Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

  • »genialunddaneben« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Austattung: S&S R-Line

Baujahr: 4/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 130kW DSG

Danksagungen: 1 / 4

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. August 2017, 12:58

Radio lässt sich nicht mehr ausschalten

Hallo Forum,

vor einigen Wochen ließ sich mein Radio (RNS 510, Bj.04/2013) nicht mehr ausschalten.
Der Freundliche hat's repariert, und jetzt muß ich € 124,64 für ein Softwareupdate bezahlen.

Was meint ihr dazu?
Ich habe keine Vorurteile ... ich hasse jeden!

T59

Anfänger

Beiträge: 28

Austattung: Sport & Style

Baujahr: 2010

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 12 / 3

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 11. August 2017, 20:06

Der "Freundliche" hat es wahrscheinlich nur resetet und nichts repariert. Siehe: http://rns510.pastorik.de/viewtopic.php?f=12&t=71
Wenn er sagt er habe repariert frage mal nach was er denn genau repariert hat und lasse es dir schriftlich geben.


Ein Softwareupdate aufzuspielen um den Fehler zu beheben und dafür dann noch 125€ kassieren halte ich für unnötig.

  • »genialunddaneben« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Austattung: S&S R-Line

Baujahr: 4/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 130kW DSG

Danksagungen: 1 / 4

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 12. August 2017, 11:44

Hallo T59,

Danke für deine Antwort.
An dem Fahrzeug wurde "gearbeitet", da wir ja auch über 2 Stunden darauf warten mussten.
Ich dachte auch, dass man vielleicht nur die Sicherung ziehen muss, aber . . .

Anbei die Rechnung:
»genialunddaneben« hat folgende Datei angehängt:
Ich habe keine Vorurteile ... ich hasse jeden!

Beiträge: 914

Wohnort: Insel Wilhelmstein, Steinhude

Beruf: "selbst. Projektleiter"

Austattung: noch Touareg

Baujahr: 2013

Motor und Brennstoff: V6 TDI; 245PS

Danksagungen: 163 / 29

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 12. August 2017, 12:03

Hallo,
warum die Aufregung.
Die Rechnung entspricht doch dem erfolgreichen Reparaturauftrag.
Auch die Beseitigung elektronischer Störungen kostet nun mal Zeit und Geld.
Da bist Du bei einer Reparaturdauer von 2 Stunden noch glimpflich weg gekommen.
Oder lässt sich das Radio jetzt nicht ausschalten?

Gruß

Hannes

T59

Anfänger

Beiträge: 28

Austattung: Sport & Style

Baujahr: 2010

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 12 / 3

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 12. August 2017, 17:13

Hallo Hannes,

ich rege mich nicht auf ist ja schließlich nicht mein Geld.

Hatte das gleich Problem mit dem Ausschalten und die VW Hotline sagte mir damals "<"+">" + "Stern-Taste" rechts oben am RNS gleichzeitig drücken und dann funktioniert es wieder und das war auch so.
Aus meiner Sicht fragt ein "Freundlicher" zuerst einmal ob das RNS schon resetet worden ist und zwar ohne Rechnung.
Als nächsten Schritt kann man noch die Batterie für ca 10 Min abklemmen.

Wurde weiterhin überhaupt ein Softwareupdate vom Kunden gewünscht oder wurde vom "Freundlichen" erklärt dass nur ein Softwareupdate den Fehler beheben kann?
Ein Update hat mit dem Fehler überhaupt nichts zu tun - vorher konnte man ja auch ausschalten.
"2 Stunden Reparaturdauer = glimpflich weg gekommen" - für 3 Knöpfe drücken? ;(

Positiv = es lässt sich wieder ausschalten - na wenigstens das ;)
genialunddaneben frag doch mal bitte beim Freundlichen nach was denn nun genau der Fehler war und wenn er dir sagt das die Software zu alt war such dir einen neuen "Freundlichen"



















  • »genialunddaneben« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Austattung: S&S R-Line

Baujahr: 4/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 130kW DSG

Danksagungen: 1 / 4

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 13. August 2017, 13:14

Nochmal Danke T59,

du sprichst mir direkt aus der Seele.
Ich wurde im Vorfeld natürlich nicht über den Umfang dieser Reparaturmaßnanahme informiert.
Auch unmittelbar nach Abschluß des Updates und anschließender Fahrzeugübergabe konnte mir der Meister noch nicht sagen, ob ich überhaupt eine Rechnung erhalten werde.

Deshalb möchte ich euch die Stellungnahme von VW nicht vorenthalten:
"Das Softwareupdate ist fuer die von Ihnen genannte Beanstandung mit einer Reparatur gleichzusetzen. Waehrend mechanische
Bauteile eines Fahrzeuges ausgetauscht oder instand gesetzt werden, kann ein elektronischer Defekt durch ein Update der bereits
aufgespielten Software behoben werden."
Ich habe keine Vorurteile ... ich hasse jeden!

T59

Anfänger

Beiträge: 28

Austattung: Sport & Style

Baujahr: 2010

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 12 / 3

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 13. August 2017, 13:33

Durch das Aufspielen des Softwareupdate resetet sich da RNS automatisch und somit wurde auch der Fehler behoben - geht natürlich auch - ist aber leider für den Kunden teuer
Bei Fragen ums RNS510 melde dich mal hier "http://rns510.pastorik.de" an und mach dich schlau

Tipp: such dir eine neue Werkstatt

Beiträge: 914

Wohnort: Insel Wilhelmstein, Steinhude

Beruf: "selbst. Projektleiter"

Austattung: noch Touareg

Baujahr: 2013

Motor und Brennstoff: V6 TDI; 245PS

Danksagungen: 163 / 29

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 13. August 2017, 13:43


Nochmal Danke T59,

du sprichst mir direkt aus der Seele.

...................................


Hallo,
warum fragst Du überhaupt in Beitrag 1 hier nach einer Meinung?

Falls Du Dich betrogen fühlst, solltest Du einen Rechtsbeistand suchen.
Der kann Dir zumindest rechtlich besser beistehen.

Außerdem gibt es noch die Schiedstellen.

Gruß

Hannes

T59

Anfänger

Beiträge: 28

Austattung: Sport & Style

Baujahr: 2010

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 12 / 3

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 13. August 2017, 14:03

"warum fragst Du überhaupt in Beitrag 1 hier nach einer Meinung?"

weil er sich vielleicht unsicher ist und sein Bauchgefühl ihm sagt dass da etwas nicht stimmen kann.

Statt zum Anwalt zu gehen sollte er lieber die 125€ als "Lehrgeld" abhaken und diesen "Freundlichen" wenn möglich meiden

  • »genialunddaneben« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Austattung: S&S R-Line

Baujahr: 4/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 130kW DSG

Danksagungen: 1 / 4

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 13. August 2017, 14:54

Hallo Hannes,

vielen Dank für den Tip und den Link zu den Schiedsstellen.

Wegen € 125,- möchte ich kein Gericht bemühen, aber die Möglichkeit über dieses Forum Öffentlichkeit herzustellen möchte ich sehr wohl nutzen.

Deshalb an dieser Stelle, Dank meinerseits an alle, die hier auch nur mitlesen.
Ich habe keine Vorurteile ... ich hasse jeden!

Bea

Schüler

Beiträge: 105

Wohnort: Kreis Wesel

Baujahr: 10/15

Motor und Brennstoff: 1,4TSI DSG

Danksagungen: 51 / 75

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 15. August 2017, 18:51

In einem Forum diese, oder andere Fragen zu stellen ...dafür ist ein Forum da....niemand (hoffe ich wenigstens) erwartet eine rechtsverbindliche Auskunft.

Erfahrungswerte oder Meinungen Anderer einzuholen :thumbup: ja, deshalb lese ich hier....

