Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

VW News

Anfänger

  • »VW News« ist der Autor dieses Themas

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 21. September 2015, 21:13

VW-Abgas-Skandal: "Mit Sicherheit machen das auch die anderen"

Der Skandal um überhöhte Abgaswerte bei Volkswagen in den USA hat die gesamte Automobilbranche ins Zwielicht gerückt. Der ökologische Verkehrsclub VCD bezeichnete die Manipulationen "als Spitze des Eisbergs". "Es ist mit Sicherheit anzunehmen, dass neben Volkswagen auch andere Konzerne die Abgaswert

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 146

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1374 / 453

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. September 2015, 22:39

Richtig!

Nur die US-Modelle sind sauber.
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

el Chupa Cabra (22.09.2015), mavo (22.09.2015)

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. September 2015, 08:49

Kunststück:
Es gibt so gut wie keine!

Und wenn, sind es Wagen mit hohem Gewicht und großen 6-Zylindermotoren, für welche andere (weniger restriktive) Abgasnormen gelten.
Es lohnt sich ja auch kaum, im Gegensatz zu Europa, einen Diesel zu fahren.
Der Kraftstoff ist nahezu gleich teuer billig und Steuern gibt es so gut wie keine.
Auch das Argument des höheren Drehmoments und der gleichmäßigeren Leistungskurve zieht im Lande der "Big Block" Motoren, in denen der Spritverbrauch nur eine untergeordnete Rolle spielt, kaum.
Hoher Spritverbrauch ist dort höchstens ein Faktor, der bei kleinen Tanks die Reichweite reduziert.

Die einzige Möglichkeit überhaupt Diesel verkaufen zu können, war bislang Käufer zu finden, welche Wert auf besonders umweltbewusste Lebensweise legen und nicht unbedingt einen Toyota Hybrid fahren möchten.
Solche Käufer sind in den USA aber eh schon sehr schwer zu finden. Weniger als 500.000 TDIs in über 7 Jahren, in einem Land mit mehr als 300.000 Einwohnern, ist höchstens als "marginal" zu bezeichenen. Diese Zahl setzt allein VW in Deutschland in wenigen Monaten ab...

Würde ich in den USA leben, würde ich mir auch nicht unbedingt einen VW oder Audi kaufen...
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo