Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

rosan

Schüler

  • »rosan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Beruf: Von der Arbeitsleistung freigestellt

Austattung: Lounge S & S, Keyless Access, AHK

Baujahr: 3/2015

Motor und Brennstoff: 1,4 TSI, 160PS, BMT, 6-Gang

Danksagungen: 16 / 16

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. Juli 2015, 11:08

Vermeintlicher Bagatellschaden - Hohe Kosten

Hallo,

mich hat ein anderes Auto gestreift (links hinten). Nach meinen Empfinden und des Unfallverursachers schätzten wir den Schaden auf ca. 800EUR.
Unsere Schätzung war weit entfernt, aber dazu später mehr.

Ich fuhr zu meinem Händler, der nahm sich der Sache an ((Haus-Rechtsanwalt, Gutachter usw.).
Also ich brauchte mich in dieser Sache um nichts mehr zu kümmern, auch gut.

Der Schaden wurde nach meiner Zufriedenheit fachmännisch repariert.
Nachdem ich die abschließende Rechnung gesehen habe (wurde von der gegnerischen Versicherung beglichen), frage ich mich schon, wie solche Zahlen zu Begründen sind.
Ok, mich hat es nichts gekostet, aber man muss sich nicht wundern, wenn die Versicherungen immer teurer werden.

Gesamt-Schadens-Rechnung: 3175,-EUR

Gliedert sich auf wie folgt:
- 1550,- Reparaturkosten
- 510,- Gutachterkosten
- 330,- Wertminderung
- 450,- Nutzungsausfallentschädigung (5Tage x 90,-)
- 335,- Rechtsanwaltskosten

Wäre ich hier selber schuld gewesen, hätte ich eine Smart-Repair durchgeführt, dann wäre ich wahrscheinlich unter meiner Schätzung gewesen.
»rosan« hat folgende Datei angehängt:
  • b26ee49d.xs.jpg (2,74 kB - 353 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Oktober 2016, 00:27)
Ciao
rosan

2

Montag, 13. Juli 2015, 11:30

Ob die Reparaturkosten stimmen lässt sich ohne Überprüfung der Rechnung nicht sagen. Die weiteren aufgeführten Kosten liegen durchaus im Rahmen. Fraglich ist die direkte Einbeziehung eines Anwalts, das halte ich für "mit Kanonen auf Spatzen schießen"! Wenn die Rechtslage klar war und der Unfallverursacher( und dessen Versicherung) keine Probleme macht, warum dann einen Anwalt?! :thumbdown:

Wie du auch schon fragst und vermutest werden genau deswegen die Kosten der Versicherungen teurer! Den Anwalt brauche ich nur wenn der Unfallgegner Probleme macht oder die Rechtslage nicht eindeutig ist....


Hast du die Wertminderung und den Nutzungsausfall bar bekommen? Weil diese Positionen dem Fahrzeughalter zustehen... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hmw« (13. Juli 2015, 11:35)


Kreideland

Fortgeschrittener

Beiträge: 187

Wohnort: Niedersachsen, LK Hildesheim

Beruf: Elektroniker

Austattung: Track&Style BM

Baujahr: 11/2011

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 140PS DSG 4Motion

Danksagungen: 43 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. Juli 2015, 12:21

Die Reparaturkosten machen grad die Hälfte der Gesamtkosten aus. Das ist schon erschreckend.
Beste Grüße v. Peter :thumbup:

seit 11/2011,Track&Style 4Motion BM Techn. 2,0l TDI 103kW 7Gang DSG,Pepper Grey Metallic,Ambiente,Ladeboden,MFL mit Schaltwippen, RNS510, Standheizung, Xenon, Winterpaket,Winterräder,AHK,Parklenkassistent,GRA,Heckspoiler im R-Design, Climatronic, Wendematte, Reifenfülldruckkontrolle,Keyless,FSE Premium, H&R Spurplatten, Plug&Play Soundsystem

4

Montag, 13. Juli 2015, 12:57

Die Reparaturkosten machen grad die Hälfte der Gesamtkosten aus. Das ist schon erschreckend.
Das stimmt leider auffallend! :thumbup:

Aber so hoch sind die Kosten wenn man fremden die Abwicklung überlässt.Was aber nicht heisst das rosan falsch gehandelt hat, als Laie hätte ich es auch so gemacht! :thumbup: Mit etwas Umsicht und Kostenbewusstsein kann man hier durchaus Kosten einsparen.
Zum ersten braucht man erst einmal keinen Anwalt und bei dieser Reparaturhöhe unter Umständen auch kein Gutachten. Es hätte durchaus in Rücksprache mit der Versicherung ein Kostenvoranschlag der Werkstatt gereicht und der Anwalt ist, wenn weder Versicherung noch Unfallfahrer Probleme machen, nicht notwendig.
Sollte es Probleme, welcher Art auch immer, geben, so kann man Gutachten und auch Anwalt immer noch machen/einschalten...

