Volkswagen Service App

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren

    Sponsoren



    • papa schrieb:

      1) Richtig! Der Konsument, weil er meint, wirklich etwas Neues zu bekommen, der Hersteller, weil er weiß, dass der Konsument auf jeden Sche.. anspringt.
      Wenn Du mit "Konsument" den "Consumer" meinst ist die richtig.
      Aber die "Privatkunden" sind nur ein Teil des Geschäfts!

      Die momentane Absatzkrise in der Computerwirtschaft belegt, das zwar der solvente Consumer auf beinahe jeden Firlefanz "anspringt", aber die Unternehmen und Institutionen in welchen sich 3/4 der weltweiten EDV befinden, anders "ticken".

      Hier "rattern" (international) noch nennenswerte Anzahl von über 8 Jahre alte Pentium "Möfchen" mit Windows XP herum.
      Jedes Jahr in dem der Invest in neue Hard oder Software hinausgezögert wird, kann als Gewinn verbucht werden.
      (Die Herren mit den schwarzen Hüten wetzen bereits die Messer. 8) )

      papa schrieb:

      2) Falsch, siehe 1). Der Zykluswahn ist gesteuert von der konkurrierenden Industrie, wer ist der Erste, wer zuletzt kommt den bestraft das Leben, ...
      Die Zeiten in denen jedes Jahr eine verdopplung der Prozessorgeschwindigkeit normal waren sind lange vorbei...
      Heute wird weniger in den Entwicklungslabors der "Fortschritt" nach vorne gebracht, sondern in den Marketingabteilungen nach "Killer-Features" und "Gimmicks" gesucht, die niemand wirklich braucht, aber jeder haben möchte und bereit ist hohe Preise dafür zu zahlen.

      Die Tabletts sind [lexicon]imho[/lexicon] z.B. ein solches Gerät...
      3) kann sein, aber ist jede sogenannte Erneuerung wirklich eine Neuheit, oder wurden nur Unzulänglichkeiten des Vorgängermodell beseitigt. Manche Neuerung war bereits beim erscheinen des Vorgänger-Modell fertig Entwickelt, kam aber, warum auch immer, noch nicht zum Einsatz.
      Es ist kein Gerücht, das die meisten Hersteller bereits Geräte in Entwicklung haben die erst in mehreren Jahren auf den Markt kommen sollen...
      Niemand ist aber bereit, das Risiko eines "Flops" einzugehen. (Siehe "Apple Newton" oder die "SmartWatch")
      Man lässt zunächst irgendeinen Mitbewerber vorpreschen um dann mit einem verbesserten Modell nachzulegen.

      papa schrieb:

      4) ein zu schneller Versionswechsel bewirkt auch einen schnelleren Preisverfall. Erst wenn der Kunde merkt, dass sein eben erst erstandenes Smartphone beim Auspacken bereits nur noch die Hälfte wert ist, erst dann wird das Ganze entschleunigt. So lange die Massen bereit sind den Preis dafür zu bezahlen, so lange wird das Treiben auch ohne nennenswerten Mehrwert weitergehen.
      Der Preisverfall ist einkalkuliert!
      Angeblich verkaufte Foxconn das fertige iPhone 4 für unter 50,-$ an Apple.
      Selbst am Ende seiner Laufzeit wurde also noch ein beneidenswerter Gewinn damit erwirtschaftet...
      Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
      mavo
    • RVO schrieb:

      Wieso sollen mein iPad 2 und mein iPhone 4s, beide +/- 2 Jahre, "wirklich alte Geräte" sein?

      Man sagt, sobald man ein elektronisches Geraet gekauft hat, ist es schon alt :)
      CC 1.4 TSI mit DSG als "Exclusive Edition" Pure White, Alcantara/Vienna mit 4x Sitzheizung, ParkPilot, RearView, Keyless Access, Bluetooth, Premium MFA, Composition Media, möchtegern Panoramadach, Sonnenschutzrollo, anklappbare Spiegel, Tempomat, Pedalkappen, "CC" Einstiegsleisten, Bi-Xenon Plus mit AFS, LED Türbeleuchtungen & Fussraumbeleuchtung Front/Fond und Innenraumbeleuchtung komplett in LED, 18 Zoll "St Louis" usw.
    • mavo schrieb:

      Der Preisverfall ist einkalkuliert!
      Angeblich verkaufte Foxconn das fertige iPhone 4 für unter 50,-$ an Apple.
      Selbst am Ende seiner Laufzeit wurde also noch ein beneidenswerter Gewinn damit erwirtschaftet...
      Das 50$ Gerücht hielt sich hartnäckig, wurde dies aber später nicht durch diverse Rechnungen widerlegt? IMHO war die Fachwelt irgenwo bei 100-120$? Bleibt immer noch genug für Apple. 8o Irgendwie müssen die Ihren Firmeninternen Luxus finanzieren... ;)

      mavo schrieb:

      Niemand ist aber bereit, das Risiko eines "Flops" einzugehen.
      Hier hat die Branche schnell aus der Vergangenheit gelernt. Die Autoindustrie hat's diesbzgl. deutlich schwerer bzw. ist der "lange" Modellzyklus ein Segen für sie. Hier zählen noch Inovationen. Aber so ein Smartwatch ist auch nur ein Trendprodukt, so dass man ohne gut klar kommt. ;) Ein Kollege hat das Samsunggerät und telefoniert wie ein Agent, spricht also in die Uhr. Na ja, wenn's scheee moacht... :laugh:

      mavo schrieb:

