Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

VW News

Anfänger

  • »VW News« ist der Autor dieses Themas

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Dezember 2015, 15:17

US-Konzerne dominieren Weltwirtschaft - VW fliegt aus Top 100

STUTTGART/FRANKFURT (dpa-AFX) - Konzerne aus den USA dominieren die Weltbörsen wie schon lange nicht mehr. Gemessen an der Marktkapitalisierung kommen die zehn wertvollsten Unternehmen der Welt sämtlich aus den USA, wie Auswertungen der Beratungsgesellschaft EY und des "Handelsblatts" (Dienstag) erg

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 150

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1376 / 454

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Dezember 2015, 16:14

Kapitalkonzentration ist Machtkonzentration, zwischen den Zeilen gelesen.

Ich verstehe nicht wo da das Problem liegen soll, nicht in den Top 100 vertreten zu sein.

Und wie man weiß, bei uns und in Europa verhindern Kartellämter den Zusammenschluss von Konzernen.

Einerseits gibt es bereits Überlegungen solche Kapitalanhäufungen unter staatliche Kontrolle zu stellen, andererseits werden sie als Aushängeschilder benutzt. Und das Bedenkliche an der Sache, die amerikanische Regierung interessiert es einen feuchten Kehricht wenn US Konzerne europäische Firmen oder gar ganze Staaten manipulieren und ausbeuten.

Machtausübung, Gewinnmaximierung und wenn man über Leichen geht. Das jüngste Beispiel ist Goldman Sachs und die Finanzierung der griechischen Regierung. So half Golman Sachs der griechischen Regierung über Jahre die Schulden zu verschleiern und sie immer tiefer hinein zu reiten. Die Folgen aus diesen Machenschaften kennt wohl jeder.

Wie oft werden deutsche oder europäische Firmen von US Konzernen aufgekauft, und seien es auch nur Beteiligungen, um sie anschließend auszuschlachten und sie vom Markt zu fegen.

TTIP lässt grüßen.
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

Beiträge: 695

Danksagungen: 218 / 775

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 07:32

Ich verstehe nicht wo da das Problem liegen soll, nicht in den Top 100 vertreten zu sein.

Schwanzlängenvergleichsdenken Bonigeldgeiler Manager - wusstest Du das noch nicht?

Ein Kartellamt hat die USA auch, die sind aber ander gestrickt als hier in der EU!

Und das die Regierung der USA einen an der Waffel hat ist doch seit dem Tod von Roosevelt bekannt,
danach ging es mit der Führungsqualität dramatisch den Bach runter.
Was da teilweise für Pfadfinder im White House eingezogen sind, ich denke Arni würde da bestens rein passen - sollen die doch dahin gehend die Verfassung mal abändern.

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 11:20

Zitat

"Gemessen an der Marktkapitalisierung kommen die zehn wertvollsten Unternehmen der Welt sämtlich aus den USA"
Das hat aber nichts mit irgendwelchen "Machtverhältnissen" oder Präsident Roosevelt zu tun...
Es bedeutet lediglich, das vorallem die Aktien der US Konzerne nicht einigen wenigen ultrareichen Familien, Stiftungen, oder staatlichen Institutionen gehören, sondern das sich die Aktien vorallem in Streubesitz befinden und sie so ein Spielball der Aktienmärkte sind.
Spätesens beim nächsten Börsencrash jammern GM und Ford wieder bei "Mutti" und wollen staatliche Subventionen haben.
So gesehen ist es gut, das VW nicht zu den "Top 100" gehört...
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo

Beiträge: 695

Danksagungen: 218 / 775

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 06:27

Ist dann immer die Frage:
Wer verhilft denn dem Präsidenten ins Amt?
Ganz sicher nicht der Pöbel von der Straße - auch wenn der am manipulierten - und datenerfassenden - Wahlcomputer
das Gefühl bekommt doch etwas bewirkt zu haben.

Es sind die fetten Lobby-Unternehmen, der einflussreiche Geldadel, der hier der Sockenpuppe ins Amt verhilft.

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 09:47

Doch.
Es ist letztendlich der "Pöbel" (=Volk) welcher in einer Demokratie die Macht ausübt!
Auch wenn man nicht mit ihm einer Meinung ist, weil diese Meinung von Mächten mit einer anderen Gesinnung als der Deinen beeinflusst werden kann!
Da kann man allerhand Verschörungstheorien nachhängen, aber letztendlich ist Demokratie für diejenigen welche sie ablehnen eine "Diktatur der Mehrheit".
Alternaiv kann man politisches Asyl in Nordkorea beantragen... ;)
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 150

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1376 / 454

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 10:27

Täuschung durch Demokratie?!

Es ist letztendlich der "Pöbel" (=Volk) welcher in einer Demokratie die Macht ausübt!

Hi mavo,

bist du dir da sicher?

Wirf mal einen Blick zu unseren Nachbarn Polen, das Volk hat demokratisch nationalistisch gewählt. Was die Machthaber aber jetzt langsam aber sicher machen, die Demokratie in das Abseits regieren, immer mehr Einschränkungen durchsetzen und eine "Art Diktatur lite" installieren.

Griechenland hat ein Übel abgewählt und die Sozialisten an die Macht gehievt. Was aber die Sozialisten dann Letzt endlich incl. Volksreferendum machen wollten (raus aus dem Euro ...), wollten sie (das Volk) dann auch nicht. Momentan haben sie, dank Einsicht der Regierenden, nochmal die Kurve bekommen.

Man könnte noch einige Beispiele aufzeigen, die im Namen und Zeichen der Demokratie Wählen, Agieren und ..., aber was ist Demokratie, wer legt den Maßstab fest?

Und wenn es dann so weit ist, dann will es keiner gewesen sein, der die da gewählt hat!
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 15:40

Zitat

bist du dir da sicher?
So sollte es sein... :huh:
Wirf mal einen Blick zu unseren Nachbarn Polen, das Volk hat demokratisch nationalistisch gewählt. Was die Machthaber aber jetzt langsam aber sicher machen, die Demokratie in das Abseits regieren, immer mehr Einschränkungen durchsetzen und eine "Art Diktatur lite" installieren.
Der "Souverän" kann sowohl ein weiser König David, ein debiler Volltrottel wie Kaiser Wilhelm II, oder noch schlimmer sein...
Bei einer Demokratie ist es die Mehrheit des Volkes.
Auch diese kann aus lauter "humanistischen Bildungsbürgern", oder wie es in Deutschland und anderen Staaten immer offensichtlicher wird, aus "Super-RTL Zuschauern mit gescheitertem Hauptschulabschluss" bestehen, die sich ihre politische Meinung im Internet bilden und dort beliebig manipuliert werden...

Im übrigen ist auch in Deutschland der erste Versuch einer Demokratie kläglich gescheitert, weil in den Köpfen immer noch der Geist der Dikatatur und des Feudalstaates herrschte. Ich bin der Meinung das es einige Generationen bedarf bis eine Nation (zumeist nach einer katastrophalen Selbsterkenntnis) reif für eine Demokratie ist.
Aber selbst uralte Demokratien sind offensichtlich nicht vor dem Ungeist des plumpen Nationalismus sicher, wie man beim amerikaner Trump oder der schweizer "SVP" sehen kann...
Griechenland hat ein Übel abgewählt und die Sozialisten an die Macht gehievt. Was aber die Sozialisten dann Letzt endlich incl. Volksreferendum machen wollten (raus aus dem Euro ...), wollten sie (das Volk) dann auch nicht. Momentan haben sie, dank Einsicht der Regierenden, nochmal die Kurve bekommen.
"Der Wähler haftet für seine Politiker"
Die Griechen sind aber nicht das einzige Volk welches versucht den Teufel mit dem Belezebub auszutreiben, weil es keine andere wählbare Alternative gibt...

Man könnte noch einige Beispiele aufzeigen, die im Namen und Zeichen der Demokratie Wählen, Agieren und ..., aber was ist Demokratie, wer legt den Maßstab fest?
Ebenfalls die Mehrheit des Volks durch das Grundgesetz oder die Verfassung!
Und wenn es dann so weit ist, dann will es keiner gewesen sein, der die da gewählt hat!
Doch - ich schon... :P
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mavo« (31. Dezember 2015, 15:57)


Beiträge: 695

Danksagungen: 218 / 775

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 1. Januar 2016, 07:56

Uhhh, jetzt driften wir voll ab in Richtung Politik!

Und zur deutschen Demokratie sei gesagt, es ist nur eine Schein-Demokratie - auch parlamentarische Demokratie genannt!
Nur ganz wenige Politiker werden hier per Direktmandat in den Bundestag gewählt, der Rest ergaunert sich seinen Posten
über die allgemeine Wählerstimme.

Ist dann die Pappnase einmal in den Bundestag eingezogen, kann der Lutscher schalten und walten wie er will,
schließlich kann das Wahlprogramm versprechen was es will und ist so dehnbar wie eine Dachfolie für Flachdächer.

Und was letzten Ende die Politik in der Wirtschaft zu suchen hat ist letzten Endes schwierig zu beantworten!
Einerseits soll die Politik Regeln und für Infrastruktur sorgen, andererseits sich aus dem freien Handel raus halten und
nur so wenig wie möglich regulierend eingreifen.

Tatsache ist aber das die Politik schon immer durch Lobbyarbeit verseucht wurde, und durch die Gier nach Macht/Geld wenn ein Politiker ein Amt bekleidet.
Zusätzlich verzerrt die Politik durch Subventionen den freien Markt enorm, und Strafzölle machen es auch nicht besser.

Und es ist dabei vollkommen egal von welchem Land wir reden, JEDES Land macht das so.
Darum wird es auch nie zu einem echten Europa kommen, weil jeder sein Schubladendenken bei behält und die größten Vollpfosten
in die EU-Politik abgeschoben werden - abgesehen von dem gesamten korrupten EU-Apparat.

eduan

Profi

Beiträge: 1 670

Wohnort: Dresden

Austattung: Sport & Style

Baujahr: KW 41/2012

Motor und Brennstoff: 2,0 TDI 103 kW Diesel DSG

Danksagungen: 484 / 484

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 1. Januar 2016, 10:25

Nur ganz wenige Politiker werden hier per Direktmandat in den Bundestag gewählt, der Rest ergaunert sich seinen Posten
über die allgemeine Wählerstimme.

Für gute Vorsätze für das neue Jahr ist es noch nicht zu spät!
Mach mal den Faktencheck. Wieviele Direktmandate bezogen auf den ganzen Bundestag gibt es? Was ist der Unterschied von Erst- und Zweitstimme?

Wenn du schon deine Verachtung für das politische System hier kundtust, sollten wenigstens die einfachsten Fakten stimmen.
S&S, 2,0 TDI, 103 kW, DSG, BSE, BMT, 4Motion, DeepBlackPerleffekt, Sportsitze, SR 17" Boston,WR 16" Stahl, RFDK, DLA, LA, RNS 510, Highline-Plus, Bi-Xenon, PSD, AHK, PLA, PP, RFK, StHz, Winterpaket, MFL, GRA, Climatronic, MTV Premium, Netztrennwand, unv. LT 10/2012

Hier geht´s zur Umfrage: Welche Farbe für Tiguan II bestellt?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mavo (01.01.2016)

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 150

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1376 / 454

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 1. Januar 2016, 11:48

... der Rest ergaunert sich seinen Posten über die allgemeine Wählerstimme.

Ist dann die Pappnase einmal in den Bundestag eingezogen, kann der Lutscher schalten und walten wie er will, schließlich kann das Wahlprogramm versprechen was es will und ist so dehnbar wie eine Dachfolie für Flachdächer.
... dann kann ja das Wahlprogramm dieser Gruppierung / Partei ja nicht so schlecht gewesen sein, wenn viele Wähler es gewählt haben, es sind Listenmandate, je mehr Wähler desto mehr Mandate.

... und wenn man der Überzeugung ist, dass es Pappnasen sind, dann kann man, in der Demokratie, bei der nächsten Wahl die Anderen wählen.

Oder wäre es dir lieber, wenn man nur eine Einheitspartei hat die man dann mit JA, und wenn man sich traut, mit nein wählen kann? Wohin würdest du denn Auswandern, wo du das System finden könntest das dir gefällt? Monarchie, Diktatur, oder lieber eine Anarchie wo dann dein Nachbar mit der Keule darüber entscheidet was du tun und lassen kannst /darfst.

Diese Diskussion / Überlegungen kann man dann auch wieder direkt auf den Ausgangs-Thread übertragen.

Was haben die Konzerne den Anlegern versprochen, dass so viele ihr Kapital denen anvertrauen und die so groß geworden sind? Der Aktionär / Anleger hat die Wahl: Kaufen - Halten - Verkaufen. So lange es keine Zwangsanleihen sind, wo nur ein Managerteam darüber entscheidet, ob und wann du dein Geld vielleicht wieder bekommst, so lange bestehen immer noch demokratische Regeln.
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mavo (01.01.2016)

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 1. Januar 2016, 13:05

Uhhh, jetzt driften wir voll ab in Richtung Politik!
Warum nicht?
Dies ist der "Volkswagen News" Bereich und kein themenbezogenes Forum...

Und zur deutschen Demokratie sei gesagt, es ist nur eine Schein-Demokratie - auch parlamentarische Demokratie genannt!
Nur ganz wenige Politiker werden hier per Direktmandat in den Bundestag gewählt, der Rest ergaunert sich seinen Posten
über die allgemeine Wählerstimme.
Au weia!
Die "Direkte Demokratie"... :baby:
Da überschätzt du aber den deutsch Wähler.
Mag sicherlich auf kommunaler Ebene oder in gewissen Kleinstaaten funktionieren.
In Deutschland wäre damit in einigen abgelegenen Tälern von den manipulierten Ahnungslosen vermutlich bereits das "4. Reich" ausgerufen worden... :kotz:

(Das letzte mal als wir hier damit experimentierten haben, wurde übrigens bei der "Reichstagswahl" 1938 als über den Anschluss Österreichs direkt abgestimmt.) :huh:


Ist dann die Pappnase einmal in den Bundestag eingezogen, kann der Lutscher schalten und walten wie er will,
schließlich kann das Wahlprogramm versprechen was es will und ist so dehnbar wie eine Dachfolie für Flachdächer.
Erzähl das mal bei der FDP... :laugh:
(Bald ist wieder politischer Aschemittwoch :thumbup: )
Und was letzten Ende die Politik in der Wirtschaft zu suchen hat ist letzten Endes schwierig zu beantworten!
Einerseits soll die Politik Regeln und für Infrastruktur sorgen, andererseits sich aus dem freien Handel raus halten und
nur so wenig wie möglich regulierend eingreifen.
Die Politik greift regulierend in die Wirtschaft ein.
Das umgekehrt die Wirtschaft versucht die Politik zu lenken ist daher logisch...

Tatsache ist aber das die Politik schon immer durch Lobbyarbeit verseucht wurde, und durch die Gier nach Macht/Geld wenn ein Politiker ein Amt bekleidet.
Zusätzlich verzerrt die Politik durch Subventionen den freien Markt enorm, und Strafzölle machen es auch nicht besser.
Ich denke das es einen Unterschied zwischen Lobbyismus und Korruption gibt!
Das es in der Vergangenheit einige Beispiele dafür gab, das Politiker selbst bei kleinsten Verfehlungen ihrn Hut nehmen musste, zeigt das die Regulierung relativ gut funktioniert...

Apropos "Strafzölle": An welche denkst du da?
Mir ist nicht bekannt, das in Deutschland ein solcher erhoben wird...
Und es ist dabei vollkommen egal von welchem Land wir reden, JEDES Land macht das so.
Darum wird es auch nie zu einem echten Europa kommen, weil jeder sein Schubladendenken bei behält und die größten Vollpfosten
in die EU-Politik abgeschoben werden - abgesehen von dem gesamten korrupten EU-Apparat.
Na klar:
Alle "lieben" sitzen in Berlin (Paris, London usw.), die "bösen" in Brüssel. X(
Und alles unangenehme wird nicht in der guten Hauptstadt erdacht, sondern von anonymen Gangstern in der EU Bürokratie diktatorisch über die Bevölkerung verfügt. 8o

Trotzdem liegt die Wahlbeteiligung zur Europawahl regelmäßig bei unter 50%!
Also ist das Volk ja offensichtlich damit einverstanden... :huh:
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo

Beiträge: 695

Danksagungen: 218 / 775

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 2. Januar 2016, 06:05

Der angeblich mündige Wähler ist nur müde sich jedes mal den gleichen Scheiß in anderer Verpackung servieren zu lassen.

Shice mit Schirmchen bleibt Shice.

Klar, nicht jeder muss meine Meinung zu den, meist nutzlosen, Politikern teilen - ist ja auch schließlich meine Meinung.
Und ich spreche ja auch Niemanden ab seine Meinung kund zu tun, und ich werde nicht, nur weil es jemand möchte,
jeglichen Faktenkrümel mir aus der Nase saugen und publizieren - dazu ist mir meine Zeit viel zu schade.
Besondere Fakten-Schnipsel findet man hier -> http://www.eulenspiegel-zeitschrift.de/index.php/auslese

Und warum bitte nicht die direkte Demokratie?
Das ist genau so tönern wie die Meinung vieler "Berufspolitiker" zum eigenen Volk, dass spiegelt doch genau das wieder
was das Kernproblem ist.
Wahlbeteiligung setzt doch aber auch voraus das man auch an Entscheidungen beteiligt wird, ob daraus was Gutes oder Schlechtes erwächst.

Lobbyismus/Korruption, klar muss man nicht in einen Sack stecken - ist aber oftmals so.

Dieses ganze Kasperle-Theater erinnert mich immer wieder an "hous of Cards" oder "The Brink",
eine Demokratie der Gefälligkeiten-Politiker.

eduan

Profi

Beiträge: 1 670

Wohnort: Dresden

Austattung: Sport & Style

Baujahr: KW 41/2012

Motor und Brennstoff: 2,0 TDI 103 kW Diesel DSG

Danksagungen: 484 / 484

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 2. Januar 2016, 14:18

ist ja auch schließlich meine Meinung.


Es spricht dir hier ja niemand das Recht ab, deine Meinung zu äußern, auch wenn sie eben sehr speziell ist, gelegentlich auf dumpfen Vorurteilen gegründet ist und gerne Fakten ignoriert. Bildung macht eben Mühe!

Immerhin: im Vergleich zu Facebook & Co. mit den immer noch zu vielen Hass- und Hetzkommentaren haben wir hier ein recht hohes intellektuelles Niveau :thumbup: , passend eben zum Tiguan :thumbup:

Direkte Demokratie schön und gut, hoffentlch gehen dann aber auch die rund 50 % Nichtwähler wählen. Die Europawahl ist ein schönes Beispiel: es wird gerne gemeckert und diffamiert, aber zur Europawahl gehen?
S&S, 2,0 TDI, 103 kW, DSG, BSE, BMT, 4Motion, DeepBlackPerleffekt, Sportsitze, SR 17" Boston,WR 16" Stahl, RFDK, DLA, LA, RNS 510, Highline-Plus, Bi-Xenon, PSD, AHK, PLA, PP, RFK, StHz, Winterpaket, MFL, GRA, Climatronic, MTV Premium, Netztrennwand, unv. LT 10/2012

Hier geht´s zur Umfrage: Welche Farbe für Tiguan II bestellt?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mavo (03.01.2016)

Michael

Profi

Beiträge: 727

Austattung: Track & Style

Baujahr: 2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 278 / 180

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 2. Januar 2016, 20:40

(...) hoffentlch gehen dann aber auch die rund 50 % Nichtwähler wählen.
Das würde ich mir auch wünschen. Umso mehr, wenn der Grund für die mangelnde Beteiligung der ist, den ich vermute. In dem Fall wäre das für die etablierte, selbstgefällige Polit-Elite allerdings eine bittere Erfahrung. :D
Gruß, M.

"Schweigen bedeutet nicht Zustimmung. Oft ist es das Desinteresse, mit Idioten zu diskutieren." MB

Track & Style; 2.0 TDI 103 kW 4MOTION; 7-G DSG; Pakete: Ablagen-, Ambiente-, Spiegel-, Winter-; Bi-Xenon; DLA inkl. LA; DCC; AHK; XSD; MFL mit Paddles; GRA; RNS 315; Climatronic; Rear View; ParkPilot; VZE; 230 V; MEDIA-IN USB; Standheizung; Gepäckraumboden herausnehmbar

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

el Chupa Cabra (03.01.2016)