Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

VW News

Anfänger

  • »VW News« ist der Autor dieses Themas

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 2. September 2014, 09:49

Bei Volkswagen steht eine Entscheidung über Werk in Thailand bevor

FRANKFURT (dpa-AFX) - Volkswagen könnte laut einem Pressebericht schon nächste Woche die Genehmigung für ein Produktionswerk in Thailand erhalten. Die Militärregierung des Landes arbeite "mit Hochdruck" an den Unterlagen, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstag). Letzte Un

Froddy

Fortgeschrittener

Beiträge: 193

Wohnort: Pforzheim

Austattung: S&S

Baujahr: 2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI. Steinkohle

Danksagungen: 22 / 10

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 2. September 2014, 17:45

Moin

Rikschas von VW. :J:

Elbsegler

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: Horneburg

Austattung: Sport

Baujahr: 12/07

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 2. September 2014, 20:04

Moin

Rikschas von VW. :J:

In Thailand gibt es keine Ritschas. :laugh: Dafür gibt es die hoch technologischen TUK TUK :W:

Gruß
Elbsegler
wen du durch Wissen nicht beeindrucken kannst,den verwirre mit Wahnsinn ;(

Froddy

Fortgeschrittener

Beiträge: 193

Wohnort: Pforzheim

Austattung: S&S

Baujahr: 2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI. Steinkohle

Danksagungen: 22 / 10

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 2. September 2014, 21:03

kuckst du da

Mahlzeit

Auszug aus Wiki

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

„Tuk-Tuk“
Eine Autorikscha (kurz Auto, nicht zu verwechseln mit dem Gebrauch des Wortes in der deutschen Sprache), auch Motorikscha oder Trishaw, ist die motorisierte Variante der ursprünglich aus Japan stammenden Rikschas. Herkömmliche Rikschas sind zwei- oder dreirädrige, entweder von einer Person zu Fuß oder mit einem Fahrrad (Fahrradrikscha) gezogenen kleinen Wagen zur Personenbeförderung.

Mancherorts werden sie wegen des typischen Motorgeräusches auch lautmalerisch „Tuk-Tuk“ genannt.

Autorikschas sind heute eine weit verbreitete Taxiart in Indien, Pakistan, Nepal, Bangladesch, Laos, Thailand, Sri Lanka, den Philippinen und anderen asiatischen Ländern, aber auch beispielsweise in Ägypten und Kenia.

Gruß
Froddy

Elbsegler

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: Horneburg

Austattung: Sport

Baujahr: 12/07

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 6 / 5

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 2. September 2014, 21:21

na denn,
der Bericht oder die Erklärung durch Wikipedia bestätigt also meine Aussage.
Es gibt in Thailand keine Rischas so wie sie ürsprünglich und unverfälscht bekannt sind.
Man kann zu vielen Dingen einen weitläufigen Vergleich ziehen und Ähnlichkeiten hinein interpretieren.
Ein Tuk Tuk so wie in Thailand und auch anderen Ländern genutzt, ist ein Dreirad auf Motorrollerbasis mit überdachter Sitzfläche für 2 Personen normaler Größe.
Dieses Tuk Tuk wird mit Benzin und heute immer mehr mit Flüssiggas betrieben.
Obwohl ich schon mehrmals damit als Fahrgast unterwegs gewesen bin,kam ich nie auf die Idee dieses Fahrzeug mit einer Rischka der herkömmlichen Art zu vergleichen.
Darum ein TUK TUK als motorisierte Rischka zu bezeichnen halte ich für ein bisschen weit hergeholt.

Das muß sich jetzt aber nicht zu einen "Glaubenskrieg" entwickeln. :D

Gruß
Elbsegler
wen du durch Wissen nicht beeindrucken kannst,den verwirre mit Wahnsinn ;(

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. September 2014, 09:20

Doswidania Vladimir!?

Zumindest scheint sich auch VW offenbar auf die momentanen Verschiebungen in der Weltordnung vorzubereiten und sich neuen Märkten zuzuwenden... :thumbup:
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo