Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

c-man

Schüler

  • »c-man« wurde gesperrt
  • »c-man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 25. Februar 2012, 18:12

Alkohltester-Pflicht in Frankreich

Nein, dies ist kein vorgezogener Aprilscherz. Ab Juli dieses Jahres besteht in Frankreich die Pflicht zum Mitführen eines Alkoholtesters. Nach einer Übergangsfrist wird ab November ein Verstoß bußgeldpflichtig geahndet. Den Online-Artkel findet ihr hier. Also, Urlauber aufgepasst! :thumbdown:

Gruß
Ulrich
Horrido! […] Ende c-man

Meine Ausstattungsliste ist den von der Forenleitung geforderten Grußformeln gewichen. Sollten diese in einem meiner Beiträge mal nicht explizit angeführt sein, dann dienen die vorgenannten als solche.

ufe

Schüler

Beiträge: 73

Wohnort: Nürnberg

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 25. Februar 2012, 18:37

@ c-man danke für den Link zum Artikel.

Ich wusste gar nicht, dass man allein durch das Mitführen eines Alko-Testers weniger betrunken Auto fährt. Das Ansinnen der Franzosen, damit die Zahl der Verkehrsunfälle bedingt durch Alkoholeinfluß zu reduzieren darf man mal getrost als schwachsinnig bezeichnen. Der Kommentar in dem Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Ein Alko-Tester für 2 Euro aus dem Supermarkt... Ja nee, is klar...
Tiguan Track & Style, 210 PS, DSG, titanium beige, 230 V, DCC, XDS, Ablagen- und Ambientepaket, Multifunktionslenkrad mit Schaltwippen, Xenon, Keyless Access, Climatronic, RNS 315, Parklenkassistent, Reifenfülldruck-Kontrollsystem, Gepäckraumboden, Spiegel- und Winterpaket.

normann

unregistriert

3

Samstag, 25. Februar 2012, 18:38

Zitat

Von c-man
Alkohltester-Pflicht in Frankreich



Nein,
dies ist kein vorgezogener Aprilscherz. Ab Juli dieses Jahres besteht
in Frankreich die Pflicht zum Mitführen eines Alkoholtesters. Nach einer
Übergangsfrist wird ab November ein Verstoß bußgeldpflichtig geahndet.
Den Online-Artkel findet ihr hier. Also, Urlauber aufgepasst!

äh ?( ,ja liest sich echt wie ein Scherz !Haben wir schon oft gedacht,aber nicht vergessen Angi und Sarkozy treffen sich oft ,ein Schelm wer böses dabei denkt. :D

normann

NEW-Tiger

unregistriert

4

Samstag, 25. Februar 2012, 19:20

@ c-man
danke für den Link.
Schon lustig; aber `mal ehrlich, ist es nicht am besten 0,0 beim Auto fahren einzuhalten?
Ist doch eigentlich viel einfacher, oder?
LG
Andreas

Mackson

Erleuchteter

Beiträge: 3 865

Austattung: Motor, 4 Räder + Lenkrad, Track & Style halt.

Baujahr: MJ2012, EZ 11/2011

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 125kW 4Motion

Danksagungen: 158 / 33

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 26. Februar 2012, 14:12

Schon lustig; aber `mal ehrlich, ist es nicht am besten 0,0 beim Auto fahren einzuhalten?
1000%iger Zustimmung! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Es ist ja schon schwachsinnig, wie das in Deutschland geregelt ist. Man darf mit bis zu 0,49 Promille auf dem Kessel fahren, ist aber teilschuldig wenn eigentlich ein unverschuldeter Unfall passiert. Logik? Entweder ich darf mit bis zu 0,49 Promille fahren und habe alle Rechte wie sonst auch oder eben nicht. Die DDR-Regelung von 0,0 Promille war eindeutig und für jederman glasklar. Wer weis schon wann er beispielweise nach einem "Saufgelage" unter 0,5 Promille ist??
Ob die Mitführungspflicht die alkoholbedingten Verkehrstoten in F reduziert (ich mein 1/3 ist schon hoch), wird sich zeigen. Ich denke ja. Einfach aus dem Grund, weil sich mehr Leute mit dem Thema "Alkohol am Steuer" auseinandersetzen werden. Es wird mehr in Bewusstsein gerückt und den ein oder anderen mit Sicherheit zum Nachdenken bzw. zum überlegteren Handeln anregen. Allerdings - ich will den Franzmännern mal keine Faulheit unterstellen - würden mehr Verkehrskontrollen zu den "richtigen" Uhrzeiten sicherlich auch mehr bringen. In D funktioniert genau das ziemlich gut. :thumbsup:
Gruß M.


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

Madmaxtopcop

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Wohnort: Niederlande

Austattung: Track and Field

Baujahr: 2012

Motor und Brennstoff: TDI 4 motion 103 kW BMT

Danksagungen: 14 / 5

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 26. Februar 2012, 14:19

Rausch

Klar Mackson; 0,0 ist eigentlich logisch ohne darueber diskuttieren zu muessen. :thumbup:

Problem z.Z. ist aber das fahren unter Drogen-Einfluss. Ich glaube die Folgen davon werden von den meisten Leute noch schwer Unterschaetzt. :(

Gruss

Frans
Tiguan Track and Field 2012 Candyweiss
Velle est Posse :evil:

Mackson

Erleuchteter

Beiträge: 3 865

Austattung: Motor, 4 Räder + Lenkrad, Track & Style halt.

Baujahr: MJ2012, EZ 11/2011

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 125kW 4Motion

Danksagungen: 158 / 33

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 26. Februar 2012, 14:40

Das stimmt. Das Thema Drogen wird sehr unterschätzt. :thumbdown:
Gruß M.


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

der_alp

unregistriert

8

Sonntag, 26. Februar 2012, 16:22

Hi,

was ist an der hier gebräuchlichen Differenzierung denn unlogisch.

Im Normalfall fährst du aus deinem eigenen Standpunkt heraus nüchtern, brauchst also keine staatliche Reglementierung. Hast du aber doch einmal deine eigene Kreislinie verlassen, dann fährst du unter Promilleeinfluss. Baust du keinen Unfall, ist doch alles in Ordnung. Bist du aber in einen Unfall verwickelt, läßt sich klären, ob du mit der vorhandenen Alkoholisierung noch unbeteiligt bleiben kannst oder nicht.

Das gibt imho mehr Möglichkeiten zur Interpretation, auch im eigenen Interesse, als eine stumpfe 0,0-Regelung.

Das Problem Drogen am Steuer ist damit aber auch aus meiner Sicht nicht abgedeckt - da ist weiterhin die Rennleitung mit ihren Schnelltests gefragt.

Gruß
Harald

Madmaxtopcop

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Wohnort: Niederlande

Austattung: Track and Field

Baujahr: 2012

Motor und Brennstoff: TDI 4 motion 103 kW BMT

Danksagungen: 14 / 5

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 26. Februar 2012, 17:30

Eigene Verantwortung

Harald, wie erklaerst du die Eltern eines angefahrenes Kindes das der Fahrer zwar betrunken war aber ein Bussgeld bekommt weil er/ sie die eigene Verantwortung nicht genommen hat? :thumbdown:
Preventive Kontrollen auch auf Fahrer die kein Unfall verursachen aber es leicht haetten tun koennen weil alkoholisiert, bleiben da wichtig imho.




Gruss




Frans
Tiguan Track and Field 2012 Candyweiss
Velle est Posse :evil:

der_alp

unregistriert

10

Sonntag, 26. Februar 2012, 17:42

Hi,

Frans, das kann ich nicht, denn ich bin kein Richter.

Das selbe Abwägungsprinzip gilt leider auch für einen Menschen, der mit 0,0 Promille Alkohol im Blut einen oder mehrere anderer Menschen verletzt oder gar tötet. Auch da wird gefragt, welche weiteren Umstände zu seinem Tun beigetragen haben. Einer dieser Umstände mag der Alkohol sein, andere werden aber auch geltend gemacht, so etwa häuslicher oder beruflicher Stress etc. In D gilt in der Rechtsprechung laut Aussage eines befreundeten Rechtsanwaltes ein täterorientiertes System.

Das solche Ausreden etwas ebenfalls strafmildernd oder -verstäreknd wirken kann, vermag ich für mich nicht nachzuvollziehen.

Ich habe übrigens, das war hoffentlich klar, kein statement für besoffenes Autofahren abgegeben, sondern lediglich versucht auf die Logik meines Vorschreibers einzugehen.

