Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

VW News

Anfänger

  • »VW News« ist der Autor dieses Themas

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. Juli 2014, 11:33

VW will angeblich Fiat-Chrysler kaufen

Europas größter Autobauer Volkswagen lotet einem Magazinbericht zufolge eine Übernahme oder Teil-Übernahme des italienisch-amerikanischen Autobauers Fiat-Chrysler aus. Durch die Integration von dessen US-Tochter sehe die VW-Führung einen möglichen Ansatz, um ihre eigenen Probleme auf dem US-Markt zu

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 146

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1374 / 453

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. Juli 2014, 13:19

Ferdinand Piëch sollte sich lieber mit Daimler unterhalten, die haben Erfahrung mit Chrysler. Bei dem Deal werden seine Rücklagen nicht reichen, er sollte sich erst mal alle Leichen von Chrysler auf den Tisch legen lassen.

Wird es dem Esel zu wohl, dann geht er aufs Eis.

Grüße
papa
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

Beiträge: 695

Danksagungen: 217 / 774

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 18. Juli 2014, 06:49

Er kann ja auch den Laden kaufen, schliessen, und so einen Mitbewerber vom Markt fegen?!
Mit FIAT kann man durchaus das Portfolio noch erweitern.

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 146

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1374 / 453

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 18. Juli 2014, 10:31

Fiat ist ja nicht das Problem, er will ja über Chrysler wider verstärkt in den US-Markt und da musste (nicht nur) Daimler ein hohes Lehrgeld bezahlen. Global Player hieß damals die Devise. Einen maroden US Konzern kannst du nicht so einfach schließen da ja noch weitere Investoren mit im Boot sind. Ich glaube, dass Chrysler nur noch überlebt, weil sie ständig gekauft werden, der neue Investor frisches Geld reinpumpt, nach einiger Zeit feststellt, dass es ein Fass ohne Boden ist, um sie dann nach ein paar jahren mit Verlust wieder zu verkaufen. Auch so kann man den US Markt unterstützen.

Grüße
papa
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

Beiträge: 695

Danksagungen: 217 / 774

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 19. Juli 2014, 07:06

Man sollte noch ein paar Jahre warten,
dann bekommt man, zusätzlich zu Chrysler, auch noch Detroit als Bonus dazu!

Welcher Konzern könnte dann von ich auch behaupten, eine ganze Stadt zu besitzen?

Ich hätte da einen Namensvorschlag: Piëch-Megacity

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 19. Juli 2014, 08:47

Ich vermute eher, das VW den Konzern zerschlagen will und nur einige Einzelteile behalten möchte... Chrysler passt aber in so fern ins Konzept, da VW bekanntlich ein Problem auf dem US Markt hat. Interesseant wäre ein Kauf aber allemal: Porsche, Lamborghini, Bugatti, Ferrari... Alles eine Firma! :-)

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo