Verhaltensweise von DSG im Alltag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren

    Sponsoren



    • Dynamisches Schaltprogramm

      Hier noch mal die Erläuterung von [lexicon]VW[/lexicon] zum variablen Schaltprogramm der Automatiken, welche ich in Post 9 schon erwähnt hatte:
      Das dynamische Schaltprogramm ist Bestandteil von Automatikgetrieben. Es bezieht sowohl fahrzeug- wie auch fahrerbezogene Daten in seine Berechnungen mit ein, um die jeweils optimale Gangstufe zu ermitteln.
      Dies bedeutet, dass das Getriebesteuergerät in Abhängigkeit von der Motorcharakteristik und der momentanen Fahrsituation den jeweils besten Gang wählt. Die aktuelle Geschwindigkeit wird dabei ebenso berücksichtigt wie eine etwaige Anhängelast oder ob das Fahrzeug bergauf oder bergab fährt.
      Das Programm stellt sich darüber hinaus auf den jeweiligen Fahrstil des Fahrers ein und verändert die Schaltpunkte entsprechend der Fahrweise. Weist der Fahrer eine eher sportliche Charakteristik auf, so werden die Gänge weiter ausgefahren, bei vorsichtiger Gasbetätigung jedoch wird der höhere Gang entsprechend früher geschaltet. Die Kickdown-Funktion bleibt davon unbeeinflusst. Sie steht in jeder Situation zur Verfügung.
      Das dynamische Schaltprogramm gewährleistet, dass die Motorleistung durch die richtige Gangwahl optimal genutzt wird, und sorgt für einen niedrigen Kraftstoffverbrauch und geringe Abgasemissionen.
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Hallo zusammen,

      wow, da habe ich ja eine richtige Welle losgetreten. Ich freue mich über die rege Beteiligung. :)

      Also ich muß erstmal noch ein paar Basics zu mir und meiner Vorgeschichte sagen. Ich fahre seit Anfang an [lexicon]VW[/lexicon], Seat und Chevrolet, habe aufgrund gesundheitlicher Probleme nur Automatik-Fahrzeuge bzw. eben [lexicon]DSG[/lexicon] und kenne das Fahrverhalten sehr genau von vielen Generationen von Passat's. Im Vergleich zum [lexicon]Tiger[/lexicon], den ich im Oktober letztes Jahr erst erworben habe, fällt mir jetzt aber eben anderes Verhalten auf.

      Um gleich nochmal was zum Service zu sagen, was auch gefragt wurde: der [lexicon]Tiger[/lexicon] ist scheckheftgepflegt, alle planmäßigen Inspektionen sind gemacht worden und auch ich war schon zur Komplett-Durchsicht, welche vor der Auslieferung beim Kauf auch nochmal gemacht wurde.

      Das Anfahren im 2. Gang stellt für mich nicht wirklich ein sonderliches Problem dar, obgleich es sich bei den Passat's zuvor ganz anders verhält. Störend ist halt nur wirklich das man nicht vom Fleck kommt, wenn es mal knapp herzu geht. Wenn man beispielsweise von einer kleinen Nebenstraße auf eine stark befahrene Bundesstraße fährt, brauch man oftmals eine gute Beschleunigung um zwischen den Pendlern eine Lücke mit zu bekommen. Das nervt dann, wenn einem das Auto etwas im Stich lässt. Ich fahre täglich eine Strecke von knapp 150km und auf dieser Strecke passiert mir das sehr oft.

      Wie ich schon geschrieben hatte, war ich auch schon beim VW-Händler und habe ihm dazu befragt. Merkwürdig ist, das sie das Verhalten vom [lexicon]DSG[/lexicon] auch nicht so kennen. Das Fahrprofil kann man laut Aussage des Servicemeisters bei den neueren Modellen nicht mehr zurücksetzen, sodaß hier auch keine Möglichkeit mehr besteht Abhilfe zu schaffen.

      Zum Thema Runterschalten kann ich auch nur nochmal den Vergleich zum Chevrolet Blazer oder Passat ziehen, da war es auch nicht so. Gut, der Blazer hatte kein [lexicon]DSG[/lexicon] sondern normale Automatik, aber 4 Passats hatten [lexicon]DSG[/lexicon] und dieses enorm weit Runterschalten und Auftouren konnte ich hier nicht spüren. Mag sein, das hier Einiges verändert wurde, aber merkwürdig ist das schon. Sicherlich ist das auch eine Philosophiefrage. Wenn man täglich viele Strecken fährt, möchte man lieber Sprit sparen, die Bremsen verschleißen so oder so schneller. Und im Vergleich ist ein Satz Bremsklötze bei weitem günstiger als meine derzeitigen Dieselrechnungen. :)

      LG
      easywing
      Ab sofort Fehlercodes auslesen, reseten, etc. von allen VAG-Fahrzeugen via [lexicon]VCDS[/lexicon] in und um Chemnitz/Sachsen möglich.
      [lexicon]RNS[/lexicon] 510 VIM-Freischaltung, Teile- bzw. Preisrecherche für VAG-Fahrzeuge über stets aktuelles ETKA möglich. Einfach PM schreiben... :)
    • Moin,

      bei mir fährt das [lexicon]DSG[/lexicon] immer im 1. Gang an, der wird auch bei jedem Ampelstop u. dergl. eingelegt. Erst bei knapp 20 km/h wird in den 2. Gang geschaltet. Ist aber abhängig davon, wie beherzt das Gaspedal durchgetretgen wird. Beim kräftigen Tritt fährt es die Gänge weiter aus. 8)

      Gruß Hans
    • Hallo Miteinander,



      also ich hab irgend etwas im Kopf einmal gelesen zu haben das der TDI wenn es geht immer im 2.Gang anfährt. Hab das bei meinem ersten [lexicon]Tiger[/lexicon] im Prospekt gelesen 2008. Hab aber auch den 2.0TSI mit Wandlerautomatik gehabt und diese wurde so beschrieben.

      Mein jetziger fährt immer im ersten an.

      LG

      Kai
      Seit dem 07.10.2011 mit einem ganz breiten Grinsen :D :thumbsup: :D :thumbsup: :D

      Sports+Style 2.0 TDI 103 KW mit DSG in Toffeebraun Metallic, Ambiente-Paket, Multifunktionslenkrad, RNS 315, Spiegelpaket, Top-Paket, Winterpaket, Xenon, Winterräder(zusätzlich), Gepäckraumboden, Kessy, Parklenkassistent mit Rückfahrkamara, Geschwindigkeitsregelanlage, Climatronic, Raucherausführung, Mobiltelefonvorbereitung "Premium
    • Moin easywing!
      Also war Dein [lexicon]Tiger[/lexicon] kürzlich zu einer richtigen Inspektion, wo die "geführte Fehlerdiagnose" gemacht wird. D.h., Dein [lexicon]Tiger[/lexicon] war mit dem Rechner in WOB verbunden und ggf. wurden Updates aufgespielt. Dies kann alles Mögliche betreffen, sogar das [lexicon]DSG[/lexicon]. Eingegrenzt werden bei solchen Aktion Autos bestimmter Fahrgestellnummern, d.h. [lexicon]Tiger[/lexicon] A kann das Update bekommen [lexicon]Tiger[/lexicon] B aber nicht, weil er ein anderes BJ mit einer evtl. andere Charge der Teile hat. Wie wo was genau in jedem [lexicon]Tiger[/lexicon] verbaut ist, weiß nur der Rechner in WOB. Deshalb klingt die "neue Verhaltensweise" Deines [lexicon]DSG[/lexicon] für mich nicht ungewöhnlich. Zu PD-TDI Zeiten war das ein lustiger Updatefasching :rolleyes: - der eine hatte die Motorsoftware, der nächste eine andere und ein andere hatte die hornalte Version ab Werk drauf und sollte laut WOB auch nicht geupdatet werden. [lexicon]VW[/lexicon] - muss man nicht verstehen. ;)

      Den Vergleich zu den Passat's kann ich bestätigen. Den ersten mit [lexicon]DSG[/lexicon] hatte ich 2006, den nächsten 2010 und jetzt den von 2012 (alle mit dem 6G-DSG) - alle drei zeigten Unterschiede im Schaltverhalten. Das Anfahren ist m.M.n. immer gleich geblieben, lediglich Schaltpunkte, Reaktion auf unterschiede Gaspedalstellung sowie das Runterschalten bergab hat sich verändert. Der 2006er Passat hat dies überhaupt nicht gemacht, der 2010er schon und der 2012er macht's auch. Letztere bremst sogar in Verbindung mit der [lexicon]GRA[/lexicon]. Das konnte der 2010er und 2006er nicht. Bei Audi gab's die Funktion schon eher, mein 2008er Ex-A4 mit Multitronic hat bergab erst "runtergeschalten" und dann zusätzlich gebremst (wie es jetzt der 2012er Passat auch macht).
      Ich würde sagen, ein reine Weiterentwicklung bei [lexicon]VW[/lexicon]. Unser Golf VI mit dem kleinen 7G-DSG schaltet auch bergab runter, sobald man die Bremse antippt.
      Zum Einordnen in schnellen fließenden Verkehr: Ich muss Dir leider sagen, dass eine Automatik nicht vom mitmachen befreit (wie beim navi ;) ). Wenn Du in die Straße einbiegst möchtest und weißt das er nicht aus dem Knick kommt, ist es doch ein leichtes auf "S" oder per Schaltwippen in den 1. Gang zu schalten. Den Kickdown gibt es auch noch (da braucht man nur den Fuß): kurz voll durchtreten und er schaltet 100%ig in die 1 und sofort Gas etwas zurück, dann sollte es normal vorwärts. Mach ich öfter so, wenn der Karren noch am rollen ist und ich weiß, dass die 2 drin ist. OK, meistens nehme ich die Schaltpaddel - ein bisschen F1-Feeling kann nie schaden... ;) 8)
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Hallo Zusammen,
      mein TDI fährt in jeder Situation im 1. Gang an und schaltet je nach Bedarf sehr schnell oder langsam in den 2. Gang. Es gab noch keine Situation in dem das Auto im 2. Gang angefahren ist. So war es auch bei meinem A$ mit [lexicon]DSG[/lexicon].
      MfG
      [lexicon]S&S[/lexicon], [lexicon]4Motion[/lexicon], 2,0 l; DSG; ; Bestellt 06.09.2011, [lexicon]LT[/lexicon] 14.07.2012 nach 312 Tagen ----------------------------------------------Das erreichte Ziel ist der Start, um neue Ziele zu stecken.-----------------
    • Kann sein, dass der [lexicon]Tiguan[/lexicon] im 1. Gang anfährt. Aber anzeigen tut er es nicht.
      Auch beim EOS meiner besseren Hälfte zeigt die Anzeige sofort D2 an.

      Selbst, wenn ich an der Ampel stehe - sehe ich entweder das durchgestrichene A oder das Auto geht aus und ich sehe im Display das A.
      Daher sieht es für mich immer aus als ob der [lexicon]Tiguan[/lexicon] im 2. Gang los fährt.
      Aber solange er nicht ruckelt und zuckelt ist es mir eigentlich auch egal in welchem Gang ein Auto los fährt ;)
    • Guten morgen zusammen!

      Kellner25 schrieb:

      mein TDI fährt in jeder Situation im 1. Gang an und schaltet je nach Bedarf sehr schnell oder langsam in den 2. Gang. Es gab noch keine Situation in dem das Auto im 2. Gang angefahren ist. So war es auch bei meinem A$ mit [lexicon]DSG[/lexicon].

      Wessi-Ossi schrieb:

      bei mir fährt das [lexicon]DSG[/lexicon] immer im 1. Gang an, der wird auch bei jedem Ampelstop u. dergl. eingelegt. Erst bei knapp 20 km/h wird in den 2. Gang geschaltet. Ist aber abhängig davon, wie beherzt das Gaspedal durchgetretgen wird. Beim kräftigen Tritt fährt es die Gänge weiter aus. 8)
      Wow, ich merke schon, jeder [lexicon]Tiger[/lexicon] verhält sich echt anders und es ist mal wieder eine neue Eigenheit von [lexicon]VW[/lexicon].

      Mackson schrieb:

      Also war Dein [lexicon]Tiger[/lexicon] kürzlich zu einer richtigen Inspektion, wo die "geführte Fehlerdiagnose" gemacht wird. D.h., Dein [lexicon]Tiger[/lexicon] war mit dem Rechner in WOB verbunden und ggf. wurden Updates aufgespielt. Dies kann alles Mögliche betreffen, sogar das [lexicon]DSG[/lexicon]. Eingegrenzt werden bei solchen Aktion Autos bestimmter Fahrgestellnummern, d.h. [lexicon]Tiger[/lexicon] A kann das Update bekommen [lexicon]Tiger[/lexicon] B aber nicht, weil er ein anderes BJ mit einer evtl. andere Charge der Teile hat. Wie wo was genau in jedem [lexicon]Tiger[/lexicon] verbaut ist, weiß nur der Rechner in WOB. Deshalb klingt die "neue Verhaltensweise" Deines [lexicon]DSG[/lexicon] für mich nicht ungewöhnlich. Zu PD-TDI Zeiten war das ein lustiger Updatefasching :rolleyes: - der eine hatte die Motorsoftware, der nächste eine andere und ein andere hatte die hornalte Version ab Werk drauf und sollte laut WOB auch nicht geupdatet werden. [lexicon]VW[/lexicon] - muss man nicht verstehen. ;)
      Ja, es wurde wohl Einiges gemacht. Nebenher wurde noch etwas umcodiert, wie ich nun rausgefunden habe - aber mal wieder weiß ich nicht genau was. Das Einzige, was ich in Auftrag gegeben hatte, war die Freischaltung des Hiddenmenü im RNS510. Dazu hatte ich allerdings eine genaue Schritt für Schritt Anleitung abliefern müssen, da die das wohl auch noch nicht kannten - aber das ist ja nix Neues. :)

      Mackson schrieb:

      Den Vergleich zu den Passat's kann ich bestätigen. Den ersten mit [lexicon]DSG[/lexicon] hatte ich 2006, den nächsten 2010 und jetzt den von 2012 (alle mit dem 6G-DSG) - alle drei zeigten Unterschiede im Schaltverhalten. Das Anfahren ist m.M.n. immer gleich geblieben, lediglich Schaltpunkte, Reaktion auf unterschiede Gaspedalstellung sowie das Runterschalten bergab hat sich verändert. Der 2006er Passat hat dies überhaupt nicht gemacht, der 2010er schon und der 2012er macht's auch. Letztere bremst sogar in Verbindung mit der [lexicon]GRA[/lexicon]. Das konnte der 2010er und 2006er nicht.

      Cool, also bilde ich mir das doch nicht nur ein! ;)

      Mackson schrieb:

      Zum Einordnen in schnellen fließenden Verkehr: Ich muss Dir leider sagen, dass eine Automatik nicht vom mitmachen befreit (wie beim navi ;) ). Wenn Du in die Straße einbiegst möchtest und weißt das er nicht aus dem Knick kommt, ist es doch ein leichtes auf "S" oder per Schaltwippen in den 1. Gang zu schalten. Den Kickdown gibt es auch noch (da braucht man nur den Fuß): kurz voll durchtreten und er schaltet 100%ig in die 1 und sofort Gas etwas zurück, dann sollte es normal vorwärts. Mach ich öfter so, wenn der Karren noch am rollen ist und ich weiß, dass die 2 drin ist. OK, meistens nehme ich die Schaltpaddel - ein bisschen F1-Feeling kann nie schaden... ;) 8)
      Tja, da haben wir es wieder - mir fehlen die Schaltwippen. Diese hatte ich bei meinen ganzen Passat's zuvor und jetzt ist es echt eine starke Umgewöhnung die Tiptronic zu nutzen. Einen Kickdown mache ich auch regelmäßig wenn ich in den fließenden Verkehr schnell hinein schlüpfen will, aber dennoch ist der [lexicon]Tiger[/lexicon] zu lahm. :( Mit dem Sportprogramm der Automatik habe ich es allerdings noch nicht probiert, das ist eine gute Idee. Ich dachte allerdings gelesen zu haben, das dieses Programm sich eher auf die hohen Drehzahlen in höheren Gängen auswirkt. Egal, heute abend habe ich wieder die Gelegenheit das zu testen und ich werde dann gern hier ein Feedback geben. ;)

