Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

rotorcam

Anfänger

  • »rotorcam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Austattung: Sports & Style, RNS510, Handy Pro, Panoramadach, Autom., Allrad,

Baujahr: 06/2008

Motor und Brennstoff: 2,0 TSI Benzin

Danksagungen: 0 / 2

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Mai 2015, 15:25

Standlicht / Parklicht vorne durch LED ersetzen

Hallo zusammen.
Ich wollte an meinem Tiguan 2008 die vorderen Standlicht Glühlampen (5Watt) durch LEDs ersetzen. Wenn ich das Licht einschalte, leuchten die LEDs auch ca. 4 Sekunden und gehen dann aus.
Erkennt das Steuergerät aufgrund des geringeren Stromverbrauchs jetzt einen Fehler und schaltet die LEDs ab?
Ich möchte ungern einen zusätzlichen Widerstand an die LED löten.
Wer hat mit dieser Umtüstung Erfahrung?

Herzlichen Dank

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. Mai 2015, 10:20

Sorry, aber davon würde ich die Finger lassen...
Durch die änderung der Aussenbeleuchtung verlierst Du die Zulassung und damit den Versicherungsschutz.
Selbst wenn Du LED mit "E-Zulassung" benutzt!
index.php?page=Attachment&attachmentID=6220 ;)
(Als Lastwiderstand könnte man bspw. einen 30Ohm mit mindestens 20Watt einplanen...)
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rotorcam (11.05.2015)

rotorcam

Anfänger

  • »rotorcam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Austattung: Sports & Style, RNS510, Handy Pro, Panoramadach, Autom., Allrad,

Baujahr: 06/2008

Motor und Brennstoff: 2,0 TSI Benzin

Danksagungen: 0 / 2

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. Mai 2015, 11:24

Sorry, aber davon würde ich die Finger lassen...
Durch die änderung der Aussenbeleuchtung verlierst Du die Zulassung und damit den Versicherungsschutz.
Selbst wenn Du LED mit "E-Zulassung" benutzt!

(Als Lastwiderstand könnte man bspw. einen 30Ohm mit mindestens 20Watt einplanen...)
Danke für die Info Mavo.
In letzter Zeit geht mir nach jeder Autowäsche in der WA irgendwo eine Glühlampe kaputt.
Zuletzt im Kofferraum Deckel. In Deutschland ist ja leider fast alles reglementiert, nicht nur am Auto. Dann werde ich wohl wieder eine 5W Glühlampe einbauen. Die wird nur sehr heiß und der Plastikeinschub im Scheinwerfer War dadurch etwas aufgequollen und kaum heraus zu bekommen.
Viele Grüße, Chris



Ilyas

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Danksagungen: 81 / 68

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 11. Mai 2015, 22:36

Hi,du hast ein Problem mit dein Elektrik!wenn nach jede Wäsche eine Leuchtmittel kaputt geht.
Standlichter in Led Legal ,Illegal Betriebserlaubnis erloschen oder nicht,ich habe Led Standlichter eingebaut und beim TÜV war ich auch.Ob er es bemerkt hat oder nicht ?keine Ahnung.
Eigentlich ist alles nicht erlaubt was nicht ab Werk ist aber sehr viele bauen auch Led Kennzeichenbeleuchtung ein was sie auch nicht dürften.Ich habe auch die Kennzeichenbeleuchtung in Led.Fehler zeigt er auch nicht an,weil ich die Lampenüberwachung mit VCDS deaktiviert habe.

PS:ich will dich nicht animieren aber so läufts nun mal

Gruss Ilyas
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wo ich stehe ist Vorne- und wenn ich mal Hinten stehe dann ist Hinten Vorne.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rotorcam (12.05.2015)

Icefeldt

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Austattung: Team

Baujahr: 2010

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 62 / 1

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Mai 2015, 08:15

aber sehr viele bauen auch Led Kennzeichenbeleuchtung ein was sie auch nicht dürften.Ich habe auch die Kennzeichenbeleuchtung in Led.
Wenn du eine Nachrüstkennzeichenleuchte kaufst, welche eine geschlossene Einheit ist mit LEDs drin und ein E-Prüfzeichen hat, dann darf man die sehr wohl verbauen und es ist alles legal.

Einfach LED Birnchen reinschrauben in die vorhandenen Leuchten, DAS ist widerrum illegal!

Ilyas

Fortgeschrittener

Beiträge: 392

Danksagungen: 81 / 68

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Mai 2015, 09:21

Das mit Kennzeichenbeleuchtung mit Einheit der Leuchte sowieso als ganzes,Der TE sprach von Standlicht in Led dafür gibts keine Einheit als Leuchte oder?

Ilyas
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wo ich stehe ist Vorne- und wenn ich mal Hinten stehe dann ist Hinten Vorne.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

mrttr

Anfänger

Beiträge: 31

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Sport & Style

Baujahr: 2014

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 7 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Mai 2015, 07:31

Hi,

natürlich kannst Du Leuchtmittel mit einer E-Prüfzeichen bedenkenlos einbauen. Dafür gibt es es die Prüfung. Der Verkauf von Kfz-Leuchtmitteln ohne E-Prüfzeichen ist übrigens in Deutschland verboten.

Würde mich mal interessieren, ob jemals jemand von der Polizei kontrolliert wurde wegen Standlicht ohne E-Zulassung :)

Das bei erloschener Betriebserlaubnis automatisch der Versicherungsschutz erlöscht ist übrigens eine "urban legend". Ohne Gefährdung eine reine Ordnungswidrigkeit.

@mavo: Was willst Du mit einem mindestens 20 Watt Widerstand, wenn Du ein Leuchtmittel mit 5 Watt ersetzen willst? Das Steuergerät wird auf die Überwachung eines 5 Watt Leuchtmittels ausgelegt sein.

MfG
mrttr

Xantino

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: Berlin

Beruf: Anlagenfahrer, Schlosser

Austattung: 2.0 TDI DPF Sport & Style 4 Motion, Xenon, Standheizung, Panorama-Schiebedach

Baujahr: 2011

Motor und Brennstoff: Diesel

Danksagungen: 6 / 2

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 17. Mai 2015, 16:16

Hi,

Natürlich ist es lt. Gesetz nicht erlaubt LED´s in die vorderen Standlichter einzubauen.
Man darf aber auch nicht schneller fahren als erlaubt. (Wer hält sich dran?)
Der Verfolgungsdruck seitens der Polizei ist, meiner Meinung, nach aber extrem gering.
Selbst so mancher Prüfer kann (oder will) eine LED nicht von einer "Weißlichtglühlampe" unterscheiden.
Ich habe seit fast 10 jahren LED´s in den verschiedensten Einsätzen.
Bei keiner Prüfung gab es Probleme damit.
Wer "Angst" vorm Prüfer hat, kann sie ja vorm Prüftermin wieder zurücktauschen.
Verantwortlich ist natürlich jeder Halter selbst für den Zustand seines Fahrzeuges.

Wobei ich mich echt schwer tue, ist der LED-Einsatz bei den Rückfahrscheinwerfern.
Da ist mir der Arbeitsaufwand beim Wechsel echt zu groß.
Aber auch das habe ich im Strassenverkehr schon gesehen.
Und, wen hat´s gestört? Mich nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Xantino


mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 17. Mai 2015, 18:14

Zitat


Natürlich ist es lt. Gesetz nicht erlaubt LED´s in die vorderen Standlichter einzubauen.
Man darf aber auch nicht schneller fahren als erlaubt. (Wer hält sich dran?)
Jeder!
Wer sich nicht daran hält, zahlt und läuft irgendwann zu Fuß...

