Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 147

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1374 / 453

  • Private Nachricht senden

511

Donnerstag, 18. Februar 2016, 23:37

Uranograu

Ich glaube, hier in diesem Thread gelesen zu haben, dass jemand uranograu für seinen Tiguan gewählt hat.
Hallo Nate, hallo eduan,

Richtig, es steht im Beitrag [286] vom User Tiger_Driver.
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

eduan (19.02.2016)

Perfectionist

Anfänger

Beiträge: 26

Wohnort: Niederlande

Austattung: Tiguan Sport & Style

Baujahr: 2013

Motor und Brennstoff: 1.4 TSI 160 pk

Danksagungen: 6 / 22

  • Private Nachricht senden

512

Donnerstag, 18. Februar 2016, 23:48

Die R-line im Atlantic Blue? Mein Meinung ist dass die R line im einem leichtere Farbe schoner ist (pure white, tungsten silver).

https://youtu.be/Oc2qojDJwvM

Und im Deep Black:

https://youtu.be/DMUEKwb7bVk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Perfectionist« (18. Februar 2016, 23:55)


Klaus296

Anfänger

Beiträge: 56

Danksagungen: 11 / 19

  • Private Nachricht senden

513

Freitag, 19. Februar 2016, 07:50

Das ist weder Atlantic Blue noch Deep Black... :D

Edepetete

Anfänger

Beiträge: 8

Danksagungen: 1 / 8

  • Private Nachricht senden

514

Freitag, 19. Februar 2016, 09:26

Das ist weder Atlantic Blue noch Deep Black... :D
Also denke ich auch, Deep Black sieht anders aus ...

Uaner

Anfänger

Beiträge: 3

Danksagungen: 3 / 0

  • Private Nachricht senden

515

Freitag, 19. Februar 2016, 10:03

Hallo,



ich wollte mir ein Tiguan bestellen mit dem 2.0TSI Motor leider baut dieser TSI Motor

auf dem alten TSI Motor EA888 aus 2008 und die wiederum waren Nachfolger von berühmten

TFSI Motoren EA113 mit der Steuerkette Problematik

Warum leider, weil die nicht standhaft bleiben würden und würden später oder früher einem um die Ohren fliegen

zumindest das Potenzial ist da.

Keine Frage der Motor hat Kraft ist elastisch und macht mit Sicherheit Spaß das sieht man an den Fahrleistungen

vom Tiguan 7,7s von 0 auf 100/km und 208 km/höchst Geschwindigkeit

Gut der Verbrach wird auch nicht niedrig sein aber das ist schon vorher klar.

Hier ein Auszug aus einem Nachbar Forum bezogen auf den 2.0TSI Motor mit 180 PS ,320 NM aus letzte Generation,

ob der neue Tiguan den kriegt? ich denke JA die haben doch nichts anders als diese Basis

"- Direkteinspritzer mit Hochdruckpumpe an der Auslassnockenwelle ( 4-fach Nocke mit Rollenstößel statt Becherstößel ). Der Druck der Hochdruckpumpe geht von 150 bis 200 Bar dank der 4-fach Nocke. Das ermöglicht ein stöchiometrisches ( Lambda 1 ) Gemisch auch in hohen Drehzahlen und somit höhere Spitzenleistung & Drehmoment.

- Variable Ventilöffnungsdauer Einlassseitig und jetzt auch Abgasseitig. Den vollen sogenannten Valvelift-Zylinderkopf hat Audi schon länger im Angebot. Dadurch lässt sich nicht nur das Ventil länger öffnen sondern auch der Ventilhub verändern. Somit kann der Gaswechsel besser kontrolliert werden und der Zylinderfüllungsgrad maximiert werden.

- Seit Generation 2 hat der EA888 eine 2 stufige Ölpumpe für Nieder und Hochdruck. Der Öldruck wird nur nach Bedarf gesteigert um die Verlustleistung gering zu halten.