      Hier "rattern" (international) noch nennenswerte Anzahl von über 8 Jahre alte Pentium "Möfchen" mit Windows XP herum.
      Jedes Jahr in dem der Invest in neue Hard oder Software hinausgezögert wird, kann als Gewinn verbucht werden.
      Die Computerneuerung bei den Endverbrauchern ist nicht zuletzt auch mit der Programmierfaulheit ganz allg. geschuldet. Früher zu DOS-Zeiten musste sich der Programmierer noch Gedanken darüber machen wie er mit dem für heutige Verhältnisse lächerlichen Speicher klar kam. 1MB RAM war mal Wahnsinn, sauteuer und High-End (moderne Smartphones haben 2000 MB RAM). Dadurch das Speicher so billig ist hat es letztendlich auch die Softwareindustrie sehr einfach. Ich kenne kein Verbraucherprodukt (Textverarbeitung, Browser etc.) was wirklich intelligentes Speichermanagement betreibt. Allerdings gibt es auch viele neue Technologien die hardwareseitig der Software neue Möglichkeiten eröffnet und somit den Markt weiter voran treibt.
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Warum sollte ein Software Entwickler hunderte Stunden und tausende € in das "Debugging" und optimieren seiner Software stecken?
      Der Mitbewerb ist genau so schlecht. Nur besonders krasse Fehler werden irgendwann mal per (z.T. kostenpflichtigen) Update behoben und wem das Programm zu langsam läuft wird empfohlen sich einen neuen und größeren Rechner zu kaufen...

      Die Folgen des "am besten alle Software gratis" Booms...

      P.S.
      Das es auch anders geht, zeigen übrigens die Programmierer im Automotive Bereich. Softwarefehler und ständige Updates sind, zumindest bei in Deutschland entwicketen Autos, eher selten...
      Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
      mavo
    • Na ja, ihrem Schicksal geben sich mehr Leute hin als man vermutet... ;) ...da könnte man jetzt ausholen bei einer sehr populären Firma... *reusper* :D

      mavo schrieb:

      Softwarefehler und ständige Updates sind, zumindest bei in Deutschland entwicketen Autos, eher selten...
      Außerdem: Never c.hange a running system! Galt, gilt und wird weiterhin gelten. ^^
      Wobei wenn ich an den alten 2 Liter 170PS Pumpe Düse TDI denke, da gab's Softwareupdates bis zum Abwinken. Angefangen mit 03xx bis das auf 47xx. Allerdings muss man dazu sagen, dass diese Updates nur aufgespielt wurden wenn der Kunde irgendetwas beanstandete.

      BTW: Hat sich mal wer bei [lexicon]VW[/lexicon] erkundigt was mit der App wird? Oder wird fleißig weiterorakelt? :whistling:
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mackson ()

    • Etwas erstaunen tut mich die App-Diskussion hier schon etwas.

      Ich dachte immer, dass die Apfelfirma nur geprüfte SW und App's in ihrem e-Laden freigibt.
      Na ja, vielleicht haben sich ja auch bei denen die Qualitätsstandards geändert (downgraded heist das, glaube ich).

      Gruß
      papa
      Grüße Willi

      Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon, RNS 510, MTV - Premium, Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist, ParkPilot, MFL, GRA, Climatronic, Standheizung, AHK

      Wer Ordnung hält ist nur zu faul zu suchen.
    • Ohne offizielle Beschwerde wird sich nicht viel tun!
      Am besten als Rezension im App Store...
      (VW hat die App vermutlich nicht selbst entwickelt, daher lohnt sich eine Beschwerde dort sicherlich nicht)

      Da ich aber für solche Dinge mein Android Telefon nutze, habe ich keinen Grund zur Klage. :P

      Im Übrigen:
      Es handelt sich um eine Gratis-App...
      Ich könnte mich genau so über den Plastik Kugelschreiber beschweren, den ich bei der Auslieferung geschenkt bekommen habe. Der ist bereits nach 8 Monaten und gerade einmal 10.000Km leer.
      :motz:
      Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
      mavo
    • RVO schrieb:

      Ich denke, daß öffentliche Kritik an einer, wenn auch als kostenlose, Serviceleistung beworbenen App [lexicon]VW[/lexicon] mehr interessieren dürfte als die an einem Schrottkugelschreiber, von dem man ohnehin nicht mehr erwarten darf.

      Warum?
      Der Wert ist der selbe: Nichts!
      Und im Gegensatz zum Kuli funktioniert die App doch bei fast allen Benutzern!
      Du benutzt lediglich das falsche Telefon...
      :P ;)
      Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
      mavo
    • Im übrigen aber ist die Behauptung falsch, die App funktioniere bei "fast allen". Die Kritik im Apple-Store ist vernichtend. Nach gestrigem Stand gaben von 23 Rezensionen 18 die schlechteste Note. Nun sollten wir allmählich aufhören, die fruchtlose Diskussion aus Prestigegründen fortzusetzen. Ich äußere mich erst wieder, wenn das Update 3.0.2 vorliegt.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.