Zitat

Der Verfolgungsdruck seitens der Polizei ist, meiner Meinung, nach aber extrem gering.
Das ist regional sehr unterschiedlich!
In NRW kommt man mit nicht eingetragenen Teilen zumeist nicht sehr weit...
(Spätestens "Car-Freitag" kommt die Kelle der Rennleitung)

Zitat

Selbst so mancher Prüfer kann (oder will) eine LED nicht von einer "Weißlichtglühlampe" unterscheiden.
Ich habe seit fast 10 jahren LED´s in den verschiedensten Einsätzen.
Bei keiner Prüfung gab es Probleme damit.
Wer "Angst" vorm Prüfer hat, kann sie ja vorm Prüftermin wieder zurücktauschen.
Mag sein, das man "Glück" hat und einen Tester findet, welcher seinen Job nicht so ernst nimmt...
In der Regel ist es aber besser, alles nicht eingetragene, alle zwei Jahre vor der Prüfung wieder "rückzubauen".
Wer gern bastelt, wird sich daran aber wohl kaum stören...

Zitat

Verantwortlich ist natürlich jeder Halter selbst für den Zustand seines Fahrzeuges
Richtig!
Aber man sollte auch das passende Kleingeld haben, wenn man bspw. einen Unfall baut und wegen nicht eingetragener Teile die Versicherung jede Zahlung verweigert...
Alternativ würde ich die Versicherung vorher anschreiben und sie über die "Maßnahmen" unterrichten.
Gegen Einwurf kleiner Münzen kann man sicherlich das Risiko minimieren...

Wobei ich mich echt schwer tue, ist der LED-Einsatz bei den Rückfahrscheinwerfern.
Da ist mir der Arbeitsaufwand beim Wechsel echt zu groß.
Aber auch das habe ich im Strassenverkehr schon gesehen.
Und, wen hat´s gestört? Mich nicht.
Mich auch nicht!
Aber die LED in den Rückfahrscheinwerfern sind im "Straßenverkehr" normalerweise auch nicht sichtbar...
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo

Icefeldt

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Austattung: Team

Baujahr: 2010

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI

Danksagungen: 62 / 1

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 17. Mai 2015, 19:14


Zitat

Verantwortlich ist natürlich jeder Halter selbst für den Zustand seines Fahrzeuges
Richtig!
Aber man sollte auch das passende Kleingeld haben, wenn man bspw. einen Unfall baut und wegen nicht eingetragener Teile die Versicherung jede Zahlung verweigert...

Das geht aber nur, wenn die Modifikation in Verbindung mit dem Unfall steht.
Wenn du illegale Rückfahrleuchten drin hast, kann die Versicherung nicht die Zahlung verweigern, wenn du Frontal einem anderen reinkrachst.
Fährt dir jedoch einer hinten rein, dann KANN es sein, dass die Rückleuchten verantwortlich gemacht werden.

Also pauschal ablehnen geht nicht.

mavo

Meister

Beiträge: 1 973

Wohnort: Sauerland

Beruf: "irgendwas mit Computern..."

Verbrauch: Spritmonitor.de

Austattung: Life plus, RCD510DAB+, WP, Borgwarner, Wüstentarnfarbe, Granatwerferluke (Glas), Nebelwerfer (Defeat-Device)

Baujahr: 07/2013

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI BM

Danksagungen: 440 / 436

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 18. Mai 2015, 08:34

Da unterschätzt Du aber die "Kreativität" der Versicherungen und ihrer Gutachter!
Schau mal in deinen Versicherungsvertrag: Durch nicht genehmigte oder nicht eingetragene Teile verliert man grundsätzlich die Zulassung. Wird man damit in einen Unfall verwickelt handelt man dann zumeist "grob fahrlässig".
Daher überprüfen die Sachverständigen zumeist sehr genau das Unfallfahrzeug wenn es um einen höheren Kaskoschaden geht...
Ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung und besten Grüßen ergebenst ihr
mavo