      LG
      easywing
      Ab sofort Fehlercodes auslesen, reseten, etc. von allen VAG-Fahrzeugen via [lexicon]VCDS[/lexicon] in und um Chemnitz/Sachsen möglich.
      [lexicon]RNS[/lexicon] 510 VIM-Freischaltung, Teile- bzw. Preisrecherche für VAG-Fahrzeuge über stets aktuelles ETKA möglich. Einfach PM schreiben... :)
    • Moin.

      Na ja, der TDI braucht eben doch die ein oder andere Zehntel bis der nötige Ladedruck anliegt. Ich achte eigentlich in solchen Situation immer drauf drehzahlmäßig bei mind. 1.800 U/Min zu liegen, da hat er eigentlich genug Power sofort anliegen. Ist die Drehzahl drunter, kann schon die berühmte Zehntelsekunde dazu kommen. Wobei das Ansprechverhalten der jeweils aktuellsten TDI-Generation immer besser als sein Vorgänger war. Jetzt weis ich nicht so recht, ob das Meckern auf hohem Niveau ist - glaube schon. 8) Son' 220er Daimler Diesel läßt es deutlich ruhiger angehen... ;)
      [lexicon]DSG[/lexicon] in Stellung "S" schärft eigentlich das Ansprechverhalten insgesamt. Also das Getriebe ist hellwach und schaltet bei entsprechender Gaspedalstellung schneller zurück. Aktuell ist's bei meinem 2012er CC so: fahre in D ganz normal 70 im 6. Gang, schalte auf "S" - es passiert nichts. In dem Moment wo ich auf's Gas steige schaltet er runter, also er wartet auf die positive Veränderung des Gaspedals. Mein 2010er ex-CC hat dies nicht so gemacht, bei Stellung "S" hat er verbeugend schon mal mind. einen Gang runter geschaltet. Das kann aber auch daran liegen, dass der 2010er ein TDI war und ein TDI baut nun bei mehr Drehzahl schneller Ladedruck auf - wie oben schon beschrieben. Mein akuteller CC ist ein Saugmotor wo quasi die Leistung sofort da ist, evtl. reagiert das [lexicon]DSG[/lexicon] deshalb erst bei "Gas".
      Jetzt müsste mal ein TSI Fahrer sein Erfahrung bzgl. "S" posten, ist zwar auch ein Turbo aber evtl. ist's da wieder anders geregelt.
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • DSG nicht zu träge, sondern Verkehrslücke zu klein

      Hallo easywing und hallo zusammen,

      wenn man es mit einem TDI-DSG-Tiguan nicht richtig oder nur knapp schafft, sich in eine Lücke im schnellen fließenden Verkehr einzufädeln, ist [lexicon]imho[/lexicon] die Lücke zu klein und nicht etwa das Auto zu lahm. Am Fahrverhalten des TDI mit [lexicon]DSG[/lexicon] kann es [lexicon]imho[/lexicon] nicht liegen, sondern eher an zu hoher Risikobereitschaft des Fahrers.

      Selbst mit Kickdown und Paddle-Gefummel ist die Vorfahrtsberechtigung des "schnellen fließenden Verkehrs" in die Überlegungen einzubeziehen, und wenn es krachen sollte, ist nicht das lahme [lexicon]DSG[/lexicon] schuld.

      Aber das wissen natürlich alle hier.

      Viele Grüße

      eduan
      [lexicon]S&S[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon], 103 [lexicon]kW[/lexicon], [lexicon]DSG[/lexicon], [lexicon]BSE[/lexicon], [lexicon]BMT[/lexicon], [lexicon]4Motion[/lexicon], DeepBlackPerleffekt, Sportsitze, [lexicon]SR[/lexicon] 17" Boston,WR 16" Stahl, [lexicon]RFDK[/lexicon], [lexicon]DLA[/lexicon], [lexicon]LA[/lexicon], [lexicon]RNS[/lexicon] 510, Highline-Plus, Bi-Xenon, [lexicon]PSD[/lexicon], [lexicon]AHK[/lexicon], [lexicon]PLA[/lexicon], [lexicon]PP[/lexicon], [lexicon]RFK[/lexicon], [lexicon]StHz[/lexicon], Winterpaket, [lexicon]MFL[/lexicon], [lexicon]GRA[/lexicon], Climatronic, [lexicon]MTV[/lexicon] Premium, Netztrennwand, unv. [lexicon]LT[/lexicon] 10/2012

      Hier geht´s zur Umfrage: Welche Farbe für Tiguan II bestellt?
    • Hallo eduan

      klar, soweit es den §1 der StVO betrifft hast Du vollkommen recht!

      Allerdings muss man anmerken das die ersten Generationen vom [lexicon]DSG[/lexicon], in Kombination mit den
      ersten Generationen E-Gas (elektronisches Gaspedal) eine unterirdische Reaktion an den Tag legte.
      Viele sprachen da von der "DSG-Gedenksekunde", die dann auch schon mal drei Sekunden lang sein konnte.

      Bei jüngeren Problem-DSG konnte man das mittels eines Software-Update für das [lexicon]DSG[/lexicon] verbessern,
      ist aber kein Vergleich mehr zu den aktuellen DSG-Getrieben - die schalten heute ruck-zuck im Stand.

      Aber Recht hast Du, Vorausschauendes Fahren ersetzt KEINE Technik.

      Gruß
    • Hallo erneut!

      eduan schrieb:

      wenn man es mit einem TDI-DSG-Tiguan nicht richtig oder nur knapp schafft, sich in eine Lücke im schnellen fließenden Verkehr einzufädeln, ist [lexicon]imho[/lexicon] die Lücke zu klein und nicht etwa das Auto zu lahm. Am Fahrverhalten des TDI mit [lexicon]DSG[/lexicon] kann es [lexicon]imho[/lexicon] nicht liegen, sondern eher an zu hoher Risikobereitschaft des Fahrers.
      Ich denke, das dieses Thema hier nicht zur Debatte steht - da weichst Du etwas ab. Ich bin mir schon bewusst, was ich tue, immerhin bin ich auch schon als Berufskraftfahrer Taxi und Rettungswagen gefahren. Es geht nicht darum eine Situation richtig einzuschätzen, sondern den Vergleich zum Verhalten zwischen einem Passat mit [lexicon]DSG[/lexicon] und dem [lexicon]Tiger[/lexicon] mit [lexicon]DSG[/lexicon] und da kann ich eindeutig sagen, dass ich - allein nur in dieser Hinsicht - meinen Passat vermisse.

      Mackson schrieb:

      [lexicon]DSG[/lexicon] in Stellung "S" schärft eigentlich das Ansprechverhalten insgesamt. Also das Getriebe ist hellwach und schaltet bei entsprechender Gaspedalstellung schneller zurück. Aktuell ist's bei meinem 2012er CC so: fahre in D ganz normal 70 im 6. Gang, schalte auf "S" - es passiert nichts. In dem Moment wo ich auf's Gas steige schaltet er runter, also er wartet auf die positive Veränderung des Gaspedals. Mein 2010er ex-CC hat dies nicht so gemacht, bei Stellung "S" hat er verbeugend schon mal mind. einen Gang runter geschaltet. Das kann aber auch daran liegen, dass der 2010er ein TDI war und ein TDI baut nun bei mehr Drehzahl schneller Ladedruck auf - wie oben schon beschrieben. Mein akuteller CC ist ein Saugmotor wo quasi die Leistung sofort da ist, evtl. reagiert das [lexicon]DSG[/lexicon] deshalb erst bei "Gas".
      Jetzt müsste mal ein TSI Fahrer sein Erfahrung bzgl. "S" posten, ist zwar auch ein Turbo aber evtl. ist's da wieder anders geregelt.
      Interessant mal mehr dazu zu lesen. Ich denke, ein Vergleich zum TSI wäre sicher auch interessant.

      Ein Arbeitskollege von mir meinte vorhin, das er mit seinem Audi auch Unterschiede im Beschleunigungsverhalten gespürt hat. Zuvor hatte er einen "normalen" mit [lexicon]DSG[/lexicon] und jetzt einen mit 4-Motion. Für sein empfinden ist der 4-Motion etwas lahmer was die Beschleunigung angeht. Könnte das vielleicht auch bei mir eine Ursache sein? Ich denke allerdings das dem nicht so ist, da die Schubbewegung vom Motor bei 4-Motion ja direkt an alle 4 Räder gegeben wird.

      LG
      easywing
      Ab sofort Fehlercodes auslesen, reseten, etc. von allen VAG-Fahrzeugen via [lexicon]VCDS[/lexicon] in und um Chemnitz/Sachsen möglich.
      [lexicon]RNS[/lexicon] 510 VIM-Freischaltung, Teile- bzw. Preisrecherche für VAG-Fahrzeuge über stets aktuelles ETKA möglich. Einfach PM schreiben... :)
    • Nee, bei Audi ist nix [lexicon]4Motion[/lexicon] mit Haldex-Kupplung an der HA á la [lexicon]VW[/lexicon] (mit Ausnahme vom neuen A3 und Q3 selbe Plattform wie Golf VII bzw. Tiguan), sondern Quattro mit Torsendifferenzial (ab A4 alle Baureihen aktuell). Der Quattro reagiert mit 0 ms verzögerungsfrei und somit fällt die Einnickbewegung wärend der Beschleunigung beim Audi mehr oder weniger weg (bzw. wird sie sehr sanft) und damit nimmt man die Beschleunigung wenig stark wahr. Das ist aber nur ein subjektiver Eindruck, objektiv im direkten Vergleich ist der Quattro aus dem Stand einfach nur weg, wärend der gleich stark motorisierte Fronttriebler noch nach Traktion sucht. Die alten Schwächen des Quattros sind ausgemerzt, d.h. es geht kein Drehmoment mehr verloren - sieht man beispielsweise auch am Spritverbrauch gegenüber einem älteren A4 (B6 beispielweise). Audi ist derzeit schon das Maß der Dinge, in den Feinheiten einfach besser als [lexicon]VW[/lexicon] - bezahlt man natürlich.

      el Chupa Cabra schrieb:

      Aber Recht hast Du, Vorausschauendes Fahren ersetzt KEINE Technik.
      Gleiches gilt für den §1 StVO. ;)
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Hallo easywing,

      wieso [lexicon]OT[/lexicon], ich gehe doch auf deinen Erfahrungsbericht ein.
      Aber mit so einer Reaktion habe ich fest gerechnet, darauf ist offensichtlich Verlass :D .

      Hals- und Beinbruch beim nächsten Einfädel-Kickdown :thumbsup:

      Gruß
      eduan
      [lexicon]S&S[/lexicon], 2,0 [lexicon]TDI[/lexicon], 103 [lexicon]kW[/lexicon], [lexicon]DSG[/lexicon], [lexicon]BSE[/lexicon], [lexicon]BMT[/lexicon], [lexicon]4Motion[/lexicon], DeepBlackPerleffekt, Sportsitze, [lexicon]SR[/lexicon] 17" Boston,WR 16" Stahl, [lexicon]RFDK[/lexicon], [lexicon]DLA[/lexicon], [lexicon]LA[/lexicon], [lexicon]RNS[/lexicon] 510, Highline-Plus, Bi-Xenon, [lexicon]PSD[/lexicon], [lexicon]AHK[/lexicon], [lexicon]PLA[/lexicon], [lexicon]PP[/lexicon], [lexicon]RFK[/lexicon], [lexicon]StHz[/lexicon], Winterpaket, [lexicon]MFL[/lexicon], [lexicon]GRA[/lexicon], Climatronic, [lexicon]MTV[/lexicon] Premium, Netztrennwand, unv. [lexicon]LT[/lexicon] 10/2012

      Hier geht´s zur Umfrage: Welche Farbe für Tiguan II bestellt?
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.