Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

VW News

Anfänger

  • »VW News« ist der Autor dieses Themas

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 6. August 2013, 15:39

Entscheidung über VW-Geländehybrid für US-Markt noch in diesem Jahr

Europas größter Autobauer Volkswagen will noch dieses Jahr entscheiden, ob er in seinem US-Werk eine Geländelimousine mit Hybridantrieb für den nordamerikanischen Markt fertigt. Voraussichtlich im Schlussquartal werde beschlossen, ob der Geländewagen Crossblue im Werk Chattanooga (Tennessee) oder in

Beiträge: 818

Wohnort: Mecklenburg

Danksagungen: 122 / 2

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. August 2013, 12:29

:moinmoin: ,

wieso nur für die Amis :?: Andere wollen auch günstiger fahren :!: Wobei heute schon Motoren gibt die auch ohne Hybrid so wie ein Hybrid verbrauchen. Hatte mal gelesen ,dass der Vorreiter Toyota Prius unter Last auch ganz schön zu langt.
mit freundlichem Gruß aus Mecklenburg
:thumbup:

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. August 2013, 13:01

Genau das ist der Haken beim Hybrid... Er bringt nur etwas in bestimmten Betriebssituationen. Wobei mir allerdings das in den USA gezeigte Konzept aus TDI und elektrischem Allrad sehr gut gefiel. Aber solange sich ein Hybrid wirtschaftlich nicht rechnet, lass ich lieber die Amis und Ökos die Wagen fahren.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 4
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo

walliworld

Schüler

Beiträge: 70

Beruf: Consultant

Austattung: Tiguan Life, Candy Weiß

Baujahr: 2013

Motor und Brennstoff: 1.4 TSI, 122P S

Danksagungen: 8 / 3

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. August 2013, 13:10

Naja, günstig
fahren ist relativ. Letztendlich ist es eine ähnliche Entscheidung wie zwischen
Diesel und Benzin. Ein Hybrid würde wohl in der Anschaffung noch über dem
Dieselpreis liegen (Annahme), was sicherlich auch durch geringe Stückzahlen und
erhebliche Mehrkosten bei der Entwicklung des elektrischen Antriebsstrangs und
dem zusammenspiel mit dem herkömlichen Antrieb begründet ist. Letztendlich muss
man die Mehrkosten wieder herausfahren. Dabei spielt das Fahrprofil und
Fahrverhalten eine große Rolle. Jemand der 90% Autobahn fährt, hat nicht viel
vom Hybrid. Im Stadverkehr und Überland sieht das schon anders aus.



Gruß

Stefan