Der Nutzungsausfall und u. U. der Wertverlust sind Kosten die dem Geschädigten zustehen und auch die Reparaturkosten sind voll zu ersetzen wenn keine Fragen zur Schuld offen sind. Auch hat der Geschädigte das Recht sowohl Werkstatt als auch Reparaturweg frei zu wählen.

So wie ich die Lage hier sehe, hätte man Kosten in Höhe von 845 Euro einsparen können. Von Einsparungen über die Reparatur kann man ohne ein größeres Foto und die Rechnung nichts genaues aussagen. Ich denke für das ausbeulen, lackieren und den austausch des Kunststoffteiles sind die 1550 Euro wohl in Ordnung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hmw« (13. Juli 2015, 13:03)


rosan

Schüler

  • »rosan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Beruf: Von der Arbeitsleistung freigestellt

Austattung: Lounge S & S, Keyless Access, AHK

Baujahr: 3/2015

Motor und Brennstoff: 1,4 TSI, 160PS, BMT, 6-Gang

Danksagungen: 16 / 16

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 13. Juli 2015, 13:19

Zum Ausbeulen war da gar nichts.
Den Rechtsanwalt hat eigentlich die Werkstatt eingeschaltet, ich habe nur das Mandat unterschrieben.
"Das mit dem Rechtsanwalt machen wir immer so, dann gibt's von der Seite keine Probleme", Aussage Händler.
Hätte das natürlich nicht gemacht, wenn ich nicht von meiner Unschuld überzeugt gewesen wäre.
... aber wie heißt es immer, ohne meinen Anwalt sage ich gar nichts!

Nutzungsausfall und Wertminderung habe ich erhalten.

Habe ein größeres Bild eingestellt
»rosan« hat folgende Datei angehängt:
  • eadd5342.m.jpg (33,04 kB - 104 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. September 2016, 21:28)
Ciao
rosan

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 146

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1374 / 453

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 13. Juli 2015, 13:27

Jetzt wisst ihr dann auch warum die Versicherungsprämien so hoch sind und stetig steigen. Versicherungen leben vom Umsatz und nicht vom Sparen.
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mavo (13.07.2015)

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 13. Juli 2015, 15:51

Und so hat auch der Not leidende Anwalt Lohn und Brot, vermutlich ohne das er irgendetwas getan hat...
Das deutsche Werkstatt und Versicherungswesen ist offenbar der letzte Hort der Barmherzigkeit!
Da bezahlt man gern seine stetig steigenden Versicherungsbeiträge und fördert somit die christliche Nächstenliebe und das sizilianische Brauchtum.
:thumbup:
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo

susamich

Meister

Beiträge: 1 782

Wohnort: Frankfurt am Main

Verbrauch: Spritmonitor.de

Baujahr: 2016

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 140KW DSG 4Motion

Danksagungen: 94 / 81

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 13. Juli 2015, 16:12

Naja... ich habe so das Gefühl das bei dem Schaden einige recht gut verdient haben.

- Bei den Reparaturkosten würden mich mal Details interessieren
- Gutachten, naja... muss wohl sein
- Wertminderung? Kein Blechschaden, nur Lack? Na gut, wenn man es genau nimmt
- 5 Tage Ausfall.... was zum Teufel haben die 5 Tage lang macht???
- Rechtsanwalt? Wozu wenn sich beide einig sind?

Kein wunder das Versicherungen immer teurer werden wenn sich alle bei einem Schadenfall die Taschen vollstopfen.

Wie du schon gesagt hast, bei eigenverschulden hätte man Smart-Repair gemacht.

Gruß,
Micha
Tiguan II (MJ 2017) Highline, 4Motion, 2,0 TDI 140KW, DSG, Caribbean Blue, Offroad, AHK, Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs

rosan

Schüler

  • »rosan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Beruf: Von der Arbeitsleistung freigestellt

Austattung: Lounge S & S, Keyless Access, AHK

Baujahr: 3/2015

Motor und Brennstoff: 1,4 TSI, 160PS, BMT, 6-Gang

Danksagungen: 16 / 16

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. Juli 2015, 16:43

Naja... ich habe so das Gefühl das bei dem Schaden einige recht gut verdient haben.

- Bei den Reparaturkosten würden mich mal Details interessieren - weiß ich leider nicht
- Gutachten, naja... muss wohl sein - sehr teuer, für 1Std. Arbeit
- Wertminderung? Kein Blechschaden, nur Lack? Na gut, wenn man es genau nimmt
- 5 Tage Ausfall.... was zum Teufel haben die 5 Tage lang macht??? - 1Tag Gutachter, 4 Tage Reparatur Mo.-Mittag bis Do.-Mittag)
- Rechtsanwalt? Wozu wenn sich beide einig sind?

Kein wunder das Versicherungen immer teurer werden wenn sich alle bei einem Schadenfall die Taschen vollstopfen.

Wie du schon gesagt hast, bei eigenverschulden hätte man Smart-Repair gemacht.

Gruß,
Micha
... aber wenn das die Versicherung so akzeptiert!
Ciao
rosan

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 146

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1374 / 453

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 13. Juli 2015, 17:47

Hallo Micha,

diese Antwort hättest du nicht geben dürfen.

Ich hab es doch oben geschrieben, die Versicherungen leben vom, und erhöhen gem. Umsatz.

Jede zugelassene KFZ-Werkstatt kann selber Schadens-Gutachten bis 4.000,00 EUR erstellen die von jeder Versicherung anerkannt werden.
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

ulig

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: Tief im Westen....

Austattung: Sport & Style

Baujahr: 2015

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI Blue Motion 130 kw DSG

Danksagungen: 5 / 7

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 13. Juli 2015, 18:02

Naja... ich habe so das Gefühl das bei dem Schaden einige recht gut verdient haben.

- Bei den Reparaturkosten würden mich mal Details interessieren - weiß ich leider nicht
- Gutachten, naja... muss wohl sein - sehr teuer, für 1Std. Arbeit
- Wertminderung? Kein Blechschaden, nur Lack? Na gut, wenn man es genau nimmt
- 5 Tage Ausfall.... was zum Teufel haben die 5 Tage lang macht??? - 1Tag Gutachter, 4 Tage Reparatur Mo.-Mittag bis Do.-Mittag)
- Rechtsanwalt? Wozu wenn sich beide einig sind?

Kein wunder das Versicherungen immer teurer werden wenn sich alle bei einem Schadenfall die Taschen vollstopfen.

Wie du schon gesagt hast, bei eigenverschulden hätte man Smart-Repair gemacht.

Gruß,
Micha
... aber wenn das die Versicherung so akzeptiert!
... dann legt sie ihre Aufwendungen im Rahmen der zukünftigen Kalkulation der Tarife auf die Versichertengemeinschaft um, deren Mitglieder sich darauf hier wieder über die "bösen und raffgierigen Versicherungen" beklagen.

Auch Versicherungen sind auf Gewinn ausgerichtete Wirtschaftsunternehmen.

Gruß

Ulig

susamich

Meister

Beiträge: 1 782

Wohnort: Frankfurt am Main

Verbrauch: Spritmonitor.de

Baujahr: 2016

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 140KW DSG 4Motion

Danksagungen: 94 / 81

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 13. Juli 2015, 18:49

Hallo zusammen,

mir stösst lediglich auf, das alles akzeptiert wird sobald die Versicherung aufkommt.
(ganz generell, bitte nicht persönlich nehmen)

Für einen privaten Werkstattbesuch bekommt man zB einen Leihwagen für 30-35 EUR/Tag...
... sobald es die Versicherung zahlt sind es 90 EUR/Tag.... und keiner fragt.

Auf die Rechnung schaut man nicht genau, hinterfragt auch nicht... ist ja egal, Versicherung zahlt.

Sicher gibt es noch mehr Beispiele.

Dann kommt wieder der Tag wo man seinen Versicherungsbetrag zahlen muss und komischerweise erhöhen sie wieder die Beiträge.
Jahr für Jahr werde ich der SF heruntergestuft, zahle aber immer mehr oder zumindest das gleiche.