- Gewichtsreduzierter Zylinderblock dank neuem Gussverfahren und Verminderung der nominellen Wandstärken um weitere 0,5mm auf 3,0mm. Der EA113 hatte noch 4,0mm, der EA888 Generation 1&2 hatte noch 3,5mm. Der Durchmesser der Hauptlager der Kurbelwelle wurde von 52mm auf 48mm reduziert. Die Kurbelwelle selber ist nur mehr mit 4 Ausgleichsgewichten ausgestattet anstatt von 8 Ausgleichsgewichten. Die Ausgleichswelle wird jetzt mit Zylinderrollenlagern gelagert. Die Kolben sind ebenfalls neu entwickelt und verfügen über eine Nanopartikel-Beschichtung am Kolbenhemd. Aluminiumschrauben an diversen Stellen. Eine Ölwanne aus Leichtbau-Kunststoff. Das alles soll zu einer Reibungs & Gewichtsreduktion führen.

- Der Abgaskrümmer ist in den Zylinderkopf integriert und hängt somit am Wasserkühlkreislauf des Motors um die Abgastemperaturen niedriger zu halten. Dadurch muss das Abgas nicht künstlich durch anfetten des Gemisches abgekühlt werden und somit wird der Kraftstoffverbrauch bei Volllast um bis zu 20% reduziert. Weiters kann dadurch der Kühlkreislauf schneller aufgeheizt werden und die Kaltlaufphase so kurz wie möglich gehalten werden.

- Der wassergekühlte Turbolader ist mit einem Schall & Schwinungsdämpfer ausgerüstet ( soll etwaiges Turboflattern/Compressor Surge sowie pfeiffen eliminieren, erhöht die Lebenszeit des Turboladers )

- Das Wastegate des Turboladers wird jetzt durch einen elektrischen Aktuator betätigt und nicht mehr durch eine pneumatische Druckdose. Das Schubumluftventil sitzt direkt am Turbolader wie bei früheren Modellen.

- Der Kühlkreislauf ist jetzt elektrisch temperaturgeregelt um die Reibung je nach Lastzustand zu minimieren. Und ein Motor der frühzeitig die korrekte Betriebstemperatur erreicht hat auch früher einen optimalen Wirkunsgrad und somit einen geringeren Verbrauch.

Mein Fazit zu dieser Motorengeneration: Hier wurde wirklich an den richtigen Stellen gefeilt aber ich als Mechaniker muss die Wartungsfreundlichkeit in Frage stellen....mit diesem Motor ist man schon weit weg von der guten alten Schule. Ein Thermostat dass vorher 20€ gekostet hat, ist jetzt eine Steuergerät oder ein Aktuator welches u.U. mehrere hundert Euro kostet. Ein heikler Ventiltrieb mit viel Elektrik und die Kombination vieler Bauteile ( Aus 2 mach 1 Bauteil ) lässt mich da böses in naher Zukunft erahnen. Man hat mit allen Mitteln versucht den Motor für jede Art von Fahrer zu konzipieren. Nicht jeder lässt einen Turbo-Benziner brav nachlaufen oder achtet penibel aufs warmfahren.

Was auf jedenfall Fakt ist: Diese Motoren werden noch viel heikler auf falsches Öl und oder zu lange Ölwechselintervaille reagieren. Aber hier ist nichts dem Zufall überlassen, der Motor regelt sich sowieso einen ab sobald er läuft.....solange er läuft. "

Wenn dieser Mechaniker das aus technischer Sicht es so beurteilt dem kann ich mich nur anschließen.

EIn DIesel kommt für mich nicht in Frage (habe jetzt einen selber),weil ich wenig fahre und Diesel sowieso langfristig auf dem absteigenden Ast ist und früher oder später wird der Diesel Fahrer zur Kasse gebeten entweder über die Preisanpassung an Benzin oder Steuererhöhung wegen Abgasnorm wie zum Beispiel 6c ab 2017

Ich meine die jetzigen Diesel mit Abgasnorm EU6 sind ja schon kompliziert ohne Ende und werden noch viel Ärger machen ich meine hier alle Hersteller Ölverdünnung,DPF Probleme Abgasnachbehandlung das alles ist eine Aufwendige Angelegenheit von der der Verbraucher nichts hat außer Ärger und unnötigen finanziellen Ausgaben.

Schade ich selbst finde den neuen Tiguan schön und der gehört für mich zu den besten in seiner Klasse ´

ich meine aussehen tut der ja richtig gut die Verarbeitung ist Spitze der fährt sich dynamisch ,allerdings traue der Technik die

verbaut wird (DSG TSI ) nicht ganz und VW war noch nie ein Musterknabe in Sachen Zuverlässigkeit somit ist der für mich nicht geworden.