Wenn ich wegen jeder Unsicherheit den Rechtsbeistand bemühen würde...wei oh wei oh wei....

also...leben und leben lassen ;)
LG Bea

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gresu (15.08.2017), Nate (15.08.2017)

prrs_de

Anfänger

Beiträge: 43

Austattung: Sport & Style

Baujahr: 2012

Motor und Brennstoff: 2.0 TSI

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 16. August 2017, 10:27

Naja Ich kann das schon nachempfinden.. für mich ist ein Update nicht gleichzusetzen mit einer Reparatur

Bei meiner Frau Ihren alten (10 Jahre) Polo meldete dieser aufeinmal einen Fehler für ein Bauteil welches dieser garnicht hat.
Im Inet gesucht und es kam heraus das ein Update des Steuergerätes erforderlich sein sollte !? Also zu :-) gefahren und dieser
kam zu dem selben Entschluß und Kosten sollte dies 150 ,- EUR. Da Ich keine Erfahrung mit deutschen Fahrzeugen hatte
war Ich erstmal platt und sagte diesen, das Ich das nicht verstehe. Wenn an meinen Windows Rechner etwas wäre was MS
verschuldet hat bekomme Ich Online von Microsoft ein Update und das kostenlos ! Wie um alles in der Welt kommt VW auf
die Idee, für eine fehlerhafte Software für die es dann ein Update gibt um den den Fehler beheben vom Kunden Geld zu verlangen ?

Zum Schluß haben wir uns dann auf die Hälfte geeinigt und selbst die 75,- haben mich etwas geärgert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Erwin (16.08.2017)

Nate

Profi

Beiträge: 617

Wohnort: Öpfingen

Beruf: Journalist und Fotograf

Austattung: Tiguan 2,0 TDI 184 PS DSG, schwarz, Vollausstattung, /Tiguan 2,0 TDI, 140 PS, Handschaltung

Baujahr: 10/2015 / 01/2008

Motor und Brennstoff: Diesel

Danksagungen: 536 / 220

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 16. August 2017, 13:13

Antwort auf verschiedene Kommentare!

Hallo Forumsfreunde!
Was man nicht vergessen darf, die VW-Händler sind nur Konzessionäre. VW ist mit vielem was die da so treiben nicht einverstanden. Ich habe in Umkreis von 25 Kilometer 7 VW-Händler. Ich frage immer wieder bei allen an, da ich schon viel Lehrgeld bezahlen musste und daraus gelernt habe. Der eine ist bereit für kleinere Reparaturen garnichts zu verlangen und sieht es als Kundenservice an. Der andere will eine große Sache daraus machen. An unserem Golf mit Xenonscheinwerfern ist immer mal wieder die Standlichtbirne kaputt gegangen. Der Wechsel war nicht einfach. Geübte Monteure hatten sie in fünf Minuten gewechselt. Manche Werkstatt wollte nur das Geld für die kleine Birne. Die nächste Werkstatt wollte zwanzig Euro dafür. Auf meine Frage warum so teuer, bekam ich die Antwort, dass dies so von VW genehmigt sei und dass der Preis so verlangt werden darf. Wenn ich mal Probleme habe und die Fehler beschrieben habe, die aufgetreten sind, haben manche Werkstätten sofort mit der Reparatur begonnen. Andere haben erst einmal den Fehlerspeicher ausgelesen, obwohl die bestimmt genau gewusst haben, was zu tun ist. Da kann man 25 Euro mehr auf die Rechnung setzen. An einem Golf Diesel der kein TDI war, haben wir vor vielen Jahren aus versehen etwas Benzin in den Tank gefüllt. Da wollte die erste Werkstatt, die ich angerufen habe, gleich abschleppen, Tank ausbauen, Filter tauschen, spülen, Kraftstoffgemisch entsorgen und, und, und. Es sollte eine teure Reparatur werden. Dann habe ich die nächste Werkstatt angerufen. Die sagten, ich solle einen Liter Motoröl in den Tank kippen, Diesel dazutanken bis Oberkante und hohe Drehzahlen vermeiden und ständig Diesel nachtanken, wenn etwas Platz dafür ist. Das geht heute bei modernen TDI nicht mehr. Aber damals ging es gut, hat nichts gebraucht und nichts gekostet. Die einen machen gerne Kohle, wo es nur geht, die Anderen sind fair. Gut, dass es das Forum gibt. Da kann man auf die Erfahrung von vielen zurückgreifen und es gibt viele Fachleute, die bereit sind mit guten Infos zu helfen. In den Werkstätten frage ich als erstes immer noch den Kosten und ob es Alternativen gibt. In den 40 Jahren, die ich schon Auto fahre, habe ich schon sehr viel erlebt. Schlechtes, trauriges aber auch gutes.
Weiterhin gute Fahrt.
Gruß Nate

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gresu (16.08.2017)