Das gleiche gilt auch für die Krankenversicherung, man gibt sein Kärtchen ab und kümmert nicht darum was der Arzt abrechnen, man muss noch nicht mal seine Leitungen bescheinigen. Vom Ablauf find ich die PKV gut, da sieht man zumindest was in Rechnung bestellt wird.

Sorry für die Reibunsgwärme,
Micha
Tiguan II (MJ 2017) Highline, 4Motion, 2,0 TDI 140KW, DSG, Caribbean Blue, Offroad, AHK, Trailer-Park-Side-Lane-Assi, Area-Rear-View, Composition Media, Elek. Heckkl., Standheizung... viele LEDs

rosan

Schüler

  • »rosan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Beruf: Von der Arbeitsleistung freigestellt

Austattung: Lounge S & S, Keyless Access, AHK

Baujahr: 3/2015

Motor und Brennstoff: 1,4 TSI, 160PS, BMT, 6-Gang

Danksagungen: 16 / 16

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 13. Juli 2015, 19:50

RE: Vermeintlicher Bagatellschaden - Hohe Kosten

Hallo,

mich hat ein anderes Auto gestreift (links hinten). Nach meinen Empfinden und des Unfallverursachers schätzten wir den Schaden auf ca. 800EUR.
Unsere Schätzung war weit entfernt, aber dazu später mehr.

Ich fuhr zu meinem Händler, der nahm sich der Sache an ((Haus-Rechtsanwalt, Gutachter usw.).
Also ich brauchte mich in dieser Sache um nichts mehr zu kümmern, auch gut.

Der Schaden wurde nach meiner Zufriedenheit fachmännisch repariert.
Nachdem ich die abschließende Rechnung gesehen habe (wurde von der gegnerischen Versicherung beglichen), frage ich mich schon, wie solche Zahlen zu Begründen sind.
Ok, mich hat es nichts gekostet, aber man muss sich nicht wundern, wenn die Versicherungen immer teurer werden.

Gesamt-Schadens-Rechnung: 3175,-EUR

Gliedert sich auf wie folgt:
- 1550,- Reparaturkosten
- 510,- Gutachterkosten
- 330,- Wertminderung
- 450,- Nutzungsausfallentschädigung (5Tage x 90,-)
- 335,- Rechtsanwaltskosten

Wäre ich hier selber schuld gewesen, hätte ich eine Smart-Repair durchgeführt, dann wäre ich wahrscheinlich unter meiner Schätzung gewesen.
Ich muss mich korrigieren, für die Nutzungsausfallentschädigung habe ich ersatzweise einen Leihwagen gehabt (Skoda Oktavia, Kombi, Diesel 105PS, ohne Kilometerbegrenzung, 90,-€/Tag)
Ciao
rosan

Jamesbu

Schüler

Beiträge: 101

Wohnort: Lingen

Beruf: IT-Administrator (SAP)

Austattung: 1.4 TSI Life + Life Plus, PD, Navi, Doppelboden, Felgen: 18" NY

Baujahr: 08/2013

Motor und Brennstoff: 1.4 TSI Benzin

Danksagungen: 16 / 27

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 14. Juli 2015, 12:03

Ich habe letztens einen ähnlichen Fall gehabt. Meine Tochter hatte beim rücksetzen einen Pfahl übersehen, -lt. Kostenvoranschlag von VW ca. 3500,-€. (Heckklappe, Stoßstange usw) Bin dann zu einem
Karosseriebauer gefahren und habe dort etwas mehr als die Hälfte bezahlt (auch mit Original-Neuteilen).

Einen Leihwagen habe ich für die Reparaturdauer kostenlos gestellt bekommen.

15

Dienstag, 14. Juli 2015, 12:42

Ich habe letztens einen ähnlichen Fall gehabt. Meine Tochter hatte beim rücksetzen einen Pfahl übersehen, -lt. Kostenvoranschlag von VW ca. 3500,-€. (Heckklappe, Stoßstange usw) Bin dann zu einem
Karosseriebauer gefahren und habe dort etwas mehr als die Hälfte bezahlt (auch mit Original-Neuteilen).

Einen Leihwagen habe ich für die Reparaturdauer kostenlos gestellt bekommen.
Das spricht genau für die These das wenn man selbst zahlen muss man auch auf die Kosten achtet.....