Hätte VW einen reinen Sauger Benziner im Angebot mit einem Wandler (Automatik) dann hätte ich zugeschlagen.

Nicht destotrotz wünsche euch viel Spaß und Freude mit dem Auto.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

eberleko (19.02.2016)

Nate

Fortgeschrittener

Beiträge: 462

Wohnort: Öpfingen

Beruf: Journalist und Fotograf

Austattung: Tiguan 2,0 TDI 184 PS DSG, schwarz, Vollausstattung, /Tiguan 2,0 TDI, 140 PS, Handschaltung

Baujahr: 10/2015 / 01/2008

Motor und Brennstoff: Diesel

Danksagungen: 436 / 175

  • Private Nachricht senden

516

Freitag, 19. Februar 2016, 12:43

Antwort für Uaner!

Hallo Forumsfreunde, hallo Uaner!
Kraftstoff einsparen muß irgendwie verwirklicht werden. Gewichtseinsparung ist eines der größten Faktoren hierbei, weil weniger Masse bewegt werden muß. Der Kunde erwartet bei jedem Modellwechsel Verbesserungen für sein neues Fahrzeug. Insbesondere weniger Energieverbrauch.
Alle Hersteller müssen diesen Weg gehen. Wie soll sonst soll der Anreiz zum Neukauf geschaffen werden. Wenn hierbei unumgänglich die Wanddicke bei Motoren und Getrieben geschwächt werden muß, können bessere Legierungen des Materials diese wieder auffangen. Die Technick bleibt nicht stehen. Ich bin ganz sicher, dass hier viel getestet wurde. Da VW die Möglichkeit bietet, 5 Jahre Garantie zu ordern, zeigt VW viel Vertrauen zum eigenen Produkt. Ich hab in diesem Thread darüber berichtet, das der TSI-Motor keine Steuerkette mehr besitzt, sondern einen Zahnriemen mit sehr langen Intervallwechseln. Weiterhin komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand der Technik von VW gebracht wurde. Voraussichtlich wird es in Zukunft eine zusätzliche Garantie geben, die über die fünfjährige Werksgarantie hinaus dazugekauft werden kann. Es wird gerade daran gebastelt.
So wäre viel Sicherheit gegeben, was Reparaturen und hohe Kosten hierfür anbetrifft.
Ich bin sehr gespannt, ob die Mitbewerber etwas besseres auf den Markt bringen. Es wäre schön, wenn jemand im Forum mit viel technischem Verständnis, der hierzu mehr sagen kann, etwas posten würde.
Weiterhin gute Fahrt.
Gruß Nate




Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lora (19.02.2016)

J-66

Profi

Beiträge: 886

Austattung: Sport&Style CUP, DSG, Xenon mit DLA, Pano-Dach, DCC, RNS 510, u. v. m.

Baujahr: 06/2014

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 4M 130 kW/177 PS

Danksagungen: 265 / 79

  • Private Nachricht senden

517

Freitag, 19. Februar 2016, 13:03

Da VW die Möglichkeit bietet, 5 Jahre Garantie zu ordern, zeigt VW viel Vertrauen zum eigenen Produkt.

Wenn es so wäre, würden sie die Garantie kostenlos angebieten. So ist das nur eine Kostenabwälzung auf die Kunden. Wer keine Garantie kauft guckt in die Röhre. Die Kulanzleistungen werden auch immer geringer.
Gruß

J-66

papa

Erleuchteter

Beiträge: 3 147

Wohnort: Bayern, Rosenheim

Beruf: hab ich hinter mir

Austattung: Track & Style

Baujahr: 10.2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 1374 / 453

  • Private Nachricht senden

518

Freitag, 19. Februar 2016, 14:48

a) Wenn dieser Mechaniker das aus technischer Sicht es so beurteilt dem kann ich mich nur anschließen.

