Du bist nicht angemeldet.

Sponsoren

iguana

Schüler

  • »iguana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Danksagungen: 1 / 4

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 4. Februar 2012, 11:57

Deaktivieren von Komfort und Sicherheitsfunktionen

Hallo,
kann ich in der MFA den Regensensor, das Abbiegelicht,die Müdigkeitserkennung,die automatischen Fahrlichtfunktionen,und die Warnleuchten für Lampenausfall Deaktivieren :?:

lieberbub

Fortgeschrittener

Beiträge: 331

Wohnort: 727**

Austattung: S+S

Baujahr: 07/2011

Motor und Brennstoff: Diesel

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 4. Februar 2012, 12:54

RE: Deaktivieren von Komfort und Sicherheitsfunktionen

Hallo,
kann ich in der MFA den Regensensor, das Abbiegelicht,die Müdigkeitserkennung,die automatischen Fahrlichtfunktionen,und die Warnleuchten für Lampenausfall Deaktivieren :?:
den Regensensor, Ich würde es mal mit dem Wischerhebel versuchen :thumbup:
das Abbiegelicht, ÜBer MFA weiss ich grad net auswendig über VCDS geht das.
die Müdigkeitserkennung Ja - und es ist nicht möglich die Funktion nicht zu finden... vorher findet man den Knopf zum Öffnen des Fahreugs auf der FB nicht.
die automatischen Fahrlichtfunktionen, Hey Volkswagen hat hierfür ein neues Feature entwickelt. Es nennt sich Lichtschalter. Weg von "Auto" gibt es dort funktionen wie Ein, Aus, Stand- Nebel und Nebelschlusslicht.
und die Warnleuchten für Lampenausfall Deaktivieren Nein - das geht nicht. Macht das denn überhaupt Sinn sowas zu deaktivieren???



8o
Ab Werk: VW Tiguan S&S 2.0 TDI 170 PS Deep Black - Facelift Climatronic, Xenon+LED, Panoramadach, RNS510, USB,
AHK, Winterpaket, Keyless Access, Ambientepaket, Parklenkassistent, Rückfahrkamera , MFL, Ladeboden, GRA,
Bastelbude: LED Innenraum, Video in Motion, LED Ladebodenbeleuchtung, OEM Rückfahrkamera mit Steuergerät,Kartenupdate auf V9 West



iguana

Schüler

  • »iguana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Danksagungen: 1 / 4

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 4. Februar 2012, 17:14

Hallo lieberbub vielen dank für die antworten,ja für mich würde es sinn machen mit den Warnleuchten für Lampenausfall zu deaktivieren, sonst wird man ja ständig genervt wenn man die Beleuchtung ändert,
und wenn eine Leuchte nicht mehr brennt sieht man es auch so,oder man kontrolliert das Fahrzeug auch mal.
Die Elektronischen Helfer übernehmen immer mehr Aufgaben,wo das hinführt kann man sich ja denken.
Alle neuen Autos sind ja jetzt schon Spannungsmäßig an der grenze da alles elektronisch Überlastet ist.
Also sobald ich den tig habe werde ich alles was ich nicht brauche Deaktivieren ,eventuell als letzte möglichkeit überflüssige Sicherungen ziehen. 8o

skyfool

Fortgeschrittener

Beiträge: 174

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 4. Februar 2012, 17:34

Alle neuen Autos sind ja jetzt schon Spannungsmäßig an der grenze da alles elektronisch Überlastet ist.
Hast Du das Quellen für, oder kommt das aus dem Bauch raus?

Mackson

Erleuchteter

Beiträge: 3 865

Austattung: Motor, 4 Räder + Lenkrad, Track & Style halt.

Baujahr: MJ2012, EZ 11/2011

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 125kW 4Motion

Danksagungen: 158 / 33

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 6. Februar 2012, 10:14

Das ist schon seit mind. 10 Jahren bekannt und auch schon seit dieser Zeit geht die Diskussion über ein 48V Bordnetz. Dieses wird aber wegen diverser Sicherheitsbedenken (noch) nicht eingeführt. Das wird sich aber im laufer der Zeit mit den Elektroautos klären...
Gruß M.


