Verhaltensweise von DSG im Alltag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren

    Sponsoren



    • Verhaltensweise von DSG im Alltag

      Hallo Leute,

      mal wieder habe ich eine Merkwürigkeit an meinem [lexicon]Tiger[/lexicon] entdeckt, wo ich einfach mal Eure Meinung zu erfahren würde. Mir ist nach einiger Zeit nun aufgefallen, dass das [lexicon]DSG[/lexicon] ständig im 2. Gang anfährt. Stehe ich beispielsweise an einer Ampel und schaue auf die [lexicon]MFA[/lexicon], wird mir immer der 2. Gang angezeigt. Also selbst im Stand wird immer der 2. Gang verwendet. Das einzigste Mal, wo der 1. Gang verwendet wurde, war beim Anhalten an einer steilen Tiefgaragen-Einfahrt bergab.

      Nach einen Besuch bei meinem freundlichen Servicemeister des VW-Partners bin ich leider nicht so viel schlauer. Sie hätten so ein Verhalten noch nie bewusst mitbekommen und wollen das prüfen. Nach 1 Tag habe ich dann einen Anruf vom Servicemeister bekommen. Er erklärte mir, das wohl im konzerninternen Servicehandbuch steht, dass das [lexicon]DSG[/lexicon] am ökonomischsten im 2. Gang anzufahren. Sie hätten wohl dann eine Probefahrt mit einem anderen [lexicon]Tiger[/lexicon] gemacht und gleiches Verhalten festgestellt.

      Im Winter - also bei Kälte - kann ich das Anfahren im 2. Gang gerade bei unserer besonders bergischen Gegend ja noch nachvollziehen, aber immer Sommer auch? Ich habe schon immer den Eindruck gehabt, dass das Anfahren etwas langsam voran geht - kein Wunder, wenn er dies selbst bei einem Kickdown im 2. Gang tut.

      Was habt Ihr für Erfahrungen dazu gemacht? Verhält sich Euer [lexicon]Tiger[/lexicon] anders? ?(

      Auch habe ich in letzter Zeit festgestellt, dass das [lexicon]DSG[/lexicon] sehr schnell herunter schaltet. Fahre ich eine längere Strecke bergab, bekomme ich natürlich immer mehr Tempo und etwas muss abbremsen. Sobald ich die Bremse nur ganz leicht antippe schaltet das [lexicon]DSG[/lexicon] vom 5. in den 3. Gang und der Motor heult laut auf. Von Ökonomie kann da aus meiner Sicht wohl keine Rede sein. :S

      Viele Grüße

      easywing
      Ab sofort Fehlercodes auslesen, reseten, etc. von allen VAG-Fahrzeugen via [lexicon]VCDS[/lexicon] in und um Chemnitz/Sachsen möglich.
      [lexicon]RNS[/lexicon] 510 VIM-Freischaltung, Teile- bzw. Preisrecherche für VAG-Fahrzeuge über stets aktuelles ETKA möglich. Einfach PM schreiben... :)
    • Hallöle.

      Naja... im 2. Gang anfahren... gar nicht so dumm, oder?

      Guck Dir mal den durchschnittlichen Linienbus an, die fahren, zumindest wenns nicht gar zu steil ist, auch immer im 2. Gang an.

      Und bei Lastern isses net anners....

      Bei drehmomentstarken Motoren wohl kein Problem.... im 1. gang kommste ja net weit (also geschwindeigkeitsmäßig mein ich)

      Grüße
    • easywing schrieb:

      Auch habe ich in letzter Zeit festgestellt, dass das [lexicon]DSG[/lexicon] sehr schnell herunter schaltet. Fahre ich eine längere Strecke bergab, bekomme ich natürlich immer mehr Tempo und etwas muss abbremsen. Sobald ich die Bremse nur ganz leicht antippe schaltet das [lexicon]DSG[/lexicon] vom 5. in den 3. Gang und der Motor heult laut auf. Von Ökonomie kann da aus meiner Sicht wohl keine Rede sein.
      Moin. Wieso soll das nicht ökonomisch sein?!? Das [lexicon]DSG[/lexicon] schaltet absolut zurecht runter, wenn's bergab geht. Das beugt den ganzen "Experten" vor die solche Berge von oben bis unten mit getretener Bremse fahren, anstatt die Motorbremsleistung auszunutzen. Spart Energie und die Lebensdauer der Bremse wird auch verlängert. Sehe keinen Grund was daran schlecht sein soll. Die ersten [lexicon]DSG[/lexicon] hatten diese Funktion nicht, da musste man erst manuell nachhelfen. In den letzten ca. 6 Jahren hat sich das flächendenkend bei allen Hersteller und Automatikgetriebearten so durchgesetzt. Ein BMW X6 M mit 6 Gang Wandlerautomat macht das ebenso wie ein Golf VI mit 7G-DSG.
      Ansonsten fahren viele Automatiken schon immer im 2. Gang an. Das [lexicon]DSG[/lexicon] macht das aber an steilen Bergen m.M.n. nicht, da liegt sofort der erste an (bin mir aber nicht 100% sicher - da müsste ich noch mal drauf achten, mit Anhänger ist's 100%ig so bei Passat und CC). Ansonsten fährt es oft mit "schleifender Kupplung" im 2. - stört aber nicht, da die Kupplung im Ölbad liegt und das [lexicon]DSG[/lexicon] bei wirklicher Last so schnell einkuppelt, dass die Kupplung nicht verbrennen kann. Oder meinst Du ein Hersteller programmiert sein Getriebe so, dass es möglichst schnell verschleisst? ;)
      Es ist auch kürzer in der Achsübersetzung zum normalen Handschaltgetriebe, so dass sich die Gäng nicht so einfach vergleichen lassen. Lass ihn mal losrollen und schau Dir an, wie niedrig die Geschwindigkeit ist. Wenn er konstant rollt, sollte die Kupplung geschlossen sein.
      Meinen manuell geschalteten TDI [lexicon]Tiger[/lexicon] (als auch alle anderen Autos davor) fahre ich sobald der nur irgendwie am rollen ist auch im 2. Gang (ohne Hänger, ohne volle Beladung und nicht bergan). Teilweise nehme ich den 1. nur zum anrollen (ohne dabei wirklich 100% einzukuppeln) und gehe direkt zum 2. über - normal. Im Alltag wird dies leider oft falsch gemacht (kann man gut hören) und die Motoren werden im ersten ohne erkennbaren Grund bis sonst wohin gedreht. Das fällt nicht mehr unter "Anfahren", aber wirklichen Schaden richtet man damit auch nicht an - nur ist das unökonomisch, da der Spritverbrauch extrem steigt.
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    • Hallo easywing,

      also meiner fährt schon im 1ten an, schaltet aber sofort in den 2ten.

      Beim Bergabfahren ist das bei mir auch, sobald man etwas bremst merkt das [lexicon]DSG[/lexicon] und unterstützt mit der Motorbremse und schaltet bis in den 3ten Gang und der Motor heult bis 3500 U/Min auf. Das ist zwar ungewohnt und man wundert sich über das aufheulen, aber das ist die Unterstützung mit Motorbremse. Ökonomisch ist das aber sinnvoll, da die Bremsen geschont werden und kein Sprit verbraucht wird, da die Schubabschaltung aktiv ist. Kannst du mit dem Momentanverbrauch auch mit 0l sehen.

      Gruss MSR-Power

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mackson () aus folgendem Grund: Sinnloses Komplettzitat vom Threadersteller entfernt. Er wird doch direkt angesprochen und es geht auch nur um sein Problem.

    • Man darf beim [lexicon]Tiguan[/lexicon] auch nicht vergessen, daß Einige mit Ihm mal abseits der Straßen(mit ordentlichen Steigungen) unterwegs sein wollen, oder nen großen Hänger hinten dran haben. Ich denke dafür ist der kurze 1. Gang gedacht, der im normalen Leben nicht gebraucht wird.

      Gruß
      Silvio
      Live aus Russland
      - Tiguan Sport & Style 2.0 TSI/03/2016, schwarz, Automatik, Xenon mit DLA, Discover Media, Lederaustattung usw.
      - Kia Sorento 2.2CRDI 04/2017, weiss perleffekt, Automatik, Xenon, Leder, Navi, Panoramadach, Hifi System usw.
    • MSR-Power schrieb:

      also meiner fährt schon im 1ten an, schaltet aber sofort in den 2ten.
      Hatte ich vorhin nicht geschrieben: machen bzw. machten alle unsere DSG-Autos nach den Neustart. Der Gang 2 ist meist nur dann drinn, wenn ich nicht richtig stehe oder es bergab geht (quasi damit anrollt) - so meine nicht darauf gemünzte Beobachtung. Steht man länger an der Ampel ist's immer der 1. Gang soweit ich das beobachtet habe. Der Wechsel zum 2. ist aber sehr sehr fix wenn man bzw. vor allem wenn man schleicht. Fährt man etwas ambitionierter, dann bleibt der erste auch sichtbar drinn. Bei "Full-Power" sowieso. 8)
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mackson ()

    • Wohnmobile etc. kann man nicht verlgeichen, andere Achsübersetzungen. Selbst der [lexicon]Tiguan[/lexicon] fällt schon aus der Rolle, weil der 1. Gang und die Achsübersetzung kürzer ist als bei allen anderen PKWs im Konzern. Das macht bei meinem [lexicon]Tiger[/lexicon] im Vergleich zum handgeschalteten Passat 2 km/h im 1. Gang bei 1.200 U/Min aus. Da wundert es beim [lexicon]DSG[/lexicon] nicht weiter, wenn öfters der 2. genommen wird. Bin aber der Meinung, dass das auch von angelernten Fahrprofil des DSGs abhängt, der Tip el Chupa Cabra ist deshalb auch ein Lösung. Früher zu den 5-Gang Wandlerautomatikzeiten und der Einführung der adaptiven Schaltregelung (also quasi je nach Laune des Fahrers) konnte man die Automatik der "N" und 3x Treten auf's Bremspedal im Stand resetten. Geht aber seit den DSGs nicht mehr - hatte dazumals beim ersten DSG-Passat extra in WOB angefragt. Glaube auch nicht das die Funktion wieder eingeführt wurde, sonst könnte man das bestimmt irgendwo nachlesen.
      Gruß M.


      Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Volkswagen AG.