b) EIn DIesel kommt für mich nicht in Frage (habe jetzt einen selber),weil ich wenig fahre und Diesel sowieso langfristig auf dem absteigenden Ast ist und früher oder später wird der Diesel Fahrer zur Kasse gebeten entweder über die Preisanpassung an Benzin oder Steuererhöhung wegen Abgasnorm wie zum Beispiel 6c ab 2017

c) Ich meine die jetzigen Diesel mit Abgasnorm EU6 sind ja schon kompliziert ohne Ende und werden noch viel Ärger machen ich meine hier alle Hersteller Ölverdünnung,DPF Probleme Abgasnachbehandlung das alles ist eine Aufwendige Angelegenheit von der der Verbraucher nichts hat außer Ärger und unnötigen finanziellen Ausgaben.
Hallo Uaner,

a) wenn ein Mechaniker das so sieht, dann ist er einer vom alten Schlag.
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, oder wer sich der neuen Technik verweigert, bleibt auf der Strecke. Spätestens bei Einführung und Marktreife der Elektro- und oder Hybrid- Fahrzeuge bleiben viele Mechaniker der heutigen Generation auf der Strecke, oder sie eignen sich das notwendige Wissen an. Pessimisten und ewig Gestrige wird es immer geben.

b) ob der Diesel auf dem absteigenden Ast ist?
Die Preisanpassung / steuerliche Gleichstellung der Treibstoffe müsste auch eine steuerliche Gleichbehandlung bei der KFZ-Steuer einhergehen. Ob die derzeitig geltenden und die bereits für die Zukunft geplanten Abgasnormen so bleiben, mag ich bezweifeln (Euro 6, 6c, ...). Volkswagen sei Dank, plötzlich stellt man fest, dass die realen Fahr-Messwerte von den geschönten EU-Zulassungswerten bei allen Herstellern abweichen.

c) Ein Diesel mach nicht mehr oder weniger Ärger wie ein Benziner.
Solltest du dich mal ernsthaft mit der Abgas Thematik auseinandersetzen, hättest auch du deine Zeilen anderst formuliert. Benziner trift es bei der Abgasnachbehandlung in der Zukunft nicht viel weniger hart wie derzeit die Diesel. Die realen Messwerte von modernen Direkteinspritzer- und Turbo- Benzinmotoren spricht Bände. Allein der Ausstoß von Feinststaub übertrifft bereits jetzt die zulässigen Grenzwerte, die Einführung von Partikelfilter beim Benziner ist nur noch eine Frage der Zeit (wohl abhängig der Verhandlungen Lobbyisten / Politik).
Grüße Willi

Sie glauben mich verstanden zu haben? Dann muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben.

2.0 TDI 125kW 350 Nm , 4Motion , Deep Black, Highline Plus, Bi-Xenon , RNS 510, MTV - Premium , Winterpaket, Lane-, Light-, Rear- Assist , ParkPilot , MFL , GRA , Climatronic , Standheizung , AHK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nate (19.02.2016)

Nate

Fortgeschrittener

Beiträge: 462

Wohnort: Öpfingen

Beruf: Journalist und Fotograf

Austattung: Tiguan 2,0 TDI 184 PS DSG, schwarz, Vollausstattung, /Tiguan 2,0 TDI, 140 PS, Handschaltung

Baujahr: 10/2015 / 01/2008

Motor und Brennstoff: Diesel

Danksagungen: 436 / 175

  • Private Nachricht senden

519

Freitag, 19. Februar 2016, 14:52

Antwort für J-66!

Hallo Forumsfreunde, hallo J-66!
Zumindest besteht die Möglichkeit zu dieser Option. Wer sein Fahrzeug nur zwei Jahre hält, braucht keine längere Garantie. Beim Gebrauchtwagen ist immer eine einjährige dabei, die jährlich verlängert werden kann. Bei den Club&Lounge-Modellen ist die fünfjährige Garantie kostenlos dabei. Wie ich hier im Forum lesen konnte, sind die Kulanzleistungen gar nicht so schlecht. Es ist für keinen Hersteller leistbar, sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Es gibt auch sogenannte Materialfahrer, die das Letzte aus ihrem Fahrzeug herausholen und selbiges quälen bis zum Gehtnichtmehr. Wenn über eine lange kostenfreie Garantie alle durch sehr rauhen Gebrauch hierdurch anfallenden Reparaturen vom Hersteller abgedeckt werden würden, kämen auf die Hersteller aller Marken Kosten zu, die wiederum auf die Preise der Neuwagen aufgeschlagen werden müßten. Somit wird das Produkt wiederum verteuert, was auch niemand akzeptieren würde. Ich hatte für unseren Golf 4 eine jährlich verlängerbare Garantie. Nach zwölf Jahren und 330 000 KM musste das Getriebe ersetzt werden. Ich war sehr froh, dass der größte Teil der Reparatur von der VW-Garantie übernommen wurde. Es wäre gut, wenn ein wenig Verständnis für die Zwänge der Hersteller aufgebracht wird. VW verkauft Fahrzeuge ohne Ende. Warum nur? Niemand wird gezwungen bei dieser Marke zu bleiben. Ich hatte schon Fahrzeuge von BMW, Daihatsu, Mitsubishi und Audi. Meine Söhne von Opel, und Freunde von uns so ziemlich alles, was es auf dem Markt gibt. Wir haben viel über unsere Fahrzeuge und deren Probleme gesprochen. Da habe ich vieles unschöne von den Mitbewerbern gehört. Die Mitbewerber/Konkurrenten sind nicht besser. Wer sich dem in Zukunft entziehen möchte, dem bleiben nur öffentliche Verkehrsmittel.
Weiterhin gute Fahrt.
Gruß Nate

wolfbrinki

Schüler

Beiträge: 62

Wohnort: Hameln

Austattung: 2.0 Highline

Baujahr: 5/2016

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI, 150 PS

Danksagungen: 8 / 7

  • Private Nachricht senden

520

Freitag, 19. Februar 2016, 14:55

Handbuch für Tiguan 2

Hallo zusammen,


Hat sich schon jemand ein Handbuch für den neuen Tiguan besorgt oder bestellen lassen ?
Weiß jemand was das Handbuch für das Auto und für das Radio kostet ?

Gruß Wolfgang
Neuen Tiguan Feb. 16 bestellt , Abholung Autostadt am 31.05.16:thumbsup:

Nate

Fortgeschrittener

Beiträge: 462

Wohnort: Öpfingen

Beruf: Journalist und Fotograf

Austattung: Tiguan 2,0 TDI 184 PS DSG, schwarz, Vollausstattung, /Tiguan 2,0 TDI, 140 PS, Handschaltung

Baujahr: 10/2015 / 01/2008

Motor und Brennstoff: Diesel

Danksagungen: 436 / 175

  • Private Nachricht senden

521

Freitag, 19. Februar 2016, 15:25

Antwort zur Anfrage der Stufe im Kofferraum!

Hallo Forumsfreunde!
Wer einen herausnehmbaren Boden für den Kofferraum mitbestellt, hat beim Umlegen der Rücksitze keine Stufe und erhält durch die Erhöhung mit dem Laderaumboden eine ebene Ladefläche. Wer keinen Laderaumboden mitbestellt, hat durch das Umlegen der Rücksitze keine ebene Fläche. Die umgelegten Rücksitze erzeugen einen Absatz/Stufe. Der Kofferraum selbst hat keine Stufe.
Ich hoffe, es so einigermaßen verständlich erklärt zu haben.
Weiterhin gute Fahrt.
Gruß Nate

ask

Anfänger

Beiträge: 8

  • Private Nachricht senden

522

Freitag, 19. Februar 2016, 15:32

Hallo Nate,

bin bisher davon ausgegangen, dass der doppelte Boden ab Werk dabei ist. Im Konfigurator gibt es folgende Position:

- Gepäckraumboden teilbar, Staufächer in der Reserveradmulde


Ist das der herausnehmbare Boden? Kann dieser auch in eine tiefere Position abgesenkt werden?
Hast Du vielleicht auch eine Info über max. verfügbare Höhe des Kofferraums (also Boden bis Dach)?

Danke!
Tiguan S&S BMT 103KW in Titanium Beige mit Technik-, Winter- und Spiegelpaket, Xenon, RNS315, Parkassi, Anhängevorrichtung, Multilenkrad, ...

Uaner

Anfänger

Beiträge: 3

Danksagungen: 3 / 0

  • Private Nachricht senden

523

Freitag, 19. Februar 2016, 15:59

Hallo an alle,



es passt nicht hier rein aber trotzdem



Ich für mich habe meine Wahl getroffen es ist ein Toyota RAV4 2.5L Hybrid AWD 197 PS geworden

Etwas größer als Tiguan auch mit modernster Sicherheitstechnik wie Pre Colision ,ACC usw.

aber das Entscheidende:

Kein direkt Einspritzer und somit kein Feinstaub

Kein Turbo und somit kein Warm/Kalt fahren und kein Risiko eines Defekts

Kein Säufer, weil Motor mit Atkinson Zyklus ,Realer Verbrauch um 7 L/100 km

Kein Anlasser, keine Lichtmaschine, kein Zahnriemen, keine Steuerkette, keine Kupplung, keine mechanische Klimaanlage, kein Haldex als Allrad, keine Kardanwelle, kein DSG und Wandler und trotzdem Automatik das alles im Vergleich zu einem Benziner von allen Konkurrenten und im Allgemeinen im Vergleich zum Diesel

weiter kein PDF, keine Abgas Nachbehandlung ,keine Hochdruckförderpumpe ,keine Injektoren keine Regeneration und somit kein verstopfter PDF und Ölverdünnung inkl. möglichen Motorschaden als Folge.

Dafür lautloses Ein und Ausparken ,sehr niedriges Geräusch beim Fahren viel Drehmoment dank einem Elektromotor mit Drehmoment ab 0/min

sehr zuverlässig ,ein feiner Allrad dank dem Elektromotor auf der Hinterachse 5 Jahre Garantie auf Hybrid Komponenten und jedes Jahr nach einem sehr günstigen Hybrid Check (40 Euro ) wird die Garantie für ein weiteres Jahr automatisch verlängert.

Toyota baut schon lange sogar Hybrid in LKW in Japan ein soviel zur Vertrauen in die Technik



VW und andere hätten gerne so ein Hybrid selber gebaut aber das dürfen die nicht ,weil Toyota ein Potent besitzt und alle andere Hybrid-Systemen ist nur Verschlimmbesserung mit Kupplungen Turbos usw. und sind keine Vollhybride

Schade man setzt weiter auf Diesel hier bei uns und der macht auch Spaß und ist sparsam aber zum welchen Preis ich rede hier speziell von neuen Diesel mit Euro 6 und die wo noch kommen werden.



So jetzt werden manche auf mich eindroschen und das macht mir nicht aus denn das sind Fakten



Ich hätte mir ein Tiguan mit einem Sauger und keinem Downsizing Motor gewünscht von Hybrid rede ich schon mal nicht

und zum Glück sind die Geschmäcker und Vorstellungen, Anforderungen bei Leuten unterschiedlich und so findet jeder das was er will.

In diesem Sinne jede Zeit gute unfallfrei Fahrt mit dem neuen Tiguan.

Ich werde hier das Forum verständlicherweise verlassen (RAV4 Forum wartet) und sollte ein Moderater der Meinung sein das es hier off Topic geworden ist dann kann man meine Beiträge getrost löschen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

eberleko (19.02.2016), J-66 (19.02.2016)

eduan

Profi

Beiträge: 1 670

Wohnort: Dresden

Austattung: Sport & Style

Baujahr: KW 41/2012

Motor und Brennstoff: 2,0 TDI 103 kW Diesel DSG

Danksagungen: 484 / 484

  • Private Nachricht senden

524

Freitag, 19. Februar 2016, 16:15

Richtig, es steht im Beitrag [286] vom User Tiger_Driver.

Klasse, Willi, Tiger-Driver hat sich inzwischen wohl auch schon an der Umfrage beteiligt: Uni Uranograu (1) :thumbup:
S&S, 2,0 TDI, 103 kW, DSG, BSE, BMT, 4Motion, DeepBlackPerleffekt, Sportsitze, SR 17" Boston,WR 16" Stahl, RFDK, DLA, LA, RNS 510, Highline-Plus, Bi-Xenon, PSD, AHK, PLA, PP, RFK, StHz, Winterpaket, MFL, GRA, Climatronic, MTV Premium, Netztrennwand, unv. LT 10/2012

Hier geht´s zur Umfrage: Welche Farbe für Tiguan II bestellt?

Klaus296

Anfänger

Beiträge: 56

Danksagungen: 11 / 19

  • Private Nachricht senden

525

Freitag, 19. Februar 2016, 16:22

Eine Frage zur Winterbereifung. 19 Zoll Auckland ist ja im Konfigurator enthalten. Für 18 Zoll Sebring konnte ich keine Bilder finden. Seid ihr schlauer?

Wenn ich das Reifendruckkontrollsystem für Winterräder nicht nehme, bekomme ich dann trotz entsprechender Sensoren im Rad keine Anzeige?

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 1 Besucher

HerbertDuscher