Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

BigWolf

unregistriert

1

Donnerstag, 19. April 2012, 21:45

Erfahrungsbericht Nachrüstung Reifendrucksensoren (Facelift)

Vielleicht steht ja noch der ein oder andere Facelift-Fahrer vor der Frage, ob er seinen zweiten Radsatz ebenfalls mit Reifendrucksensoren nachrüsten soll - sofern das Fahrzeug mit dem erweiterten Reifenfülldruck-Kontrollsystem (Sonderausstattung oder im TOP-Paket) ausgerüstet ist. Deshalb hierzu ein kurzer Erfahrungsbericht mit einigen Infos.

Vorgeschichte:
Mein Tiger kam 08/11 zu mir mit 17" Philadelphia und Sommerreifen mit Drucksensoren ab Werk. Die Reifen habe ich bis zum Herbst gefahren und dann Winterreifen auf die Felgen ziehen lassen. Die Reifen habe ich in Zahlung gegeben und die Sensoren sind montiert geblieben. Für den Sommer habe ich mir dann 18" Davenport Alus und separat Sommerreifen besorgt. Nun fehlten mir noch die Sensoren und jemand, der mir das ganze montiert.

Teile:
Die originalen Teilenummern von VW lauten (jeweils 4x)
- Radelektronik-Sensor 3AA 907 275 für Steuergerät 433 MHz
- Metallventil 4D0 601 361

Ich hatte zunächst vor, mir die BERU Sensoren ohne VW-Label zu beschaffen, jedoch wurde mir von einem Reifenhändler wegen möglicher Kompatibilitätsprobleme davon abgeraten. So habe ich mir in meiner Region verschiedene Preise für die originalen Teile machen lassen und gleich die Montage mit Wuchten mit anbieten lassen. Die Preise haben dabei von 403,- bis 509,- EUR variiert (alles VW Vertragshändler). Ich habe mich für den günstigsten Anbieter entschieden und dann nach wenigen Tagen meine montierten Räder wiederbekommen.

Schließlich habe ich die Räder selbst montiert und war sehr gespannt, ob das Steuergerät auch mit den neuen Sensoren kommuniziert. Da ich die Winterräder im Fahrzeug mitnehmen musste, hatte ich diese zunächst ca. 30 min ruhen lassen, damit sich die Sensoren deaktivieren und es nicht zu acht statt vier Signalen kommt. Also losgefahren und die Anzeige in der MFA beobachtet: erst wurde noch der Luftdruck der Winterräder angezeigt, dann 30 sec später keine Werte mehr. Nach weiteren 30 sec bereits alle vier Werte der neuen Räder - Super! Also völlig problemfrei gelaufen und - vom stattlichen Preis abgesehen - eine tolle Sache.

Ich vermute, dass die Verwendung mit Felgen aus dem Zubehör ebenso problemlos ist, vielleicht kann das jemand anders bestätigen.

Leguan

Meister

  • »Leguan« wurde gesperrt

Beiträge: 2 915

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. April 2012, 23:16

Deshalb hierzu ein kurzer Erfahrungsbericht mit einigen Infos.
Danke, sehr informativer Bericht ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leguan« (19. April 2012, 23:34)


Pendler

unregistriert

3

Freitag, 20. April 2012, 07:59

Ich vermute, dass die Verwendung mit Felgen aus dem Zubehör ebenso problemlos ist, vielleicht kann das jemand anders bestätigen.

Kann ich leider noch nicht bestätigen. Eine Anfrage bei OZ wegen der Felge MSW 19 ergab: "...Normalerweise sollte es funktionieren, jedoch geprüft hat es unser TÜV nicht..."

Gruß

Pendler

BigWolf

unregistriert

4

Freitag, 20. April 2012, 09:21

Habe mal beim Hersteller BERU nach den Sensoren für Tiguan gesucht und folgendes gefunden:

RDE 013 - 0 532 207 013
ab Modelljahr 2012
Technische Information: Bei Nachrüsträdern ist die genaue Zuordnung der Ventile/ Distanzscheiben aus dem Radgutachten/ ABE zu entnehmen oder beim Radhersteller zu erfragen.
Anzugsdrehmoment [Nm] 4
Frequenzbereich [MHz] 433
benötigte Stückzahl 4