Frage an Betreiber einer Dash Cam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage an Betreiber einer Dash Cam

      Moin in die Runde,
      Ich habe zum Thema Dash Cam mal eine Frage an andere Betreiber einer Cam. Habe seit 4 Wochen eine Rollei CarDVR 318. Das Gerät macht hervorragende Bilder bei entsprechenden Lichtverhältnissen. Was mir nicht gefällt ist die schwache Mikrofonleistung. Ich erwarte keinen Supersound, möchte aber gerne Geräusche, wie zum Beispiel das Tickern des Blinkers hören. Bei Wiedergabe auf dem PC, Lautstärke auf 100%, hört man gerade die Musik aus dem Radio, aber das auch nur sehr schlecht. Wenn man jedoch mit angehobener Stimme im Wagen spricht ist die Wiedergabelautstärke ganz in Ordnung. Meine Frage: ist das ein Rollei Problem oder machen das andere Fabrikate auch? Was sind Eure Erfahrungen? Danke für eine Antwort zum Betrieb, keine über Sinn, Unsinn oder Rechtmäßigkeit einer Car Cam.

      Gruß Horst
    • Blinker in nem Tiguan wird kaum ne Dashcam aufzeichnen können. Dafür ist er deutlich zu leise....das laute Klackern in nem Opel z.B. würde wohl eher durchkommen. Die kleinen Dinger mit Gehäusen, die an die Frontscheibe gepappt werden(und daher auch viele Karosserieschwingungen mit abbekommen), da kann man nicht mehr verlangen IMHO

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Hallo, eine Frage dazu...
      Ist es in Deinem Wagen so absolut ruhig??
      Bei mir würde das ehe nicht zu hören sein.
      Ich habe Radio an und wenn vorhanden,..Unterhaltung mit Mitfahrern.
      "Im RallyeSport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist." Walter Röhrl
      Grüße aus Vogelsdorf
      am östlichen Stadtrand von Berlin
    • Moin,

      mein Radio ist nach meinem Gefühl gut zu hören, aber nicht sehr laut. Das Takten des Blinkers kann man dabei aber gut hören. Gespräche werden ganz passabel aufgezeichnet der Rest jedoch, Musik und Nebengeräusche, sind grenzwertig. Meine China Cam war da empfindlicher, hatte jedoch kein GPS. Es ist scheinbar nichts vollkommen. Ich werde das Gerät wohl mal einschicken und sehen was dabei herauskommt.

      Gruß Horst.
    • ich find im Tiguan den Blinker, trotz gutem Gehör, doch schon recht leise....mit Radio an hört man Den ja selber kaum noch
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Hallo Horst,
      was fährst Du für ein Auto?

      @bella_b33

      Uns erschien das Klacken des Blinkers im Tiguan II schon bemerkenswert.
      Nun waren wir wohl auch etwas verwöhnt.
      Mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt.

      Gruß

      Hannes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dreyer-bande ()

    • Moin,

      Es ist ein Tiguan, Erstzulassung Januar 2015, 160 PS, Automatik mit allem Zubehör. Ich finde man kann das Tickern des Blinkers ohne Anstrengung hören, auch wenn das Radio mit angemessener Lautstärke spielt. Ein Rolleimitarbeiter meinte nach meiner Beschreibung am Telefon, dass die Kamera eigentlich Geräusche vernünftig aufzeichnen solle. Ich wollte nur mal die Erfahrungen anderer Betreiber hören, bevor ich das Teil zur Reklamation einschicke. Wie gut ist denn nun die Tonaufnahmequalität Eurer Kameras?

      Gruß Horst
    • Schnupfen21 schrieb:

      Es ist ein Tiguan, Erstzulassung Januar 2015, 160 PS, Automatik mit allem Zubehör. Ich finde man kann das Tickern des Blinkers ohne Anstrengung hören
      wenn man ein paar Opels nebenher hatte, findet man es zu leise....aber das sind Luxusprobleme, die mich nicht interessieren

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Moin in die Runde,

      lassen wir mal Tiguan 1 oder 2 und das Ticken des Blinkers außer acht und reduzieren wir die Frage auf folgendes: ist ein normal lautes Radio bei der Wiedergabe eines Car Cam Films verständlich zu hören? Bitte jetzt keine Diskussion über normale Lautstärke usw.
      Ich will auch kurz erklären warum ich auf diesem Thema so herumreite: Im Schadensfall möchte ich mit den Bildern meine Fahrweise belegen, mit dem GPS die gefahrene Geschwindigkeit und mit dem Mikrofon gegebene Signale beweisen können, unabhängig davon ob diese Beweismittel anerkannt werden oder nicht. Diese Einstellung ist doch nicht so verkehrt oder?

