. an einem Rad der VA und der HA Vortieb zu erzwingen. Beim Touareg/Amarok 4XMotion mit Zusatzausstattung ist es möglich Vortrieb an 3 Räder zu erzwingen (1x VA, 2x HA durch HA-Diffsperre + Mittendiffsperre). Dadurch und durch die größere Bodenfreiheit sind die natürlich ein Stück geländegängiger.
      Hier mal ein Bild vom Daimler. Sehr schön ist das Verteilergetriebe mit Diff (1) zu erkennen, welches alle Möglichkeiten der Kraftverteilung offen hält:
      tiguanforum.de/forum/index.php…a4611c652e98e6efad29ad7c7
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Nicht jeder ML hat ein Verteilergetriebe mit Untersetzungen und Sperren Serienmäßig-habe mich schon mit selbigen festgefahren und musste die Schaufel bemühen...
      Die Vorderachse braucht nicht zwangsweise Drehmoment zum mitdrehen, beim BMW z.B. mit Heckantrieb dreht die Vorderachse auch mit ohne das ein Drehmoment an die Achse gebracht wird ;) , aber ich weiß was du meinst, darum schrieb ich ja auch kurzfristig bis 100% an die Hinterachse. Wie dem auch sei, für micht reicht(e) diese Variante vollkommen aus und ich habe deren Leistungsgrenze nie erreicht, die Leistungsgrenze der Reifen dagegen schon des öfteren, und da ich nie im harten Gelände unterwegs war (sein werde) benötige ich die diversen Sperren auch nicht unbedingt, wäre eine nette Spielerei mehr aber auch nicht für mich...
    • Huch, mit dem ML festgefahren. 8| Das erinnert mich doch an den einen Typen, der mit seinem ML erst auf den Strand und dann ins Meer gefahren ist. Er blieb natürlich genau in der Brandung stecken. :) Ich hoffe mir bleibt die Schaufel erspart. Bisher hat's immer so geklappt. Nur mit meinem CC 4Motion hatte ich mich fast in einer Schneewehe auf einem Parkplatz festgefahren - das war kurz vor knapp. Die Grenze des Machbaren im Serienzustand habe ich die Tage mit dem Tiger ausprobiert: Schneetest! (falls Du's noch nicht gesehen hast)
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.