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

Beiträge: 81

Wohnort: Langenhagen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. Februar 2012, 00:29

Die Diskussion ist interessant, aber inhaltlich falsch.
Nicht die Spannung ist entscheidend, sondern der Strom, genauer gesagt der Kälteprüfstrom.
Moderne Autos haben üblicherweise sehr viele Verbraucher (Heizung, Navi, Radio, Licht, EBS etc ...), die dauerhaft laufen und damit u.U. eine "normale" Starterbatterie" überfordern. Deshalb haben z.B. Wohnmobile üblicherweise zwei Batterien, eine Starterbatterie, und eine Dauerstrombatterie.
Grundsätzlich kann man sagen: Je höher der Kälteprüfstrom (auf dem Typenschild mit A angegeben, nicht mit Ah!) , um so länger hält eine Batterie.
Auto, weiß ...

Mackson

Erleuchteter

Beiträge: 3 865

Austattung: Motor, 4 Räder + Lenkrad, Track & Style halt.

Baujahr: MJ2012, EZ 11/2011

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 125kW 4Motion

Danksagungen: 158 / 33

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. Februar 2012, 13:55

Letzteres ist so nicht ganz richtig. Die Batterie hält nur lange, wenn ein entsprechender Generator sie auch 100% aufladen kann. Dir nützten x-Ampere Kaltstartstromangabe überhaupt nix, wenn die Batterie nie ihre volle Kapazität erreicht hat (Kurzstrecke, zu große Batterie für den verbauten Generator, lange Standzeit usw.).
Nach DIN "schlagmichtot" wird der Kältprüfstrom unter folgenden Bedingungen ermittelt:
Der Test wird bei -18 °C durchgeführt. Die vollgeladene Batterie wird mit Kälteprüfstrom bis 6 V entladen. Die Spannung soll nach 30 Sekunden noch mindestens 9,0 V und die Zeit bis zur Erreichung von 6 V noch mindestens 150 Sekunden betragen. D.h., die letzten Tage bei teilweise deutlich unter -20°C Außendtemp eine durchaus interessante Größe. Bei 0°C ist's IMHO nicht sooooo megawichtig. Bei einer Batterie die 380A Kaltstartstrom bringt, steht irgendwo etwas von "380A CCA" (CCA = cold cranking amps). Vorsicht wenn da etwas von "380A SAE" steht, dass ist die amerikanische Norm. Die ist "lachser" ausgelegt als die Deutsche (380A SAE sind deutlich weniger Ampere nach DIN!), hat aber bei den Amis den Stellenwert wie bei uns die DIN.

Zum Strom: Bei P = I x U ist die Spannung, als auch die Stromstärke direktproportional zur Leistung. D.h., erhöhe ich bei gleichem Leistungswunsch die Spannung um's vierfache (48V), dann sinkt gleichzeitig die Stromaufnahme um 1/4. Das bedeuted für PKW eine deutlich geringere (Kabel-)Brandgefahr bei vollausgelasteten Verbrauchern. Über den gleichen Leitungsquerschnitt lassen sich so theoretisch 4 gleichwertige "stromhungrige" Verbaucher betreiben, was allerdings eine entsprechende Stromquelle vorraussetzt die den 4fachen Leistungsbedarf auch abdecken kann.
Gruß M.


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

tigerente

Schüler

Beiträge: 134

Beruf: en

Austattung: HL 7/2016 PureWhite , Alle Assistenten , AHK , TOP-Paket , DiscoverPro , Leder mit Memory , AID , KEIN doppelter Ladeboden , Easy Open

Baujahr: 2016

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 110kw 7Gang DSG

Danksagungen: 14 / 7

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. Februar 2012, 14:11

Hallo lieberbub vielen dank für die antworten,ja für mich würde es sinn machen mit den Warnleuchten für Lampenausfall zu deaktivieren, sonst wird man ja ständig genervt wenn man die Beleuchtung ändert,
und wenn eine Leuchte nicht mehr brennt sieht man es auch so,oder man kontrolliert das Fahrzeug auch mal.
Die Elektronischen Helfer übernehmen immer mehr Aufgaben,wo das hinführt kann man sich ja denken.
Alle neuen Autos sind ja jetzt schon Spannungsmäßig an der grenze da alles elektronisch Überlastet ist.
Also sobald ich den tig habe werde ich alles was ich nicht brauche Deaktivieren ,eventuell als letzte möglichkeit überflüssige Sicherungen ziehen. 8o

mhhh,wenn ich all die Funktionen neuer Autos nich will warum kaufe ich dann einen Neuwagen ??? Wäre in diesem Fall nicht ein Golf2 BJ 86 nicht die bessere Wahl ??...