      Gruß Horst
    • Hallo Horst, die Einstellung ist 100%ig die Richtige aus meiner Sicht. Schau mal meine YT Videos an, die hatte ich schon hier im Forum gepostet, da war mein Radio auf Normallautstärke:
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • Hallo Horst,
      falls Du die Dash-Cam wie einen Voice-Recorder oder Black-Box im Flugzeug betreiben möchtest.
      Im Tiguan II ist derartiges schon vorhanden.

      Auszug aus Bedienungsanleitung:

      Unfalldatenspeicher (Event Data Recorder)

      Dieses Fahrzeug ist mit einem Unfalldatenspeicher ausgerüstet. Hauptaufgabe eines Unfalldatenspeicher ist es, in besonderen Unfallszenarien oder unfallartigen Situationen, z. B. einer Airbag-Auslösung oder dem Aufprall auf ein Hindernis auf der Straße, Daten aufzuzeichnen. Diese Daten unterstützen bei der Analyse, wie sich ein Fahrzeugsystem verhalten hat. Der Unfalldatenspeicher zeichnet Daten der Fahrdynamik und des Rückhaltesystems für einen kurzen Zeitraum von 10 s oder weniger auf, z. B.:

      • wie diverse Systeme in Ihrem Fahrzeug funktioniert haben.

      • ob Fahrer und Beifahrer angeschnallt waren.

      • wie weit der Fahrer Brems- und Gaspedal betätigt hat.

      • wie schnell das Fahrzeug gefahren ist.
      Diese Daten helfen dabei, ein besseres Verständnis der Umstände in den Situationen zu erlangen, in denen Unfälle und Verletzungen aufgetreten sind.
      Darüber hinaus werden auch Daten von Fahrerassistenzsystemen erfasst. Neben Informationen darüber, ob die Systeme ein- oder ausgeschaltet, nur eingeschränkt verfügbar oder inaktiv waren, lässt sich auch nachvollziehen, ob diese Funktionen in den oben beschriebenen Situationen das Fahrzeug gelenkt, beschleunigt oder abgebremst haben. Je nach Fahrzeugausstattung gehören dazu z. B.:

      • automatische Distanzregelung (ACC).

      • Spurhalteassistent (Lane Assist).

      • Parklenkassistent (Park Assist).

      • Einparkhilfe.

      • Notbremsfunktionen (Front Assist).
      Daten des Unfalldatenspeichers werden nur dann aufgezeichnet, wenn eine besondere unfallartige Situation eintritt. Unter normalen Fahrbedingungen erfolgen keine Aufzeichnungen. Audio- oder Videodaten aus dem Innenraum oder dem Fahrzeugumfeld werden nicht gespeichert. Persönliche Daten, z. B. Name, Geschlecht, Alter oder Unfallort, werden ebenfalls zu keinem Zeitpunkt aufgezeichnet. Allerdings können Dritte, z. B. Strafverfolgungsbehörden, mit entsprechenden Mitteln Inhalte des Unfalldatenspeichers mit anderen Datenquellen verbinden und so im Rahmen einer Unfallermittlung einen Personenbezug herstellen.
      Um Daten aus dem Unfalldatenspeicher auszulesen, sind eine spezielle Ausrüstung, ein Zugang zur gesetzlich vorgeschriebenen Diagnose-Anschlussbuchse (On-Board-Diagnose) im Fahrzeug und eine eingeschaltete Zündung erforderlich.
      Volkswagen wird nicht auf die Daten des Unfalldatenspeichers zugreifen, sie auslesen oder verarbeiten, es sei denn, der Fahrzeughalter (oder beim Leasing der Leasingnehmer) erteilt seine Zustimmung. Ausnahmen stellen vertragliche oder gesetzliche Bestimmungen dar.
      Aufgrund der gesetzlichen Pflicht zur Produktbeobachtung darf Volkswagen die Daten zur Feldbeobachtung sowie für Forschungszwecke und Qualitätsverbesserungen von Fahrzeug-Sicherheitssystemen nutzen. Für Forschungszwecke stellt Volkswagen die Daten in anonymisierter Form, also ohne Rückschlüsse auf das individuelle Fahrzeug, den Fahrzeughalter bzw. den Leasingnehmer, Dritten zu Verfügung.



      Zum Tiguan I kann ich hier keine Aussage treffen.

      Gruß

      Hannes
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.