Gruß
Harald

Madmaxtopcop

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Wohnort: Niederlande

Austattung: Track and Field

Baujahr: 2012

Motor und Brennstoff: TDI 4 motion 103 kW BMT

Danksagungen: 14 / 5

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 26. Februar 2012, 18:59

Okay Harald. da hast du eine ganz interessante Sehensweise geschrieben. Grossenteils kann ich dir zustimmen. ;)
Ich moechte aber im Verkehr fuer gewisse potentielle Gefahren von der Staat geschuetzt werden.
Ein Fahrer der mit Alkohol oder Drogen unterwegs ist gilt fuer mich als eine mittlerweile wissenschaftlich erwiesene Gefahr.
Das ist eben Konkret.

Fahren mit Alkohol und in den Zustand einen Menschen gefaehrden gilt hier unter bestimmte Umstaende als Mordversuch und das ist gut so. Der Richter urteilt am Ende natuerlich und das soll auch so sein. Aber der Gesetzgeber kann da Einiges schon vorher deutlich machen.

Uebrigens ist der Trend hierzulande in den letzten Jahre immer mehr Opfer-orientiert als Taeter-orientiert :thumbup:
Tiguan Track and Field 2012 Candyweiss
Velle est Posse :evil:

der_alp

unregistriert

12

Sonntag, 26. Februar 2012, 19:15

Hi,

noch einmal - auch ich bin für eine Nulltoleranz bei Alkohol, Drogen etc. im Straßenverkehr. Ich habe lediglich den Versuch gemacht, in den Nebel des deutschen Rechtsstaates etwas Licht zu bringen.

Dass in NL eine andere Sichtweise von Täter und Opfer im Rechtssytem herrscht, nehme ich auch immer wieder zustimmend zur Kenntnis. Da wünschte ich mir oft, dass sich die Juristerei in D eine Scheibe davon abschneidet. Wie wird denn in Holland mit solchen Fällen, wie wir sie hier skizziert haben, umgegangen?

Gruß
Harald

Madmaxtopcop

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Wohnort: Niederlande

Austattung: Track and Field

Baujahr: 2012

Motor und Brennstoff: TDI 4 motion 103 kW BMT

Danksagungen: 14 / 5

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 26. Februar 2012, 22:00

Hi Harald

Manchmal ist es besser drei- oder soagar viermal den Text zu lesen fuer mich da Deutsch ja nicht meine Muttersprache ist. Daher habe ich gedacht es sei mehr oder weniger deine Meinung aber du hast einfach das D System erklaert :whistling:

Ich glaube genau beim Opfer - Denken haben wir in NL in den letzten Jahre eine Gute Figur gemacht.
Wir kennen nicht direkt das Punktesystem wie bei euch. Hier verliert mann einfach seinen Fuehrerschein sofort wenn ernsthaftes verhalten im Verkehr. Auch die Bussgelder sind am hoechsten in der EU. z.B. Kostet nicht halten fuer den Zebrastreifen 350 Euro und Handy im Hand waehrend des Fahrens 220 Euro, Hupen ohne Grund ist 350 Euro....:S

Verhaeltnismaessig gibt es sehr wenig Verkehrstote im Jahr: 640 bei 16.6 millionen Einwohner.

ich habe erfahren bei viele Kilometer in D das wir von unser Verkehrsverhalten her noch vieles lernen koennen von euch. Ihr seid viel mehr Gentleman im Verkehr und weniger Agressiv. :cursing:

Ach ja, und natuerlich unser verhalten als linksfahrer, nochmals Entschuldigung :S

Gruss

Frans
Tiguan Track and Field 2012 Candyweiss
Velle est Posse :evil:

susamich

Meister

Beiträge: 1 782

Wohnort: Frankfurt am Main

Verbrauch: Spritmonitor.de

Baujahr: 2016

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 140KW DSG 4Motion

Danksagungen: 94 / 81

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 26. Februar 2012, 23:22

Sind die Dinger denn nur wirlich für Ausländer Pflicht, wenn man nach dem 01.11.2012 nach/durch "F" fahren mag/muss/will?
Tiguan II (MJ 2017) Highline, 4Motion, 2,0 TDI 140KW, DSG, Caribbean Blue, Offroad, AHK, Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs

der_alp

unregistriert

15

Montag, 27. Februar 2012, 07:14

Hi,

nach der Überschrift des im 1. Beitrag verlinkten Artikels sind die Dinger auch für Ausländer ab dem 01.07. Pflicht. Mal sehen, was ADAC etc. dazu demnächst noch veröffentlichen.

Gruß
Harald