IMHO werden die Fahrzeughersteller keine Funktionen entwickeln und verbauen , wenn diese das Fahrzeug bzw. deren Elektrik//Elektronik "überlasten" würden.

Und gerade bei der Lampenüberwachung, ist es doch so das wohl kaum jemand vor jedem Fahrtantritt die Beleuchtungseinrichtungen auf Funktion überprüft.

Oliver
AB 2.7.2016 : Highline 4MOTION BlueMotion Technology 2,0 l TDI SCR 110 kW (150 PS) 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG PureWhite mit einigen Extras :D

iguana

Schüler

  • »iguana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Danksagungen: 1 / 4

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. Februar 2012, 15:50

Alle neuen Autos sind ja jetzt schon Spannungsmäßig an der grenze da alles elektronisch Überlastet ist.
Hast Du das Quellen für, oder kommt das aus dem Bauch raus?
Alle neuen Autos sind ja jetzt schon Spannungsmäßig an der grenze da alles elektronisch Überlastet ist.
Hast Du das Quellen für, oder kommt das aus dem Bauch raus?
Eine Quelle kann ich nicht angeben,die Infos sind von Technikmessen.
Da hört man seit einiger zeit das es Überlegungen gibt das Bordnetz auf 24 Volt Umzustellen.
Das kommt mit Sicherheit denn eine Tages brauch man brauch man den tig auch nicht mehr Lenken (Lenkautomatik unsw.das funkitoniert dann über GPS)

iguana

Schüler

  • »iguana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Danksagungen: 1 / 4

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. Februar 2012, 16:37




mhhh,wenn ich all die Funktionen neuer Autos nich will warum kaufe ich dann einen Neuwagen ??? Wäre in diesem Fall nicht ein Golf2 BJ 86 nicht die bessere Wahl ??...

IMHO werden die Fahrzeughersteller keine Funktionen entwickeln und verbauen , wenn diese das Fahrzeug bzw. deren Elektrik//Elektronik "überlasten" würden.

Und gerade bei der Lampenüberwachung, ist es doch so das wohl kaum jemand vor jedem Fahrtantritt die Beleuchtungseinrichtungen auf Funktion überprüft.

Oliver



Ja der Golf 2 war schon gut,er hatte keine Elektronik Probleme (hab selber einen gefahren "GTI") .Ich hatte schon einige neue Fahrzeuge der Premiummarken (fast neu) ,bin nur wegen Elektronikproblemen liegengeblieben sonst war alles O.K.Und ob die Hauptscheinwerfer brennen das sehe ich in der Garage ,die Rücklichter spiegeln sich bei mir inden Bäumen.Da finde ich ein Beheizbares Lenkrad oder eine Frontscheibenbeheizung sinnvoller. :)
Noch nie Elektronikprobleme gehabt?
Warum sind in jeder Mängelstatistik die Elektronikprobleme an erster Stelle?
Spitzenreiter in der aktuellen Mängelstatistik ist über alle Altersgruppen hinweg mit 24 Prozent die Mängelgruppe „Beleuchtung und Elektrik“.

Adac Schäden an der Fahrzeugelektronik 40,8 % Probleme
Bei den nächsten Statistiken immer wieder Elektrik und Beleuchtung.

tigerente

Schüler

Beiträge: 134

Beruf: en

Austattung: HL 7/2016 PureWhite , Alle Assistenten , AHK , TOP-Paket , DiscoverPro , Leder mit Memory , AID , KEIN doppelter Ladeboden , Easy Open

Baujahr: 2016

Motor und Brennstoff: 2.0 TDI 110kw 7Gang DSG

Danksagungen: 14 / 7

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. Februar 2012, 18:20

Ich bin ebenfalls einen Golf2 GTI gefahren (war mein erster Neuwagen). Allerdings hatte ich die meisten Elektronikprobleme mit meinem Golf 3 GT. Bei diesem war 2x das Motorsteuergerät defekt. Mit meinem Golf4 / Golf5 / Tiguan hatte ich bis auf einen Motor des Aussenspiegels (anklappfunktion) noch keine Probleme.



Oli
AB 2.7.2016 : Highline 4MOTION BlueMotion Technology 2,0 l TDI SCR 110 kW (150 PS) 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG PureWhite mit einigen Extras :D