Warnleuchte für Reifendruckkontrollsystem RDKS geht nicht aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warnleuchte für Reifendruckkontrollsystem RDKS geht nicht aus

      Tiguan 2.0 TDI 170 PS Bj. 2012
      (mit Sonderausstattung u.a. Reifendruckkontrollsystem)

      Hallo, an meinem Tiguan habe ich folgendes Problem:

      Batterie entladen auf 1,9 Volt, da Zündung über Nacht eingeschaltet war.

      Batterie mit einem CTEK Ladegerät mit 0,8 A über 72 h geladen.
      Zum Batterieladen wurde die Batterie vollständig abgeklemmt.

      Batterie wieder 12,6 Volt. Starten funktioniert wieder einwandfrei. Spannung beim Startvorgang nicht unter 10 Volt.

      Jetzt das Problem:

      Nach dem Anklemmen funktionierte die Elektronik wieder wie gewohnt. Alle wichtigen Kontrollleuchten gingen aus.

      Bis auf eine:

      Die gelbe Warnleuchte für das RDKS (Reifendruckkontrollsystem) blinkt zunächst nach dem Zündungseinschalten/Starten, dann bleibt die gelbe Warnleuchte dauernd an.

      Auch nach dem Fahren von über rund 50 km mit 50km/h geht die Warnleuchte nicht aus.

      Reifendruck überprüft, ist i.O.

      (Früher schon jedes Mal die gleiche Meldung beim Tausch Sommer- zu Winterreifen gehabt. Nach rund 2 km war dann alles wieder o.K.. Die Warnleuchte ging aus.)

      Ich habe festgestellt, dass in der MFA (Multifunktionsanzeige) die Darstellung der Luftdrücke in den 4 Rädern nicht mehr vorhanden ist (war vorher auf der Anzeige mit den Wartungsintervallen). Jetzt ist da nur noch die Wartungsintervall-Anzeige.

      In die Werkstatt gefahren und den Fehlerspeicher auslesen lassen:

      Neben div. Meldungen wg. dem Batterieab- und -anklemmen erscheint eine Meldung (auch nach mehrmaligem Löschen des Fehlerspeichers) in rot:


      Adresse Ereignis Name
      0065 : ? Reifendrucküberwachung (065 – Reifendrucküberwachung) (3AA907273D 0010 NULL)

      Kann jemand einen Hinweis geben, warum das so sein könnte? Hat sich da im System ein Bit auf 0 gesetzt, so dass das Steuergerät des RDKS nicht mehr erkannt wird, weil es angeblich nicht vorhanden ist (siehe fehlende Anzeige in der Multifunktionsanlage)?


      Vielen Dank im Voraus für Rückmeldungen.
    • Bei einem Batteriewechsel - oder wie bei Dir der mehr oder weniger Vollentladung der Batterie - gehen die Verbindungen der RDKS-Sensoren mit der Fahrzeugelektronik verloren und müssen neu programmiert werden. Das geschieht kabellos über Funk mit einem RDKS-Programmiergerät.

      Am besten wendest Du Dich an die Werkstatt Deines Vertrauens, die das in ein paar Minuten erledigt.
      Gruß, M.

      "Schweigen bedeutet nicht Zustimmung. Oft ist es das Desinteresse, mit Idioten zu diskutieren." MB

      Track & Style; 2.0 TDI 103 kW 4MOTION; 7-G DSG; Pakete: Ablagen-, Ambiente-, Spiegel-, Winter-; Bi-Xenon; DLA inkl. LA; DCC; AHK; XSD; MFL mit Paddles; GRA; RNS315; Climatronic; Rear View; ParkPilot; VZE; 230 V; MEDIA-IN USB; Standheizung; Gepäckraumboden herausnehmbar
    • Michael schrieb:

      Bei einem Batteriewechsel - oder wie bei Dir der mehr oder weniger Vollentladung der Batterie - gehen die Verbindungen der RDKS-Sensoren mit der Fahrzeugelektronik verloren und müssen neu programmiert werden.
      Moin Michael,
      Das müsste ja dann auch passieren, wenn man neue RDKS Sensoren in die Räder schraubt, oder? Dem war bei mir definitiv nicht so. Einschrauben, paar Meter fahren, gut wars.
      Mein Empfinden: Der Tiguan rappelt sich nach Spannungslosigkeit eigentlich nach ein paar Metern Fahrt von alleine wieder auf und alle Fehlermeldungen sollten erlischen.

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Touareg 2.0TSI 4 Motion 11/2019, weiss perleffekt, 8AT, LED, Discover Pro, Leder, ergo Comfort usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
      vorher:
      Tiguan I 2.0TSI Sport & Style 03/2016, Opel Mokka Cosmo 1.8 16V 4x4, Tiguan I 2.0TSI Sport & Style 12/2008
    • Ich würde hier, bei einer gänzlich tiefen entladenen Bat. eh darüber nachdenken eine neue ein zu bauen!

      Und ich kenne das auch nicht anders, wenn die richtigen RDKS verbaut wurden, das nach einigen Metern die
      sich mit dem Steuergerät automatisch verbinden.
    • Hmmm. Ich kenne das jetzt - zugegeben - nur aus einer Ford-Werkstatt. Wenn hier - typischerweise im Winter - die Starterbatterien ausfallen und durch neue ersetzt werden, dann muss bei Fahrzeugen, die mit RDKS-Sensoren ausgerüstet sind, jeder Sensor neu mit dem Steuergerät verbunden werden. Bin überrascht, wenn das bei anderen Herstellern nicht notwendig ist.

      Kleine Anekdote am Rande. Jedesmal, wenn ein Sensor erfolgreich mit dem Steuergerät verbunden wurde, gibt das Programmiergerät einen Ton ab, der einem "Tröten" ähnelt. Deswegen wird hier die Redewendung benutzt: Das Fahrzeug muss noch "getrötet" werden.
      Gruß, M.

      "Schweigen bedeutet nicht Zustimmung. Oft ist es das Desinteresse, mit Idioten zu diskutieren." MB

      Track & Style; 2.0 TDI 103 kW 4MOTION; 7-G DSG; Pakete: Ablagen-, Ambiente-, Spiegel-, Winter-; Bi-Xenon; DLA inkl. LA; DCC; AHK; XSD; MFL mit Paddles; GRA; RNS315; Climatronic; Rear View; ParkPilot; VZE; 230 V; MEDIA-IN USB; Standheizung; Gepäckraumboden herausnehmbar
    • Asche auf mein Haupt. Nach Rückfrage bei einem Monteur muss ich mich korrigieren. Nach dem Wechsel der Starterbatterie müssen - entgegen meiner oben gemachten Aussagen - die RDKS-Sensoren nicht neu programmiert werden.

      Tut mir leid, wenn ich mit meinen Beiträgen für Verwirrung gesorgt habe. Sorry!
      Gruß, M.

      "Schweigen bedeutet nicht Zustimmung. Oft ist es das Desinteresse, mit Idioten zu diskutieren." MB

      Track & Style; 2.0 TDI 103 kW 4MOTION; 7-G DSG; Pakete: Ablagen-, Ambiente-, Spiegel-, Winter-; Bi-Xenon; DLA inkl. LA; DCC; AHK; XSD; MFL mit Paddles; GRA; RNS315; Climatronic; Rear View; ParkPilot; VZE; 230 V; MEDIA-IN USB; Standheizung; Gepäckraumboden herausnehmbar
    • Michael schrieb:

      Bin überrascht, wenn das bei anderen Herstellern nicht notwendig ist.
      Ich hätt auch noch Erfahrung von einer anderen Marke: Ich hab beim Kia Sorento meiner Frau die Batterie einfach abgeklemmt und gegen eine Neue getauscht. Ohne Spannungserhaltung oder ähnliches. Alles hat nach Einbau der neuen Batterie weiter funktioniert. Für mich wär das ehrlich ein Unding, wenn ein Auto nach Unterspannung erst zu einer Werkstatt müsste um wieder ordentlich zu funktionieren.


      Michael schrieb:

      Das Fahrzeug muss noch "getrötet" werden.
      :D :D :D

      Ich hab im Touareg zB 2 Sätze geklonte Sensoren(also günstige Universal Sensoren, welche einfach die Daten der Originalen Sensoren draufgeschrieben bekommen haben) in meinen Winterreifensätzen(ja, ich hab 2 Sätze Winterreifen ;)). Die funktionieren direkt nach ein paar Sekunden, beim Umstecken(deutlich schneller als ein zweiter Satz Originalsensoren, welcher erstmal neu vom Steuergerät eingelesen werden müsste und daher ca. 1km braucht).


      Michael schrieb:

      Nach dem Wechsel der Starterbatterie müssen - entgegen meiner oben gemachten Aussagen
      Danke Dir für die Aufklärung!

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Touareg 2.0TSI 4 Motion 11/2019, weiss perleffekt, 8AT, LED, Discover Pro, Leder, ergo Comfort usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
      vorher:
      Tiguan I 2.0TSI Sport & Style 03/2016, Opel Mokka Cosmo 1.8 16V 4x4, Tiguan I 2.0TSI Sport & Style 12/2008
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.